Costa Ricas Natur: Rundreise ins Grüne

Rundreise

  • Reiseform:
    Individualreise mit dem Mietwagen
  • Reisedauer:
    21 Tage/20 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    San José – Corcovado – San Gerardo de Rivas – Dominical – Carara – Rio Celeste – Caño Negro – Boca Tapada – Alajuela
  • Reisepreis:
    ab € 2696,- p. P. bei 2 Personen
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    Wanderung durch den Corcovado Nationalpark
  • den unberührten Nebelwald bei Rivas erleben
  • Entspannung am Strand von Dominical
  • rote Aras im Carara Nationalpark entdecken
  • Tiere in Boca Tapada aufspüren

Tag 1 & 2 – Start Ihrer Reise durch Costa Ricas Natur

✓ Ankunft in San José & Transfer zum Hotel
✓ Treffen mit unserer Partneragentur
✓ Kochkurs
✓ Übernachtung & Frühstück

Tagesbeschreibung
Am Flughafen in San José werden Sie bereits von einem Mitarbeiter unserer Partneragentur erwartet, der Sie zu Ihrem Hotel fährt.

Die Fahrt dauert etwa 50 Minuten. Es handelt sich um ein recht modernes Stadthotel, da wir in San Jose vor allem auf die zentrale Lage wichtig finden. Ihr Zimmer ist geräumig und vollständig eingerichtet, natürlich auch mit einem privatem Bad.

Am nächsten Morgen werden Sie nach Ihrem ersten costa-ricanischen Frühstück abgeholt und zum Büro unserer Partneragentur gebracht. Bei einem leckeren Kaffee können Sie Ihre Reiseroute besprechen und letzte Fragen zur Reise mit Fokus auf Costa Ricas Natur klären.

Im Anschluss haben wir einen kleinen Kochkurs für Sie geplant. Sie besuchen den Mercado Central und kaufen gemeinsam mit Ihrem Guide ein paar frische Zutaten ein. Diese werden Sie zusammen zu einem typisch costa-ricanischen Gericht zubereiten. Genießen Sie den Rest des Tages in der Stadt und besuchen Sie beispielsweise das Teatro Nacional oder das Jademuseum.

Tag 3 – Inlandsflug auf die Osa-Halbinsel und Nationalpark-Glamping

Tagesetappe: Flug ca. 1 Stunde, Anreise zum Hotel ca. 2 Stunden
✓ Frühstück
✓ Inlandsflug nach Puerto Jimenez & Transfer
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute startet Ihre Rundreise.

Sie werden an Ihrem Hotel abgeholt und zurück zum Flughafen gebracht, denn die geplante Strecke ist zu weit, um sie mit dem Auto zurückzulegen. In einer kleinen, komfortablen Maschine der Nature Air fliegen Sie in rund einer Stunde nach Puerto Jimenez. Mit etwas Glück können Sie auf Ihrem Flug die Strände des Manuel Antonio Nationalparks aus der Luft oder andere von Costa Ricas Natur-Highlights bestaunen.

Am kleinen Flughafen angekommen werden Sie bereits erwartet und zur Base Camp des Hotels in Carate gebracht. Hier geben Sie Ihr Gepäck ab, denn es wird mit einem Eselkarren zur Unterkunft gebracht. Für Sie wird es noch einmal abenteuerlich: Das Hotel erreichen Sie nach einem rund 30-minütigen Strandspaziergang. Genießen Sie den Abend bei einem leckeren Abendessen im Restaurant der Lodge. Sie übernachten in komfortabel ausgestatteten, feststehenden Zelten, die sich jeweils auf einzelnen Plattformen befinden, sodass Sie auch über eine private Terrasse verfügen. Auch ein privates Bad gehört zu jedem Zelt dazu.

Tag 4 & 5 – Wanderung durch den Corcovado Nationalpark

✓ Vollpension
✓ Erkundung des Corcovado Nationalparks mit Guide
✓ Optional buchbare Ausflüge (wie z.B. Nachtwanderung)
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute geht es für Sie tief hinein in den Corcovado Nationalpark.

Dort erkunden Sie die atemberaubende Natur in Costa Rica noch intensiver. Mit einem Guide machen Sie sich früh am Morgen auf dem Weg durch den Park. Unterwegs stoßen Sie bestimmt auf den einen oder anderen Affen oder vielleicht auch auf einen Tapir! Der Corcovado Nationalpark ist bekannt für seine Tapir Population, doch auch viele andere Tiere fühlen sich in dem riesigen, unter Naturschutz stehenden Park sehr wohl. Noch nie haben wir in Costa Rica alle vier Affenarten an einem Ort gesehen! Unterwegs legen Sie eine Pause für ein Picknick ein.

Den nächsten Tag können Sie frei gestalten. Das Hotel bietet verschiedene Ausflüge in das Privatreservat an, unter anderem auch eine Nachtwanderung. Zur passenden Reisesaison sehen Sie mit etwas Glück auch Schildkröten bei der Eiablage am Strand. Wenn Ihnen der Sinn eher nach Entspannen steht, können Sie natürlich auch mit einem Buch auf der Terrasse Ihres Zeltes sitzen und den Geräuschen des Dschungels lauschen.

Tag 6 – Weiterreise nach San Gerardo de Rivas

Tagesetappe: Abreise vom Hotel ca. 2 Stunden, mit dem Mietwagen ca. 4 Stunden
✓ Frühstück
✓ Transfer nach Puerto Jimenez
✓ Entgegennahme des Mietwagens & Weiterfahrt
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nun heißt es Abschied nehmen.

Nach dem Frühstück brechen Sie auf und werden zurück nach Puerto Jimenez gebracht. Dort steht bereits der Mietwagen, mit dem Sie in den kommenden Tagen die vielfältige Natur Costa Ricas erkunden werden. Mit dem kleinen Jeep machen Sie sich auch den Weg in das Hochland. Vorbei an San Isidro kommen Sie in das kleine, etwas verschlafen wirkende Dorf San Gerardo de Rivas. Es ist vor allem als Ausgangspunkt für Mehrtageswanderungen auf den Cerro Chirripó bekannt. Wir haben für Sie ein Zimmer in einem kleinen, einfachen Berghotel reserviert, in dem Sie freundlich empfangen werden und den Rest des Tages entspannen können. Alle Zimmer des Hotels verfügen über ein privates Bad. Auch ein kleiner Pool steht Ihnen in dem weitläufigen Garten zur Verfügung.

Tag 7 – Geführte Wanderung durch das Cloudbridge Reserve

✓ Frühstück
✓ Wanderung mit Guide
✓ Optionaler Besuch der heißen Quellen
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute werden Sie wieder aktiv!

Wenn Ihnen der Aufstieg auf den Chirripó zu weit ist, können Sie einen leichteren und vor allem kürzeren Wanderweg durch das Cloudbridge Reservat wählen. Dabei handelt es sich um ein privates Nebelwaldreservat, welches ursprünglich als Wiederaufforstungsprojekt gegründet wurde. Noch heute wird dieses Ziel verfolgt und Sie werden am Eingang zunächst die Baumschule besichtigen, bevor der Guide Sie durch das Reservat führt. Im Gegensatz zu bekannten Nebelwäldern, wie Monteverde, sind hier nur wenige Besucher unterwegs, sodass Sie ganz ungestört die Natur Costa Ricas genießen und die Tiere beobachten können. Das Reservat umfasst verschieden lange Wanderwege, die unter anderem an einigen beeindruckenden Wasserfällen vorbeiführen.

Wenn Sie nachmittags noch Zeit haben, machen Sie doch einen Abstecher zu den heißen Quellen des Ortes, um nach der morgendlichen Wanderung entspannen zu können.

Tag 8 bis 10 – Fahrt nach Dominical & Aufenthalt an der Pazifikküste

Tagesetappe: ca. 1,5 Stunden
✓ Frühstück
✓ Weiterfahrt nach Dominical
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Ihr nächstes Ziel erreichen Sie nach nur rund 1,5 Stunden.

Aus den Bergen geht es wieder zurück an die Pazifikküste in den kleinen Surferort Dominical. Wir haben ein Hotel ausgesucht, das direkt an einem Flusslauf und rund 10 Minuten vom Strand entfernt liegt. Sie übernachten in den Bungalows, die über das weitläufige Gelände verteilt sind. Die Zimmer verfügen über eine Klimaanlage oder einen Ventilator und eine kleine Terrasse. Auch ein Restaurant gehört zum Hotel.

Sollten Sie noch nicht genug von der Natur bekommen haben, können Sie auch einen der hoteleigenen Wanderwege nutzen. Die nächsten Tage können Sie ganz nach Ihrem Belieben gestalten. Der Strand von Dominical ist weitläufig und die Strömung manchmal recht stark. Besser zum Baden geeignet ist der Nachbarstrand Dominicalito. Nur rund 50 Kilometer entfernt liegt der bekannte Manuel Antonio Nationalpark, der für einen Tagesbesuch gut geeignet ist.

Tag 11 – Entlang der Pazifikküste zum Carara Nationalpark

Tagesetappe: ca. 2,5 Stunden
✓ Frühstück
✓ Weiterfahrt zum Carara Nationalpark
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Sie haben genug entspannt? Dann geht es heute an der Küste entlang weiter Richtung Norden. Immer wieder können Sie einen tollen Blick auf das türkisblaue Wasser des Pazifiks werfen.

Sie erreichen Ihre Mittelklasse-Unterkunft, die sich am Playa Hermosa de Jaco befindet. Das Hotel hat direkten Zugang zum Strand und vom Restaurant genießen Sie einen schönen Blick auf das Meer. Alle Zimmer verfügen über ein privates Bad und eine Klimaanlage.

Tag 12 – Wanderung durch den Carara Nationalpark

✓ Frühstück
✓ Wanderung mit Guide
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute heißt es wieder früh aufstehen, denn morgens ist die Chance, viele Tiere zu sehen, am höchsten.

Mit dem Mietwagen fahren Sie etwa 30 Minuten zum Eingang des Carara Nationalparks, wo Sie auf Ihren Guide treffen. Der Park ist vor allem bekannt für die roten Aras, die jeden Morgen und Nachmittag auf Futtersuche unterwegs sind. Wahrscheinlich hören Sie die Vögel schon von weitem! Doch auch Affen, Schlangen, Fledermäuse und Agutis können Sie auf Ihrer Wanderung beobachten. Wir waren froh, dass unser Guide ein großes Fernrohr mitgebracht hat, denn damit haben wir selbst die kleinsten Vögel in den Baumwipfeln entdeckt. Nach rund drei Stunden endet die Tour und Sie können den Nachmittag frei nach Ihren Wünschen gestalten. Vom Nationalpark können Sie ein Stück weiter zum Fluss Tárcoles fahren. Die Brücke ist ein echter Touristenmagnet, denn darunter tummeln sich zahlreiche Krokodile. Während einer Bootsfahrt über den Tárcoles Fluss können Sie den Krokodilen noch etwas näher kommen. Oder genießen Sie einen entspannten Nachmittag mit einem guten Buch am Pool Ihrer Unterkunft.

Tag 13 – Fahrt nach Bijagua am Tenorio Nationalpark

Tagesetappe: 2,5 Stunden
✓ Frühstück
✓ Weiterfahrt zum Tenorio Nationalpark
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nach einem leckeren Frühstück führt Sie Ihr Weg heute in den kleinen Ort Bijaga am Nationalpark Vulkan Tenorio.

Sie werden merken, dass es hier etwas kühler ist als an der Küste. Wenn Sie bereits frühzeitig an Ihrer Unterkunft ankommen, können Sie entweder zu Fuß die Umgebung oder das Dorf erkunden oder Sie besuchen die Finca Gavilan im Ort, wo Sie verschiedene Tiere beobachten können. Hier gibt es auch einen Schmetterlingsgarten.

Ihre gemütliche Unterkunft mit kleinen Bungalows liegt mitten im Grünen außerhalb des Ortes Bijuagua, sodass Sie Costa Ricas Natur in vollen Zügen genießen können. Die Zimmer sind alle mit privatem Bad und Ventilator oder Klimaanlage ausgestattet.

Verbringen Sie den Abend in Ihrem Hotel und lassen Sie sich von den herzlichen Besitzern noch ein paar letzte Tipps für Ihre Wanderung am nächsten Tag geben.

Tag 14 – Wanderung zum Rio Celeste im Vulkan Tenorio Nationalpark

✓ Frühstück
✓ Erkundung des Nationalparks in Eigenregie
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nach dem Frühstück schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und fahren in rund 20 Minuten zum Eingang des Nationalparks Tenorio.

Nachdem Sie sich beim Parkranger registriert und den Eintritt (derzeit USD 12) gezahlt haben, erkunden Sie den Park. Der Weg führt Sie durch einen üppig grünen Regenwald zu verschiedenen Natur-Highlights, deren Höhepunkt sicherlich der malerische Wasserfall ist, für den der Park berühmt ist. Für uns war es jedoch am interessanten zu sehen, wo eigentlich die hellblaue Farbe dieses Flusses entsteht: bei den sogenannten „Tenidores“ lässt sich erkennen, wie Mineralien aus dem Boden im Fluss sprudeln und der Fluss dadurch seine Farbe bekommt. Nachmittags haben Sie Zeit auf der Terrasse Ihrer Unterkunft zu entspannen und die sicherlich zahlreich entstandenen Fotos des Tages schon einmal ein wenig zu sortieren.

Tag 15 & 16 – Fahrt in den Norden zum Caño Negro Reservat

Tagesetappe ca. 1,5 Stunden
✓ Frühstück & Mittagessen
✓ Weiterfahrt ins Caño Negro Reservat
✓ Bootsfahrt
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nun geht es weiter in das Caño Negro Reservat an der Grenze zu Nicaragua.

Ihre Unterkunft für die nächsten beiden Nächte liegt direkt an der Lagune, einem Feuchtgebiet. Sie übernachten in kleinen Bungalows im weitläufigen Garten. Alle Bungalows verfügen über eine Klimaanlage, einen Venilator, ein prvates Bad und eine kleine Terrasse.

Je nach Wasserstand können Sie am nächsten Morgen wählen, ob Sie die Umgebung im Kajak oder Elektroboot erkunden möchten. Mit etwas Glück sehen Sie vom Boot aus Kaimane, Krokodile, Rote Löffler und viele andere Vögel. Zur Mittagszeit sind Sie wieder zurück im Hotel, wo bereits ein leckeres Essen auf Sie wartet. Am Nachmittag können Sie noch das Dorf kennen lernen, das Sie zu Fuß innerhalb einer Viertelstunde erreichen.

Tag 17 – Über die Schotterpiste nach Boca Tapada

Tagesetappe ca. 3 Stunden
✓ Frühstück
✓ Weiterfahrt nach Boca Tapada
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung

Nachdem Sie Abschied genommen haben, führt Ihre Reise Sie heute zur letzten Station nach Boca Tapada.

Die Region am Ufer des Rio San Carlos ist nur über eine sehr holprige, nicht asphaltierte Straße zu erreichen. Sie möchten noch etwas für die nächsten drei Tage einkaufen? Dann ist es eine gute Idee das z.B. in Pital zu tun, bevor Sie die Straße in Richtung Norden nehmen. Sie werden bereits mit einem Boot erwartet, dass Sie über den Rio San Carlos bringt, denn Ihre Lodge liegt auf der anderen Seite des Flusses. Nach einem herzlichen Empfang beziehen Sie Ihren Bungalow, der direkt an einer Lagune liegt. Alle Zimmer verfügen über einen Ventilator und ein privates Bad und sind gemütlich, aber auch etwas rustikal eingerichtet.

Vor dem Abendessen können Sie die weitläufige Anlage der Lodge erkunden oder im Pool schwimmen.

Tag 18 – Wanderung durch den Regenwald

✓ Frühstück
✓ Wanderung mit Guide
✓ Optionale Ausflüge buchbar (wie z.B. Bootstour, Nachtwanderung)
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Am nächsten Morgen frühstücken Sie im offenen Restaurant der Lodge.

Während Sie den Kaffee genießen haben Sie bereits einen weiten Blick auf die Lagune und können jede Menge Vögel beobachten. Um 9 Uhr geht es dann los in den Dschungel. Ihr Guide kennt sich in der Region gut aus und erzählt sehr enthusiastisch über die Flora und Fauna des Dschungels. Sie wandern über einen Pfad durch den dichten Regenwald. So viele Frösche wie auf dieser Wanderung haben wir in Costa Rica bisher selten gesehen!

Zurück in der Lodge können Sie den Rest des Tages nach Ihrem Belieben gestalten. Mit den hauseigenen Kanus können Sie eine Runde auf der Lagune drehen. Oder Sie lassen sich fahren: auf einer Bootstour über den San Carlos Fluss bis zur nicaraguanischen Grenze können Sie jede Menge Tiere beobachten. Wenn Sie sich für Frösche oder Schlangen interessieren, dann reservieren Sie für den Abend eine Nachtwanderung. Wirklich ein einmaliges Erlebnis inmitten der faszinierenden Natur Costa Ricas!

Tag 19 – Weiterreise zum Hotel in Flughafennähe

Tagesetappe: ca. 4 Stunden
✓ Frühstück
✓ Weiterfahrt nach Alajuela
✓ Rückgabe des Mietwagens (Abholung am Hotel)
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Der letzte Tag Ihrer Costa Rica Natur Rundreise ist angebrochen.

Genießen Sie noch einmal das Frühstück mitten in der üppigen Natur Costa Ricas, bevor Sie mit dem Auto den Rückweg zum Flughafen antreten. Die Zimmer sind großzügig geschnitten, so dass Sie noch einmal in Ruhe den Koffer richtig packen können. Alle Zimmer sind mit Klimaanlage oder Ventilator ausgestattet. Genießen Sie ein leckeres costa-ricanisches Abendessen und wagen Sie noch einen Sprung in den Pool des Hotels.

Ihr Mietwagen wird hier von einem Mitarbeiter der Mietwagenfirma abgeholt.

Tag 20 & 21 – Rückflug nach Europa

✓ Frühstück
✓ Abreise

Im Hotel können Sie sich ein Taxi zum Flughafen bestellen. Die Fahrt dauert nur wenige Minuten und dann heißt es Abschied nehmen von Costa Rica!

Unterkunftsfotos