Costa Rica Wissenswertes

Wissenswertes für Costa Rica

WÄHRUNG & GELD

Währung, Preise & Trinkgelder

Die Währung Costa Ricas ist der Colón – er wurde nach Christoph Kolumbus (auf Spanisch heißt er Cristóbal Colón) benannt. Es gibt Colón Scheine (in Größen von 20.000, 10.000, 5.000, 2.000 und 1.000) und Münzgeld. Der Kurs ist 1 Euro = 646 Colónes, 1 Schweizer Franken = 585 Colónes (Stand Juli 2017). Meistens zahlen Sie mit Colónes, aber auch US-Dollar werden fast überall akzeptiert. Außerhalb der großen Städte und an der Grenze werden eher Colónes in bar angenommen (Schecks nur in Banken während der Öffnungszeiten von 09.00 – 15.00 Uhr). Die am meisten benutzen Kreditkarten sind Visa und Mastercard. Wenn Sie auf Ihrer Reise eine Bankkarte mit einem Cirrus oder Maestro-Logo dabeihaben, können Sie vor Ort Bargeld (nach Wunsch Colónes/Cordobas, Baboas oder Dollars) am Geldautomat abheben. Meistens gibt es in einem Ort ein oder zwei Automaten, die allerdings nicht immer funktionieren. Am besten nehmen Sie immer etwas Geld als Reserve mit!

Aus Sicherheitsgründen funktionieren die Geldautomaten ab 22 Uhr nicht mehr. Da die meisten Flüge erst am Abend ankommen, können Sie einfach am ersten Morgen Ihrer Costa Rica Individualreise mit Kindern Colónes aus dem Automaten abheben. Bei so gut wie allen Hotels können Sie per Kreditkarte zahlen bzw. am ersten Abend mit US-Dollar bezahlen (Trinkgeld o. ä.).

Bei der Abreise zahlen Sie eine Ausreisesteuer von 29 US$ pro Person. TIPP: Bewahren Sie am Anfang Ihrer Reise diesen Betrag bei Ihrem Reisepass auf, so haben Sie ihn für die Ausreise auf jeden Fall parat und geben ihn nicht aus Versehen für ein costa-ricanisches Souvenir aus.

Preise vor Ort

Costa Rica ist in der letzten Zeit bei Touristen sehr beliebt geworden, was sich auch bei den Preisen vor Ort bemerkbar macht. Ein wirklich günstiges Reiseland ist Costa Rica inzwischen nicht mehr. Die Eintritte in die verschiedenen Nationalparks ist (in den meisten Fällen) nicht im Reisepreis enthalten, sodass zusätzlich ca. 10 bis 18 US-Dollar pro Person für den Eintritt fällig werden. Auch bei weiteren Ausflügen, die Sie vor Ort hinzubuchen, erfolgt die Zahlung zwischen 25 und 150 Dollar je nach Aktivität vor Ort. Für eine Canopy-Tour bezahlen Sie zum Beispiel circa 40 US-Dollar pro Person.

Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollte immer etwas Kleingeld für Park- und Straßengebühren parat haben – diese liegen bei rund einem US-Dollar. Der Benzinpreis ist etwas günstiger als bei uns. Im Schnitt können Sie für rund 20-30 Euro eine Tankfüllung bekommen. Die Distanzen sind in Costa Rica nicht so groß, so dass Sie insgesamt nicht viele Kilometer zurücklegen müssen.

Die Kosten für ein Essen im Restaurant variieren sehr stark. Sie reichen von einem landestypischen kleinen Restaurant (sogenannte “Sodas”), in dem Sie für umgerechnet rund 3-5 Euro ein sehr gutes Essen bekommen bis hin zu den touristischeren Restaurants, in denen die Preise fast vergleichbar mit Deutschland sind.

Durchschnittspreise in Euros:
Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke: 0,95 €.

Frischer Obstsaft, Bier, Wein: 1,20 €.

Vorspeise: 4 €, Hauptgericht: 8 € bis 20 € (frischer Fisch usw.).

Nachtisch: 1,50 €. Frühstück: 6 €.

Feilschen:
Natürlich können Sie bei Ständen und auf Märkten versuchen, den Preis runterzuhandeln. Denken Sie allerdings daran, dass die Produkte, die Sie kaufen, manchmal der Broterwerb einer ganzen Familie sind. Wenn man zum Feilschen bereit ist, bedeutet das meistens, dass man die Einkünfte dringend braucht. Es ist also nicht so fair, auszuprobieren wie weit man den Preis senken kann. Eine Faustregel: Überlegen Sie sich vor dem Feilschen, was es Ihnen wert ist. Wenn Sie sich dann einig werden, freuen sich beide Parteien.

Trinkgeld

Die meisten Hotels und Restaurants berechnen eine Service-Gebühr. Ansonsten kann man nach eigenem Ermessen Trinkgeld geben. 1 Dollar ist hierbei das Minimum. Es ist üblich, Guides und Busfahrern Trinkgeld zu geben (2 US $ p. P. pro Tag). Taxifahrer erhalten normalerweise kein Trinkgeld.

WISSENSWERTES

Wissenswertes über Costa Rica

Sprache in Costa Rica

Die Amtssprache in Costa Rica ist Spanisch. Das lateinamerikanische Spanisch unterscheidet sich vom in Europa erlernten Spanisch. Das gesprochene Spanisch ist aber in der Regel sehr klar und daher gut zu verstehen, falls Sie über ein paar Grundkenntnisse verfügen.

Auch Englisch hört man in Mittelamerika immer häufiger. Gerade die jüngere Bevölkerung spricht inzwischen recht gutes Englisch und in fast allen Einrichtungen, die im Tourismus tätig sind (zum Beispiel Hotels, Tourenanbieter) wird Englisch verstanden und gesprochen. Aber auch mit einem Spanisch sprechenden Guide werden Sie immer irgendwie kommunizieren können. Für eine Reise nach Costa Rica müssen Sie also kein Spanisch sprechen können.

Spanisch für Anfänger:

  • Hallo – Hola
  • Wie geht es? – Como está?
  • Mir geht es gut – Estoy bien / Pura Vida! (in Costa Rica)
  • Danke – Gracias
  • Bitte – Por favor
  • Auf Wiedersehen – Hasta luego

Zeitverschiebung in Costa Rica

Da es in Mittelamerika keine Zeitumstellung gibt, kommt der Zeitunterschied darauf an, wann Sie nach Costa Rica. Zu unserer Winterzeit liegen die beiden Länder sieben Stunden zurück, zu unserer Sommerzeit sind es sogar acht Stunden.

Telefon und Internet in Costa Rica

Die meisten der Hotels haben ein Telefon, sowie einen festen Internetzugang oder WLAN. Von dort können Sie also Telefonate durchführen oder einen Gruß über das Internet an die Daheimgebliebenen senden. Zudem gibt es inzwischen auch in vielen Restaurants und Cafés die Möglichkeit, kostenfrei das WLAN zu nutzen. In den Städten gibt es Internetcafés, die Kosten sind ca. 2,50 € pro Stunde. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, vor Ort eine SIM-Karte zu erwerben und auf diese Weise mit dem deutschen Handy zu telefonieren. Eine SIM-Karte kostet je nach Anbieter ca. 6 US-Dollar und kann von verschiedenen Anbietern erworben werden (z.B. Kölbi (Costa Rica), +movil).

Bitte berücksichtigen Sie beim Telefonieren immer die internationalen Vorwahlen:

Costa Rica: 00 506
Deutschland: 00 49

Die Telefonnummer der deutschen Botschaft in Costa Rica ist +506-2290 9091 (österreichische Botschaft +506 2291-6142 und die der Schweiz in Costa Rica +506 2221 48 29). Im Notfall können Sie immer die Notfallnummer unseres lokalen Partners anrufen, die auf dem Voucher steht.

Sie wollen anstelle von digitalen Grüßen lieber eine Postkarte schicken? Auch das ist gut machbar. In Costa Rica finden Sie in Supermärkten, Restaurants oder Souvenirläden Postkarten mit beeindruckenden Motiven. Für umgerechnet knapp 70 Cent können die Karten bei jeder Post nach Europa abgeschickt werden. Die Post aus Mittelamerika braucht im besten Falle ca. 1 bis 2 Wochen, um in Europa anzukommen.

Elektrizität in Costa Rica

Steckdosen in Costa Rica haben flache Pole und 110V (amerikanische Stromspannung). Es ist empfehlenswert, einen Adapter mitzunehmen, damit Sie zum Beispiel den Akku Ihrer Kamera oder Ihr Telefon aufladen können. Unsere elektrischen Apparate funktionieren dort langsamer/schwächer, nehmen aber durch die geringe Spannung keinen Schaden.

Sie haben Ihren Adapter vergessen? Kein Problem, zu Beginn der Reise haben Sie die Möglichkeit, in San José einen Adapter zu kaufen. Unser Reisespezialistin Janina empfiehlt: „Besorgen Sie einen Universal-Weltadapter! Er passt in jede Steckdose, ist klein und handlich und für fast jedes Land geeignet.“