erlebe ALBANIEN

Nach oben

Albanien Roadtrip: Von den Alpen zur Riviera

Rundreise

  • Reiseform:
    Individualreise
  • Reisedauer:
    17 Tage/ 16 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    Tirana - Shkodra - Theth - Kruja - Berat - Albanische Riviera - Ksamil - Gjirokastra - Korça - Ohridsee
  • Reisepreis:
    ab € 1.335,- p.P. bei 2 Personen
  • Mietwagen:
    ab 1295,- Euro für einen Skoda Fabia oder ähnlich
  • Flug:
    separat buchbar, ab circa 399,- Euro pro Person (tagesaktuelle Preise)
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    Segeln Sie über den Komansee, eine der schönsten Bootsausflüge der Welt
  • Albaniens spektakuläre Alpen zu Fuß erkunden
  • Zählen Sie die 1000 Fenster in Berat
Decorative torn edge

Tag 1 – Beginn Ihres Albanien Roadtrips

Tagesetappe: ca. 0,5 Stunden

Sie beginnen Ihren Albanien Roadtrip in Tirana. Der Flughafen ist klein, so dass Sie ihn in kürzester Zeit passieren können. Dort erwartet Sie bereits unser örtlicher Agent mit einer Reiseroute. Gut versorgt mit Tipps, welche Orte Sie nicht verpassen sollten, werden Sie zu Ihrem Hotel im Zentrum von Tirana gebracht.

Der Verkehr in der Hauptstadt kann ein wenig hektisch sein, weshalb wir die Tour auch ohne Mietwagen beginnen. Besuchen Sie Tirana und erleben Sie eine einzigartige Mischung aus postmoderner, kommunistischer und osmanischer Architektur. Besuchen Sie den Skanderbeg-Platz, um den Mix an Einflüssen auf einen Blick zu erleben oder trinken Sie einen starken Espresso in einer der vielen Kaffeeröstereien des angesagten Blloku-Viertels. Hier werden Sie auch in einem Stadthotel übernachten.

Decorative torn edge

Tag 2 – Mit dem Mietwagen nach Shkodra

Tagesetappe: ca. 2 Stunden (+ 0,5 Stunden zum Flughafen)

Nach dem Frühstück fahren Sie in eine der ältesten Städte Europas: Shkodra. Heute ist es eine gemütliche Stadt mit einer Mischung aus albanischen und europäischen Einflüssen, mit vielen Restaurants und Live-Musik, wo die Einheimischen ihre Tanzkünste zeigen. Nachdem wir durch die Straßen geschlendert waren, fanden wir, dass das Highlight der Stadt der Besuch der Burg Rozafa war. Aus einer Höhe von bis zu 130 Metern hat man hier einen weiten Blick auf Shkodra und den nahe gelegenen See. Sie können sogar Montenegro sehen.

Sie wohnen hier in einem traditionellen Hotel, das mit viel Holz und albanischen Details ausgestattet ist. Abends können Sie von Ihrem Hotel aus direkt in eines der vielen Restaurants gehen; probieren Sie unbedingt die gegrillten Käsesorten!

Decorative torn edge

Tag 3 – Bootsausflug auf dem Komansee

Tagesetappe: ca. 1,5 Stunden

Der Komansee wurde nach dem Bau eines Staudamms im Jahr 1970 künstlich angelegt, vermittelt aber heute das Gefühl von echter Wildnis. Nicht umsonst leben hier heute Schakale, Marder, Füchse und Otter. Direkt aus dem Wasser schießen die Felsen nach oben. Zusammen mit bis zu 20 anderen Reisenden fahren Sie durch die Schlucht und halten am Shala-Fluss und an den riesigen Felsformationen der „Insel des Friedens“. Am späten Nachmittag sind Sie wieder in der Stadt Koman und fahren zurück nach Shkodra.

Decorative torn edge

Tag 4 – Fahrt die Albanischen Alpen

Tagesetappe: 1,5 Stunden

Heute reisen Sie in die albanischen Alpen, in das Dorf Theth. Die Entfernung beträgt nur 70 Kilometer, aber der Zustand von Teilen der Straße und die beeindruckende Landschaft machen Lust, sich viel Zeit für die Anreise zu nehmen. Vor allem rund um den Bergpass Qafa e Thorës werden Sie wahrscheinlich einen ausgiebigen Fotostopp einlegen. Auf der anderen Seite des Passes liegt das malerische Dorf Theth inmitten eines fruchtbaren Tals.

Sie wohnen hier in einem einfachen Gästehaus mit Frühstück, Mittag- und Abendessen. Genießen Sie von nun an die Ruhe und den Frieden um Sie herum.

Decorative torn edge

Tag 5 – Wandern rund um Teth

Die Albanischen Alpen sind vor allem im Inland für einige der schönsten Wanderungen in Albanien bekannt. Eine Wanderung, die wir unternommen haben, führt zum Blue Eye, einem kristallklaren See mit einem Wasserfall inmitten von Grün. Das Wasser ist kühl, aber man kann ein herrlich kühlendes Bad nehmen. Die Wanderzeit beträgt insgesamt ca. 7 Stunden. Wenn Ihnen das zu viel ist, organisieren wir einen Jeep-Transfer für Sie. Zum Blue Eye aus sind es dann nur noch 30 Minuten Fußweg, den Sie selbst zurücklegen.

Optional: Wanderung in 5 bis 7 Stunden von Theth nach Valbona mit einem Führer und Fahrt über den Komansee nach Koman und Rücktransfer nach Shkodra. Fragen Sie Ihren Reisespezialisten nach den Möglichkeiten.

Decorative torn edge

Tag 6 – Auf dem Weg nach Süden

Tagesetappe: 4 Stunden

So beeindruckend die Alpen auch sind, es ist Zeit, wieder in den Süden zu reisen. Die Entfernungen sind groß, so dass wir eine Übernachtung im ruhigen Kruja auf dem Weg einplanen. Eine mittelalterliche Stadt, die in einem von Berggipfeln umgebenen Tal liegt. Spazieren Sie hier durch die Straßen, vorbei am Basar und besichtigen Sie die gut erhaltene Burg. Heute übernachten Sie in einem Hotel in der Stadtmitte mit Blick auf das Tal. Im Restaurant wird traditionell gekocht, und vom Balkon aus hat man einen tollen Blick auf den Basar.

Decorative torn edge

Tag 7 & 8 – Berat, die Stadt der 1.000 Fenster

Tagesetappe: 2,5 Stunden

Heute ist die Fahrt nicht lang und auf dem Weg können Sie sich die Hafenstadt Dürres ansehen. Das Kastell mit seinem venezianischen Turm und dem Amphitheater ist auf jeden Fall sehenswert!

Schließlich erreichen Sie eine der schönsten Städte Albaniens: Berat. Diese UNESCO-Welterbestätte ist bekannt für ihre weißen Häuser, orangefarbenen Dächer und die unzähligen Fenster. Wir nutzten diesen Tag, um durch die Straßen zu schlendern und am späten Nachmittag zu einem Aussichtspunkt zu gehen. Von dem Burgberg, der auf fast allen Fotos von Berat zu sehen ist, hat man eine tolle Aussicht. Sie werden hier in einem typischen Berati-Haus übernachten, einer Kombination aus Stein und Holz mit traditionellen Details.

Optional: Lernen Sie die albanische Küche bei einem Kochworkshop kennen oder machen Sie einen Ausflug zum Osumi Canyon.

Decorative torn edge

Tag 9-11 – Entspannen an der albanischen Riviera

Tagesetappe: 3 Stunden

Heute beginnen entspannte Tage während Ihres Albanien Roadtrips. Sie übernachten in einem der Küstendörfer an der Riviera mit türkisfarbenem Meer und Kieselstränden. Die Tage an der albanischen Riviera verbringen Sie ganz nach Ihren Wünschen. Schlendern Sie z.B. am ersten Tag durch die steilen Straßen von Dhërmi und besuchen Sie das Kloster Shën Mërisë mit seinem Panoramablick oder das historische Dorf Queparo. In der Nähe finden Sie den versteckten Strand von Gjipe und eine Vielzahl anderer versteckter Buchten, die zum Entspannen und Sonnebaden einladen.

Optional: Gerne können wir vorab für Sie eine Bootsfahrt zum Strand von Gjipe und zur Piratenhöhle organisieren. Für ein einzigartiges Erlebnis können Sie auch einen Katamaranausflug buchen. Sprechen Sie uns an.

Decorative torn edge

Tag 12 – Weiterreise zur Ksamil Halbinsel

Tagesetappe: 2 Stunden

Nachdem Sie die historischen Dörfer und weißen Strände der albanischen Riviera kennengelernt haben, ist nun Ksamil an der Reihe, Sie zu begeistern. Diese Halbinsel, auf der Sie in einem gemütlichen Bungalow etwas außerhalb des Touristenortes Ksamil wohnen, ist vor allem für die archäologische Stätte Butrint und die vielleicht schönsten Strände des Landes bekannt. Der lokale Tourismus hat seinen Weg hierher gefunden, so dass es schön ist, etwas abseits zu wohnen. Die schönsten Strände befinden sich nordwestlich von Ihrem Bungalow, wie Pulebardhat, Pasqyrat und Manastiri.

Decorative torn edge

Tag 13 – Tour im Butrint Nationalpark & osmanische Villen in Gjirokastra

Tagesetappe: 1,5 Stunden

Am Vormittag machen Sie eine Zeitreise und entdecken das antike Butrint, UNESCO-Weltkulturerbe und die bekannteste und beliebteste archäologische Stätte in Albanien. Zusammen mit einem lokalen Guide besichtigen Sie diese antike Stadt, die von Griechen, Römern, Byzantinern und Venezianern bewohnt wurde. Ihr Guide erklärt Ihnen die Ruinen und gibt Ihnen einen guten Einblick in die alten Zivilisationen.

Im Laufe des Tages setzen Sie Ihre Reise fort. In Gjirokastra angekommen, erkunden Sie die weiße UNESCO-Stadt von Ihrem zentral gelegenen Hotel aus. Probieren Sie z. B. die typische Suppe Pascha Qofte und genießen Sie die tolle Aussicht von der Burg. Versteckt in den engen und steilen Gassen finden Sie viele osmanische Villen, zum Beispiel das schön restaurierte Herrenhaus von Skenduli. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Um albanische Teppiche zu kaufen oder zu betrachten, sollten Sie sich in die zentralen Einkaufsstraßen in der Nähe des alten Basars begeben.

Decorative torn edge

Tag 14 – Von Gjirokastra nach Korca

Tagesetappe: 5 Stunden

Ein kleiner Roadtrip durch das zerklüftete Landesinnere Albaniens steht auf dem Programm. Sie fahren durch enge Täler und über reißende Flüsse auf kurvenreichen Straßen. Wir fanden die Strecke anspruchsvoll zu fahren, aber absolut lohnenswert. Schöne Stationen sind die Thermalbäder von Permet und der Fluss Vjosa. In Korça angekommen, schlendern Sie über den Basar und die Bulevardia Republika. Hier kommt vor allem am Abend das Leben in Schwung. Korça selbst ist auch für seine ein- oder zweistöckigen Häuser in den gepflasterten Straßen bekannt.

Decorative torn edge

Tag 15 & 16 – Lin und der Ohridsee

Tagesetappe: 1 Stunde

Wer Ruhe sucht, findet sie in Lin. Der Ohridsee ist international sehr bekannt, aber nur wenige besuchen seine albanischen Ufer. Das malerische Lin ist ein Fischerdorf mit den Ruinen einer Basilika. Hier kann man noch die Überreste der prächtigen orthodoxen Mosaike sehen, für die die Region so berühmt ist. Am zweiten Tag in Lin steht Ihnen ein Fahrrad zur Verfügung, mit dem Sie die Natur um den See intensiver erleben können.

Sie übernachten in Lin in einem kleinen Gästehaus mit Blick auf den See.

Optional: Besuch der orthodoxen Hauptstadt Ohrid in Nordmazedoniens mit einem Reiseführer.

Decorative torn edge

Tag 17 – Ende des Albanien Roadtrips

Tagesetappe: 2,5 Stunden

Heute schließen Sie Ihren Albanien Roadtrip mit einer etwa 2,5-stündigen Fahrt zurück nach Tirana ab. Auf dem Weg dorthin gibt es nicht viel mehr zu sehen, so dass Sie je nach Flug noch etwas Zeit in Lin nutzen können.

Diese abwechslungsreiche Rundreise hat Ihnen jeden Winkel des Landes gezeigt und Sie vermissen die Gastfreundschaft, sobald Sie am Gate warten. Zu Hause angekommen, ruft man Freunden und Familie begeistert „Gëzuar!“ zu und weiß, warum Albanien so ein besonderes Reiseziel ist.

Albanien lässt sich auch in etwas kompakterer Form erleben. Schauen Sie sich gerne unsere 10-tägige Rundreise zu den Highlights an.

Decorative torn edge
torn-edge

Albanien Roadtrip: Von den Alpen zur Riviera

Unterkunftsfotos

background-pattern