Menu background

Nach oben

Laos Wissenswertes

Wissenswertes für Laos

WÄHRUNG & GELD

Währung, Preise & Trinkgelder

Währung in Laos

Die Währung in Laos ist der Laotische Kip. Für 1 Euro erhalten Sie ca. 11.900 Kip (Stand: November 2021), aber der Kurs unterliegt natürlich Schwankungen. In Laos gibt es kein Münzgeld, Sie erhalten also große Mengen Scheine. Bewahren Sie circa 10 US- Dollar getrennt auf, für die Ausreisesteuer, die manchmal gezahlt werden muss. Die Kip-Scheine, die Sie nach Ausreise noch übrig haben, können Sie im Ausland nicht mehr zurücktauschen – heben Sie also in den letzten Tagen Ihrer Reise nicht zu viel Geld ab.

Mittlerweile gibt es nicht nur in Vientiane und Luang Prabang, sondern auch in Luang Namtha Geldautomaten. In Pakse können Sie Geld ziehen, bevor Sie zum Bolaven Plateau oder den Inseln im Mekong reisen. Mastercard und Visa Card werden von den Automaten fast überall akzeptiert, andere Geldkarten nicht immer. Sorgen Sie also am besten dafür, dass Sie immer etwas Bargeld in Euro, amerikanischen Dollar oder in thailändischen Baht bei sich haben. Diese können Sie bei einer laotischen Bank oder einer Wechselstube in Kip einwechseln. Neben dem Kip ist auch der amerikanische Dollar ein Zahlungsmittel, welches jedoch nicht überall akzeptiert wird.

Kreditkarten werden oft nur in den luxuriöseren Hotels und Restaurants akzeptiert, informieren Sie sich also am besten bereits vorab beim Personal. Geld, Ausweise und Wertpapiere können Sie am besten im Safe Ihres Hotels deponieren. Lassen Sie Wertpapiere nie offen in Ihrem Zimmer liegen. Wir vermeiden es auch, abends mit Wertgegenständen auf die Straße zu gehen.

Trinkgeld und Spenden in Laos

Trinkgeld in Laos zu geben ist eigentlich nicht üblich. Vor allem an den Garküchen wird es nicht erwartet und zum Teil auch nicht angenommen. Wenn Sie mit einem Taxi oder Tuk Tuk unterwegs sind, können Sie dem Fahrer das Wechselgeld überlassen. Auch wenn Trinkgeld in Laos in den dörflichen Gegenden nicht Gang und Gebe ist, wird es doch geschätzt. Die Situation sieht in Restaurants und Hotels in den touristischen Regionen mittlerweile schon anders aus. Hier werden circa 10% Trinkgeld erwartet. Dies sollten Sie allerdings nur geben, wenn der Service für Sie auch wirklich zufriedenstellend war.

Bei einiges unserer Reise-Bausteine sind Sie mit einem Guide unterwegs. So zum Beispiel bei der „Öko Trekkingtour bei Luang Namtha“ oder beim „Trekking in Laos – Bergvölker bei Luang Prabang“. Wenn Sie mit Ihrem Guide zufrieden waren, geben Sie ihm gerne ein paar Kip oder US-Dollar an Trinkgeld. Die beiden Reise-Bausteine führen Sie unter anderem auch in kleine Bergdörfer zu Einheimischen. Wenn Sie den Bewohnern etwas geben möchten, können Sie am besten der örtlichen Schule etwas spenden, wie zum Beispiel Buntstifte. Ihr Guide kann Ihnen dabei behilflich sein.

Preise in Laos vor Ort

Das Reisen in Laos ist im Allgemeinen günstig. Ob Taxi, Tuk Tuk oder Essen, vor Ort zahlen Sie für die alltäglichen Dinge des Lebens nicht sehr viel. So bekommen Sie an den Garküchen schon für ein bis zwei Euro ein leckeres Pad Lao oder ein anderes typisches Gericht, um Ihren Hunger zu stillen. In gehobenen Restaurant und für westliche Gerichte sind die Preise natürlich auch etwas teurer. Dort sollten Sie für ein Essen inklusive Getränke 10 bis 20 Euro rechnen. Eine Flasche Wasser kostet circa 50 Cent, ein Bier circa einen Euro.

Allgemein macht sich der Unterschied zwischen den Touristenregionen und den ländlichen Gegenden auch in den Preisen bemerkbar. Auch ist das Preisniveau in Laos etwas höher, als beispielweise in Thailand, da viele Produkte importiert werden müssen. Wir buchen für Sie die Unterkünfte mit Frühstück, größere Transfers und in den geschnürten Paketen auch Ausflüge vorab. So bleiben Ihre Ausgaben vor Ort überschaubar. Sie können für Essen, Aktivitäten, Eintrittsgelder und kleinere Transfers pro Person mit ungefähr 20 bis 25 Euro pro Tag rechnen.

WISSENSWERTES

Wissenswertes über Laos

Sprache in Laos

Die offizielle Landesprache in Laos ist Laotisch ist von ungefähr der Hälfte aller Laoten die Muttersprache. Neben Laotisch, was dem Thailändischen sehr ähnlich ist, finden Sie in Laos noch zahlreiche Dialekte, Vietnamesisch und Chinesisch vor. Für Touristen ist Laotisch auf Grund der vielen Dialekte allerdings nur schwer zu lernen und weil es auch auf die exakte Betonung, Tonhöhe und sogar auf die Länge der Vokale ankommt.  In den Schulen wird auch Französisch und zunehmend Englisch unterrichtet. Dennoch sind die Englischkenntnisse in den ländlichen Regionen außerhalb der großen Touristenzentren nach wie vor spärlich.

In den Hotels und in Restaurant sprechen die Angestellten in der Regel Englisch und auch mit Taxi- oder Tuk Tuk Fahrern können Sie mit einfachem Englisch kommunizieren. Wir empfehlen Ihnen trotzdem immer eine Visitenkarte des Hotels mitzunehmen, auf der der Name in laotischer Schrift steht.

Ein paar hilfreiche Worte sind zum Beispiel „Sabaidii“, was so viel heißt wie Hallo oder Guten Tag oder „Khoop tschai“, was Danke bedeutet. Hin und wieder müssen Sie sich vielleicht auch mit Händen und Füßen verständigen, was wir allerdings als sehr amüsant empfunden haben. Nach einer abwechslungsreichen Reise durch Laos können Sie dann sagen „Laa koon“ – Auf Wiedersehen und hoffentlich bis bald.

Zeitunterschied in Laos

Laos ist ein Land in Südostasien und uns somit einige Stunden voraus. Die Zeitzone, in der das Land liegt nennt sich Indochina Time Zone (ICT). Damit ist es zu unserer Sommerzeit in Laos fünf Stunden später und zu unserer Winterzeit sechs Stunden. Einen Unterschied zwischen Sommer- und Winterzeit gibt es in Laos nicht. Auf dem Weg nach Laos überfliegen Sie mehrere Zeitzonen wodurch Ihr Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinander gebracht werden kann und den sogenannten Jet Lag verursacht.

Auf Grund der Nähe vom Laos zum Äquator ist die Uhrzeit für den Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ist daher das ganze Jahr über sehr ähnlich. Zwischen 6 Uhr und 7 Uhr morgens können Sie einen herrlichen Sonnenaufgang erleben und zwischen 18 Uhr und 19 Uhr am Abend ist Sonnenuntergang. Bei der Tagesplanung sollten Sie dies mit berücksichtigen. Eine schöne Art und Weise den Sonnenuntergang zu erleben, ist zum Beispiel bei unserem Ausflug in Luang Prabang „Sonnenuntergang über dem Mekong“. Machen Sie es sich nach dem Besuch zweier wenig touristischen Tempel bei einem laotischen Bier auf dem Boot gemütlich und genießen Sie die Atmosphäre.

Kommunikation in Laos

Telefonieren in Laos
Wenn Sie auf Ihrer Laos Reise innerhalb des Landes oder nach Hause telefonieren möchten, kaufen Sie sich am besten eine lokale SIM-Karte. Das ist um einiges günstiger, als mit dem deutschen, schweizerischen oder österreichischen Handy zu telefonieren, die Roaming Gebühren entfallen dann bei ankommenden Anrufen. Wie in ganz Asien sind die Menschen in Laos, vor allem in den größeren Städten, sehr Handy-affin. Das Netz ist allerdings außerhalb der Städte noch nicht besonders gut ausgebaut. Die Telefonkarten sind entweder direkt am Flughafen oder dann in zahlreichen Shops erhältlich. Von Deutschland aus können Sie mit günstigen Call-by-Call-Vorwahlen gute Tarife erzielen. Informieren Sie sich am besten vorher im Internet, welche Vorwahl gerade am günstigsten ist.

Internet in Laos
In fast jeder Unterkunft wird mittlerweile kostenloses Internet angeboten, denn die Eroberung des Internets hat auch vor Laos keinen Halt gemacht. Die Verbindung ist in der Regel auch gut und schnell. In kleineren Orten oder Hotels kann es hin und wieder sein, dass Sie sich nur im Rezeptionsbereich ins W-Lan einwählen können oder die Verbindung nur langsam ist. Wenn Sie währen einiger unserer Reise-Bausteine, wie zum Beispiel bei der „Öko-Trekkingtour bei Luang Namtha“ in einem Homestay übernachten, gibt es kein Internet. Für die wenigen Tage ist das in unseren Augen allerdings auch mal eine gelungene Abwechslung. Die Nutzung von mobilen Daten ist in Städten wie Luang Prabang und Vientiane problemlos machbar. In den Bergregionen und kleinen Dörfern sollten Sie jedoch mit Einschränkungen rechnen. Alternativ finden Sie fast überall Internet-Cafés.

Post in Laos
Wenn Sie Urlaub in Laos machen, möchten Sie sicher auch ein paar Grüße an die Daheimgebliebenen senden. Eine Postkarte zu versenden ist recht günstig und nach unserer Erfahrung auch zuverlässig. Dennoch warten die meisten Reisenden, bis Sie in Thailand sind, um etwas zu abzusenden. Meistens können Sie in den Souvenirläden neben den Postkarten auch direkt Briefmarken kaufen. Wenn Sie größere Pakete versenden möchten, lassen Sie diese geöffnet, damit der Inhalt einmal kurz geprüft werden kann.

Strom in Laos

Die Stromspannung in Laos beträgt, wie bei uns auch, 220 Volt. Sie benötigen in der Regel also keinen Adapter und können Ihre Geräte direkt in die Steckdosen stecken. Allerdings herrschen in Laos immer noch verschiedene Arten von Steckdosen vor. Für die US-amerikanische Version benötigen Sie einen entsprechenden Adapter. Wenn Sie keinen mitgebracht haben, können Sie an der Rezeption nach einem Adapter fragen oder in den vielen kleinen Läden vor Ort einen kaufen. In allen größeren Unterkünften gibt es Strom. In einigen einfacheren Unterkünften ist Strom manchmal jedoch nur eingeschränkt oder gar nicht vorhanden. So zum Beispiel in den Bergdörfern oder Homestays, in denen Sie während Ihrer Trekkingtouren in Laos übernachten. Am besten laden Sie Ihr Handy und den Kameraakku vor der Tour noch einmal auf.