Argentinien Wissenswertes

Wissenswertes für Argentinien

WÄHRUNG & GELD

Währung, Preise & Trinkgelder

Geld und Währung in Argentinien

Fast überall in Argentinien können Sie mit Ihrer VISA oder Mastercard Geld am Bankautomaten abheben. Es kann allerdings durchaus vorkommen, dass der Geldautomat defekt oder leer ist, außerdem gibt es an den meisten Automaten ein Tageslimit. Nehmen Sie aus diesem Grund auch immer etwas Bargeld als Reserve mit! Mitgebrachte Euros oder auch US-Dollar können Sie überall bei sogenannten „Casas de Cambio“ (Wechselstuben) problemlos tauschen.

Bitte beachten Sie, dass es in dem kleinen Dorf El Chaltén keine Banken oder Geldautomaten gibt!
In den meisten Hotels und Restaurants können Sie heutzutage auch mit Visa, Mastercard oder American Express bezahlen. Erkundigen Sie sich am besten vorher, ob eine Zusatzgebühr dafür erhoben wird und lassen Sie sich immer einen Beleg über die Zahlung geben.
Traveller-Schecks sind veraltet und werden in Argentinien nur noch selten akzeptiert.

Währung
Die Währung Argentiniens ist der Peso Argentino. Ein Euro entspricht etwa 115 argentinischen Pesos, ein Schweizer Franken etwa 108 argentinischen Pesos (Stand Oktober 2021). Der argentinische Peso ist nicht die stärkste Währung und der Kurs kann mitunter stark schwanken. Informieren Sie sich also am besten kurz vor der Abreise über den aktuellen Währungskurs.

Trinkgeld in Argentinien

In Restaurants, Cafés oder Hotels ist es auch in Argentinien üblich, Trinkgeld zu geben. Wie auch in Europa ist es als zusätzlicher Bonus für guten Service zu sehen und ist keine Pflicht. Aufgrund des angestiegenen Tourismus in den letzten Jahren wird in der Regel ein Trinkgeld erwartet, es liegt in Ihrem Interesse, ob und wie viel Sie geben möchten. Die Guides, die Sie bei Ihren Ausflügen begleiten, sind nicht unbedingt auf das Trinkgeld angewiesen, dennoch freuen sie sich natürlich über ein kleines Dankeschön am Ende Ihrer Tour.

Unser Tipp
Gerne helfen wir Ihnen bei der Einschätzung, wie viel Trinkgeld Sie wem geben können:

  • 5 – 10% des Rechnungsbetrags in einem Restaurant. Manchmal ist das Trinkgeld hier auch bereits inklusive, das erkennen Sie an dem Zusatz „servicio incluido“ auf der Rechnung.
  • Etwa 5 Euro pro Person für einen Guide während eines Tagesausflugs.
  • Etwa 1 bis 2 Euro pro Person für das Zimmermädchen im Hotel.
  • Für Taxifahrten ist an sich kein Trinkgeld üblich, die Fahrer freuen sich aber, wenn Sie den Betrag aufrunden.

 

Preise in Argentinien vor Ort

Aufgrund der wirtschaftlichen Situation des Landes, vor allem wegen der steigenden Inflationsrate, schwanken die Preise vor Ort, die nachfolgenden Angaben können sich recht schnell ändern.

Ein Doppelzimmer in einem guten Hotel kostet zwischen 100 und 150 Euro, ein Inlandsflug mit Aerolíneas Argentinas oder Lan Airlines etwa 200 Euro, abhängig natürlich von der Strecke und der Auslastung. Die sehr komfortablen Überlandbusse sind gar nicht so viel günstiger als Inlandsflüge.

Ein Liter Super Benzin kostet derzeit etwa 18 Pesos, also rund 0,86 Euro (Stand Juli 2018). Ein Essen im Restaurant kostet etwa dasselbe wie in Deutschland, wobei Rindfleisch in der Regel deutlich günstiger ist und von sehr guter Qualität.

WISSENSWERTES

Wissenswertes über Argentinien

Sprache in Argentinien

In Argentinien wird Spanisch gesprochen. Das argentinische Spanisch unterscheidet sich in Aussprache, Grammatik und Wortschatz stark vom europäischen Spanisch, dieses wird jedoch überall in Argentinien verstanden. In den größeren Städten können Sie sich auch ganz gut mit Englisch durchschlagen, in kleineren Städten ist Englisch eher weniger verbreitet. Es ist praktisch, ein paar spanische Wörter parat zu haben, um mit den Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Hier einige Vokabeln, die Ihnen den Einstieg erleichtern sollen:

Hallo – Hola
Wie geht es? – Como está?
Mir geht es gut! – Estoy bien.
Danke – Gracias
Bitte – Por favor
Auf Wiedersehen – Hasta luego

Zeitunterschied zu Argentinien

Der Zeitunterschied zur mitteleuropäischen Zeit beträgt in den europäischen Sommermonaten -5 Stunden. Während der europäischen Winterzeit sind es nur vier Stunden Unterschied.

Kommunikation in Argentinien

Telefonieren
Argentinien hat die Ländervorwahl +54. Wenn Sie aus Argentinien nach Hause telefonieren möchten, dann währen Sie bitte die jeweilige Ländervorwahl vor (Deutschland: +49, Österreich: +43, Schweiz +41). In den meisten Orten gibt es sogenannte „Locutorios“ – Telefonzentralen, von denen aus Sie kostengünstig Telefonate innerhalb Argentiniens oder auch nach Europa führen können. Wenn Sie Ihr Handy nutzen möchten, erkunden Sie sich vorher bei Ihrem Mobilfunkanbieter, ob er einen Roamingpartner in Argentinien hat und wie hoch die Roaming-Gebühren sind. Wir haben uns stattdessen eine lokale Prepaid-SIM-Karte gekauft, um billiger telefonieren zu können. Die größten Provider sind in Argentinien Movistar und Claro, die SIM-Karten erhält man in den jeweiligen Shops in größeren Städten oder auch an Kiosks.

Internet
Überall in Argentinien gibt es Internetcafés. Ihre E-Mails zu checken ist hier also kein Problem, auch wenn die Verbindung oft langsam ist. Die Computer in den kleineren Orten sind oft ältere Modelle und wenn Sie Fotos hochladen möchten, sollten Sie sich entsprechend Zeit nehmen. Das kann unter Umständen den ganzen Nachmittag dauern. In der Regel gibt es in jedem Hotel, in zahlreichen Cafés und Restaurants sowie an öffentlichen Plätzen in Argentinien freies W-Lan-Netz – sogar am „Ende der Welt“ in Ushuaia!

Post
Postkarten finden Sie in Argentinien in zahlreichen Souvenirshops, an Kiosks oder auch teilweise in Unterkünften und Nationalparks. Die Briefmarken dafür kaufen Sie am besten in einer Filiale von „Correo Argentino“, dort können Sie die Karten dann auch gleich aufgeben. Manchmal können Sie die Postkarten auch vom Hotel aus versenden, fragen Sie an der Hotelrezeption nach.

Strom in Argentinien

Die Spannung in Argentinien beträgt 220 Volt/ 50 Hz. Europäische Schutzkontaktstecker passen allerdings nicht überall in die argentinischen Steckdosen, Sie brauchen vor allem im Süden Argentiniens Stecker mit drei flachen Stiften.

Nehmen Sie darum zur Sicherheit einen Adapter mit, wenn Sie Ihre Kamera oder Ihr Handy während Ihrer Reise aufladen wollen.