Jordanien Menschen

Kultur & Menschen Jordanien

BEGEGNUNGEN

Gastfreundschaft erleben

Um Jordanien wirklich kennen zu lernen, sollten Sie auch den freundlichen Einwohnern während Ihrer Reise begegnen. Die Jordanier gelten als unheimlich gastfreundlich und fröhlich. Wir können diesen Eindruck von unseren Reisen nur bestätigen. Zudem haben wir es als sehr positiv wahrgenommen, dass die Verkäufer auf Basaren und in Souvenirshops eher unaufdringlich sind.

Auf Ihrer Reise mit erlebe-jordanien sind Sie mit Ihrem privaten Fahrer unterwegs. Während der teils längeren Fahrten haben Sie also schon die erste Möglichkeit mit einem Jordanier ins Gespräch zu kommen und einiges über das Leben zu erfahren.

FEIERTAGE

Wichtige Daten

Um eine Reise nach Jordanien zu planen, sollen Sie die islamischen Feiertage berücksichtigen. Allen voran ist hierbei der Fastenmonat Ramadan zu berücksichtigen. Dieser Monat richtet sich wie alle Festtage im Islam nach dem islamischen Mondkalender.

Im Jahr 2019: vom 6. Mai bis zum 3. Juni.
Die Daten können sich um ein bis zu zwei Tage verschieben.

Für Reisende ist es wichtig zu wissen, wenn Sie planen im Ramadan nach Jordanien zu reisen. Während des Fastenmonats gilt das Gebot des Fastens zwischen Sonnenauf- und Untergang. Während dieser Zeit wird dementsprechend nichts gegessen und getrunken. Dies bedeutet auch, dass viele Restaurants und Shops tagsüber geschlossen sind. Als Reisende dürfen Sie zwar selbst tagsüber trinken, sollten dies –genauso wie Rauchen – aber nicht unbedingt in aller Öffentlichkeit tun.

Das Ende des Ramadan wird mit einem dreitägigen Fest – dem Fastenbrechen – gefeiert. Das Eid-al-Fitr ist ein großes, buntes Fest.

Das Opferfest ist das höchste islamische Fest. Auch dieses Fest richtet sich nach dem islamischen Mondkalender und verschiebt sich daher in jedem Jahr. Das Fest dauert vier Tage und der jeweils erste Tag ist im Jahr 2019 der 11. August.

ESSEN & TRINKEN

Kulinarische Endeckungen

Der Tag in Jordanien beginnt mit einem Frühstück. Traditionell wird am Morgen Fladenbrot mit Humus gegessen. In den meisten Hotels ist das Frühstücksbuffet mittlerweile ausgeweitet worden und es gibt oft zusätzlich noch Obst und Joghurt, sowie teilweise auch Pancakes und Toast.

Die Hauptmahlzeit der Jordanier ist das Mittagessen, das meist sehr reichhaltig ausfällt. Begonnen wir mit einer Auswahl an Vorspeisen, die Mezzah genannt werden. Mezzah werden in vielen kleinen Schälchen gereicht und bestehen aus Salaten, Soßen, Eingelegtem, Oliven, Käse etc.

Im Hauptgang werden dann meist Lahm oder Huhn zusammen mit Reis und Fladenbrot gereicht. Der Nachtisch ist dann meist sehr süß. „Kunafah“ ist zum Beispiel ein Weichkäse mit Nudelfäden.

Restaurants bieten diese reichhaltigen Gänge natürlich auch zu den Abendzeiten an.

RELIGION

Glauben in Jordanien

In Jordanien leben zurzeit etwa 9,5 Millionen Menschen. 93 Prozent der Bevölkerung bekennen sich zum sunnitischen Islam. Etwa fünf Prozent entfallen auf verschiedene christliche Konfessionen.