Unberührter Nebelwald am Cerro Chirripo

Reisebaustein

  • Reiseform:
    Individualbaustein
  • Reisedauer:
    3 Tage / 2 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    San Gerardo de Rivas am Cerro Chirripo
  • Reisepreis:
    ab € 146,- p.P. bei 2 Personen
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    unberührter Nebelwald
  • authentisches Dorf San Gerardo de Rivas
  • geführte Wanderung mit Erklärungen zur Flora, Fauna & Wiederaufforstungsprojekt
wasserfall-cerro-chirripo-costa-rica

Tag 1 – Anreise nach San Gerardo de Rivas

Der heutige Weg führt Sie ins Herz des Talamanca Gebirges, in den kleinen Ort San Gerardo de Rivas. Dieser Ort ist bisher hauptsächlich als Ausgangsort für die Trekkingtouren zum Cerro Chirripó, dem höchsten Berg Mittelamerikas, bekannt. Ansonsten geht es in dem kleinen Dorf noch sehr gemächlich zu. Es gibt im Ort ein paar (meist einfache) Hotels und Hostels, sowie kleinere Supermärkte, aber Souvenirgeschäfte, Touranbieter oder eine große Auswahl an Restaurants suchen Sie hier vergebens. Außerdem gibt es hier viel zu erleben und vor allem die Naturliebhaber werden die Aussichten auf die Berge und die üppige Natur genießen. Aufgrund des angenehmen Bergklimas haben auch einige Aussteiger San Gerardo de Rivas zu ihrem neuen Zuhause gemacht. Sie übernachten in einem kleinen Mittelklassehotel in einfach ausgestatteten Zimmern im Bungalow oder im Haupthaus. Alle Zimmer verfügen über ein privates Bad. Auch ein kleiner Pool steht Ihnen in dem weitläufigen Garten zur Verfügung.

 

Tag 2 – Geführte Wanderung im Nebelwald am Cerro Chirripo

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und fahren zum Cloudbridge Reserve. Es handelt sich um ein privates Nebelwaldreservat, welches ursprünglich als Wiederaufforstungsprojekt gegründet wurde. Auch heute wird dieses Ziel noch stets weiterverfolgt und zusammen mit Ihrem Guide schauen Sie sich zunächst die Baumschule an, bevor Sie sich auf den weiteren Weg durch das Reservat machen. Der große Unterschied zum Nebelwald in Monteverde ist, dass Sie hier nur auf wenige Besucher treffen, sodass Sie ganz ungestört die Natur genießen und die Tiere beobachten können. Das Reservat umfasst verschieden lange Wanderwege und führt unter anderem an ein paar sehenswerten Wasserfällen vorbei. Wenn Sie nachmittags noch Zeit haben, dann machen Sie doch einen Abstecher zu den heißen Quellen des Ortes. Im warmen Wasser können Sie die Muskeln nach der morgendlichen Wanderung entspannen.

Tag 3 – Weiterreise

Heute führt Ihre Reise Sie weiter zum nächsten Ziel. Wenn Ihnen das etwas kühlere Bergklima gefällt und Sie gerne Wandern und Vögel beobachten, dann bietet sich ein Stopp in San Gerardo de Dota an. Hier gibt es zahlreiche Kolibris und mit Glück erhaschen Sie auch einen Blick auf den sogenannten Göttervogel Queztal.

Tipp: Wenn Ihr nächstes Reiseziel nicht so weit entfernt liegt, empfehlen Ihnen eine geführte Tour in der kleinen Käsefabrik des Ortes. Hier bekommen Sie nicht nur einen interessanten Einblick in die tägliche Arbeit und können den Käste probieren, sondern erfahren auch mehr über die interessante Geschichte der kleinen Fabrik. Eine etwas ausführlichere Beschreibung finden Sie bei den optionalen Ausflügen weiter unten auf der Seite.

Unterkunftsfotos

Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

Variante
1

Unberührter Nebelwald am Fuße des Chirripó - Komfortunterkunft

  • Reisepreis:
    ab € 254,- p.P. bei 2 Personen
  • Leistungen:
    2 Übernachtungen inkl. Frühstück in unserer Komfortunterkunft; geführte Wanderung im Nebelwald inkl. Transfer ab/bis Hotel

Wir bieten diesen Baustein auch als Komfortvariante an. Sie übernachten dabei in einem gemütlich und komfortabel ausgestattetem Hotel. Zu dem Hotel gehören ein kleiner Spa Bereich, ein Pool und ein extra Yoga-Bereich. Abends lässt es sich in der Lobby am Kamin herrlich mit einem Buch entspannen.

Variante
2

Besuch einer kleinen Käsefabrik mit Verkostung

  • Reisepreis:
    ab € 35,- p.P. bei 2 Personen
  • Leistungen:
    1,5-stündige geführte Tour durch die kleine Käseproduktion mit anschließender Verkostung

Kurz vor San Gerardo de Rivas werden Sie auf der linken Seite ein Schild mit der Aufschrift „Swiss Cheese“ entdecken.

Aber wie kommt ein costaricanischer Bauer auf die Idee Schweizer Käse herzustellen, wo in Costa Rica hauptsächlich der weichere, weiße Käse bekannt ist und konsumiert wird? Eine Antwort darauf erfahren Sie während der rund 1,5-stündigen Tour. Sie besuchen kurz die Stallungen im hinteren Teil der Finca und schauen sich dann an, wie der Käse hergestellt wird, bevor Sie diesen natürlich auch probieren dürfen.
weiter lesen