Nach oben

Deutschland_Landschaft_Dorf_Altmühltal

Darum solltest du mit Kindern eine Aktivreise im Altmühltal machen

Blog

Eine Aktivreise im Altmühltal mit Kindern ist eine ausgezeichnete Wahl aus verschiedenen Gründen. Besondere Momente und außergewöhnliche Erlebnisse machen das Leben aus. Und auf Reisen, bei denen die ganze Familie gemeinsam aktiv ist, sind die Chancen besonders groß, solche außergewöhnlichen Erlebnisse für Groß und Klein zu gestalten und damit tolle gemeinsame Erinnerungen zu schaffen.

Wir sind im Alltag gerne aktiv – genießen die Zeit im Freien, gehen mit unseren Kindern oft Wandern, Radfahren und Schwimmen. Daher lag es für uns nahe, auch im Urlaub aktiv zu sein und nicht nur die Seele baumeln zu lassen. Die Aktivreise im Altmühltal war dafür genau das Richtige. Neben den geplanten Radtouren und einer aufregenden Kanufahrt blieb genug Zeit für Faulenzen im Freibad oder einen entspannten Stadtbummel mit Eisessen in der Barockstadt Eichstätt. Jeder Tag war mit neuen Abenteuern gefüllt, sodass wir uns keine Gedanken über die Tagesplanung machen mussten. Nach einem Tag in der Natur waren unsere Kinder abends glücklich erschöpft und schliefen wie Steine.

Autorin Juliane
Juliane liebt es mit Ihrer Familie aktiv zu sein

Wichtig - Abwechslungsreiches Programm

Die Vielfalt der Aktivitäten ermöglichte es unseren Kindern, ihre Energie zu entfalten und gleichzeitig die Schönheit des Altmühltals zu entdecken. Wenn unsere Kinder jeden Tag wandern müssten, würde die Lauffreude schnell abnehmen. Daher ist es wichtig, etwas Abwechslung im Programm zu schaffen. Uns hat bei unserer Reise durch das Altmühltal besonders gefallen, dass wir die Natur auf unterschiedliche Weise erkundet haben. Beim Wandern erlebten sie die Ruhe der Wälder und die majestätischen Aussichten. Auf dem Fahrrad konnten sie die Wege erkunden und dabei Geschwindigkeit und Freiheit genießen. Die Kanutour brachte eine ganz neue Perspektive auf die Natur, da sie die Flusslandschaft hautnah erlebten. Wir waren jeden Tag draußen in der Natur unterwegs, aber eben auf unterschiedliche Weise.

Viele Kinder sind neugierig und probieren gerne neue Dinge aus. Dabei spornen sich häufig Geschwisterkinder gegenseitig an und es entwickeln sich lustige kleine Wettbewerbe zwischen den Familienmitgliedern. Die Kinder waren begeistert, jeden Tag etwas Neues zu erleben, und es kam nie Langeweile auf. Diese Abwechslung war nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich. Die Kinder lernten viel über die Tier- und Pflanzenwelt, die Geologie und die Geschichte der Region. Wir konnten ihre Neugier wecken und ihr Interesse an der Natur nachhaltig fördern.

Neue Erfahrungen mit der ganzen Familie sammeln

Vor unserer Wanderreise waren wir noch nie Kanufahren mit unseren Kindern und freuten uns schon sehr auf diese neue Erfahrung im Altmühltal. Während die Erwachsenen die ruhigen Momente genossen, sich zeitweise vom Fluss treiben zu lassen, haben sich die Kinder ordentlich ins Zeug gelegt und hatten Spaß daran, andere Boote zu überholen und sich gegenseitig auch etwas nass zu spritzen. Zum Glück hatten wir sonniges Wetter, sodass die Kleidung schnell wieder trocknete und unser Spaß so nicht beeinträchtigt wurde.

Besuch im Hobbysteinbruch

Die zur Verfügung gestellten Unterlagen waren sehr umfangreich und boten viele Tipps für weitere Unternehmungen mit Kindern vor Ort. Da es bei unserer Anreise regnete, entschieden wir uns zur Einstimmung auf die Fossilienregion das Museum Solnhofen zu besuchen. Die ganze Familie war begeistert von den ausgestellten Fossilien und in der Hoffnung auf einen ähnlichen Fund machten wir uns anschließend direkt auf zum nahe gelegenen Hobbysteinbruch. Mit Hammer und Meißel ausgestattet machten wir uns auf die Suche nach Versteinerungen von Ammoniten, Pflanzen und Fischen. Toll war, dass wir viele Fossilien gefunden und somit einige schöne Erinnerungsstücke mit nach Hause nehmen konnten.

Die meisten unserer Aktivreisen sind für Familien mit Kindern unterschiedlichen Alters geeignet und bieten auch eine großartige Einführung in Aktivreisen mit kleinen Kindern. Selbst Kleinkinder können im Tragerucksack oder im Fahrradsitz mitgenommen werden, während sich die Halbstarken beim Wandern und Radfahren auspowern können.

Unser Fazit

Bei unserer Reise durch das Altmühltal konnten wir die vorgeschlagenen Radtouren problemlos mit den ausgewiesenen Radstrecken der Region verbinden. Dadurch konnten wir selbst längere Touren planen und so den Bedürfnissen unserer Kinder gerecht werden.

Eine Aktivreise im Altmühltal mit Kindern ist nicht nur eine Möglichkeit, Zeit in der Natur zu verbringen und neue Erfahrungen zu sammeln, sondern auch eine Gelegenheit, als Familie enger zusammenzurücken und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Die abwechslungsreichen Aktivitäten, die die Region zu bieten hat, sorgen dafür, dass Langeweile keine Chance hat und die Kinder stets begeistert sind. Ob beim Wandern, Radfahren oder Kanufahren, das Altmühltal hat für jeden etwas zu bieten und wird sicherlich zu einem unvergesslichen Familienabenteuer.

background-pattern