Kanaren Inselhopping: Von Teneriffa über La Gomera nach La Palma

Rundreise

  • Reiseform:
    Individualreise mit dem Mietwagen
  • Reisedauer:
    15 Tage / 14 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    Teneriffa - La Gomera - La Palma
  • Reisezeit:
    ganzjährig
  • Reisepreis:
    ab € 660,- p.P. bei 2 Personen
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    gleich drei unterschiedliche Inseln erleben
  • Vielfältige Natur mit Vulkanen, Stufenterrassen, Lorbeerbäumen und Lavastränden
  • Mit viel Zeit zur Entspannung und um leckeres Essen zu genießen
  • Ideal auch für Reisen im Winter oder Frühling
  • Flexibilität durch den eigenen Mietwagen und den kleinen Ferienhäusern
Wir passen unser Reiseprogramm für Sie an! Daher erstellen wir derzeit keine neuen Reiseangebote für die Kanarischen Inseln. Voraussichtlich im Oktober 2021 finden Sie hier unsere aktualisierten Reiseangebote für Ihr individuelles Inselhüpfen auf den Kanaren für 2022.
islandhopping-kanarische-inseln-taburiente-la-palma

Tag 1 – Start des Kanaren Inselhoppings mit Ankunft auf Teneriffa

✓ Ankunft auf Teneriffa, Annahme des Mietwagens und Fahrt zur Unterkunft
✓ Übernachtung in einer Casita

Tagesbeschreibung
Nach Annahme des Mietwagens fahren Sie auf wunderschönen Bergstraßen und entlang der spektakulären Küste zu Ihrer ersten Unterkunft auf Teneriffa. Die Casitas im Inneren von Teneriffa sind eine Art unabhängiges Ferienhaus mit allen Annehmlichkeiten. Einige Casitas haben einen großen Garten, andere einen Swimmingpool, aber alle sind eigenständig und befinden sich an wunderschönen Orten in der Natur oder mit Meerblick. Da jede Casita oft nur 1 oder 2 Zimmer hat, arbeiten wir vielen verschiedenen Häusern. Gerne teilen wir Ihnen mit, welche während Ihres Aufenthaltes verfügbar sind, damit Sie selbst wählen können, wo Sie während Ihres Kanaren Inselhopping gerne übernachten möchten.Teneriffa ist aus gutem Grund eine der beliebtesten Inseln der Kanaren. Die meisten Touristen übernachten in einem der größten Badeorte im Süden Teneriffas. Empfehlenswert sind jedoch die schönen und ruhigen Orte im Norden, Westen und Osten der Insel. Sie werden fünf Nächte auf Teneriffa schlafen, sodass Sie genügend Zeit haben, verschiedene Teile der Insel zu erkunden. Aber Sie haben auch genug Zeit, um am Strand oder in Ihrem Haus zu entspannen.

Tag 2-5 – Das vielseitige Teneriffa entdecken

✓ Übernachtung in einer Casita
✓ Tage zur freien Verfügung
✓ Optionaler Ausflug: Delphin-Tour

Tagesbeschreibung
Sie haben nun vier volle Tage Zeit, um die Insel zu erkunden. Teneriffa hat einen vulkanischen Ursprung und hier Sie finden auch den höchsten Berg Spaniens: den Vulkan El Teide mit seinen 3.718 Metern. Sie können mit einer schnellen Seilbahn nach oben fahren und anschließend im gleichnamigen Teide-Nationalpark wandern. Die Natur hier scheint manchmal von einem anderen Planeten zu stammen, mit allen Arten von Felsformationen und orange-braunen, verlassenen Sandebenen. Teneriffa wird durch den Vulkan El Teide in zwei Teile geteilt: den sonnigen, trockenen Süden und den grünen, fruchtbaren Norden. Einen Besuch wert ist die Region um Masca im Nordwesten der Insel. Im Nordosten der Insel finden Sie einen überraschenden Teil Teneriffas: dichte Nebelwälder im Anaga-Gebirge in der Nähe der Stadt Taganana. Der Nordosten ist der perfekte Ort, wenn Sie gerne wandern. Hier finden Sie einen speziellen Lorbeerwald, schmale Bergpfade, abgestufte Terrassen und manchmal hängen hier die Wolken, sodass Sie das Gefühl haben, in den Wolken spazieren zu gehen. Auch an der Küste von Taganana finden Sie gewundene Wanderwege, felsige Buchten und Stränden, die meist menschenleer sind.

Der Strand ist ungefähr 10 Kilometer von der Hauptstadt Teneriffas, Santa Cruz, entfernt, was bedeutet, dass es an den Wochenenden etwas geschäftiger sein kann. Empfehlenswert ist ebenso der schwarze vulkanische Sandstrand El Bollullo im Nordosten in der Nähe der Stadt La Orotava. Hier führt Sie ein Weg zwischen den Bananenbäumen an den speziellen dunklen Lavastrand (mit weichem Sand!), der am Fuße einer Klippe liegt. Es gibt eine schöne Strandbar und ein Restaurant in El Bollullo, was es zum perfekten Ort für einen Nachmittag zum Entspannen und Genießen von frischen Fischgerichten aus der Region macht.

Optional: ein lokales Mittagessen im Haus von Estefan

Inkludiert: umfangreiches Mittagessen inklusive Wein & Wasser

Dieser optionale Ausflug ist eine gute Möglichkeit, die lokale Küche und die kanarischen Einwohner kennen zulernen. Estefan spricht Englisch und Deutsch und freut sich, über Essen & Trinken und das Leben auf Teneriffa zu sprechen.
Estefan hat ein schönes Zuhause in den Bergen im Nordosten Teneriffas, wo er gerne ein Mittagessen für seine Gäste vorbereitet. Er verwendet Zutaten aus seinem eigenen Gemüsegarten und kocht gerne lokale Spezialitäten wie Rippchen mit Mais, „Papas Arrugadas“ (ein bekanntes lokales Gericht), eine würzige Sauce und einen frischen Salat. Das Menü hängt von der Jahreszeit und davon ab, was gerade im Garten wächst.

Tag 6 – Mit der Fähre von Teneriffa nach La Gomera

✓ Fährüberfahrt von Teneriffa nach La Gomera (in Eigenregie)
✓ Übernachtung in einem kleinen Apartmentkomplex

Tagesbeschreibung
Heute führt Sie Ihr Kanaren Inselhopping weiter nach La Gomera. Sie geben Ihren Mietwagen im Süden von Teneriffa im Hafen von Los Cristianos ab und reisen mit der Fähre in weniger als einer Stunde zur nahe gelegenen Insel La Gomera. Dort nehmen Sie einen neuen Mietwagen entgegen und fahren zu Ihrer nächsten Unterkunft, wo Sie die nächsten vier Nächte verbringn. Sie übernachten in einem kleinen Apartmentkomplex im Inneren der Insel. Es gibt maximal acht Zimmer, ein Restaurant, einen Pool und der gesamte Komplex bietet eine großartige Aussicht auf die grüne Umgebung.

Tag 7-9 – Auf Entdeckungstour auf La Gomera

✓ Übernachtung in einem kleinen Apartmentkomplex
✓ Tage zur freien Verfügung zur Erkundung der Insel

Tagesbeschreibung
Die Kanarischen Inseln sind sehr beliebt, aber wussten Sie, dass nur 1 % aller Touristen auf die Insel La Gomera reisen? Und viele von ihnen kommen nur für einen Tagesausflug von Teneriffa her. Dies bedeutet, dass Sie hier immer noch eine sehr unberührte kanarische Insel mit wenigen Touristen und einer sehr authentischen und entspannten Atmosphäre finden. La Gomera hat eine üppige Natur: Bananenplantagen, tiefe Schluchten mit hellgrünen Terrassen und sogar dichtem Dschungel. La Gomera bietet auch mehr als 600 km Wanderwege, die sich hervorragend für Unternehmungen eignen.Für das Frühstück können Sie im nahe gelegenen Dorf einkaufen oder im Restaurant der Apartments etwas essen. Die nächsten Tage haben Sie Zeit, die Insel zu erkunden. Die charmante Hauptstadt San Sebastián de La Gomera, in der auch die Fähren ankommen und abfahren, liegt etwa eine halbe Stunde entfernt. Im autofreien Zentrum finden Sie viele schattige Plätze und fröhlich gefärbte Häuser. Ebenfalls einen Besuch wert ist der Garajonay-Nationalpark, ein dichter Wald voller Lorbeerbäume, Farne, Moose und achtzehn verschiedener Wanderwege mit einer Länge von 1 bis 16 Kilometern. Der Wald gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist, besonders wenn Nebel zwischen den Bäumen hängt, ein sehr mysteriöser Ort. Sie können den Garajonay Nationalpark mit einem der meistbesuchten Orte auf La Gomera kombinieren: dem Mirador de Abrante. Dies ist ein Restaurant, das sich an einem wunderschönen Aussichtspunkt befindet und über einen imposanten gläsernen Skywalk verfügt. Sie haben einen fantastischen Blick auf die Umgebung!

Unser Tipp: Der Ort Valle Gran Rey auf der Westseite der Insel. Die Stadt ist klein, an der Küste gelegen mit bunten Häusern und schwankenden Palmen auf den Straßen. Hier finden Sie auch den größten Sandstrand von La Gomera. Der Rest der Küste ist überall sehr felsig. Die eigentliche Attraktion liegt jedoch im Landesinneren des Valle Gran Rey: grüne Stufenterrassen an den Berghängen, die fast den Eindruck erwecken würden, Sie seien in Asien statt in Europa. Und Sie können dort auch schöne Spaziergänge machen.

Übrigens: Natürlich bleibt auch viel Zeit zur Entspannung. Einige unserer Apartments verfügen über einen Pool, andere über einen schönen Garten, in dem Sie bei einem guten Buch und einer Tasse Kaffee entspannen können. Schließlich ist Urlaub!

Tag 10 – Mit der Fähre von La Gomera nach La Palma

✓ Fährüberfahrt von La Gomera nach La Palma (in Eigenregie)
✓ Übernachtung in einer Casita

Tagesbeschreibung
Nächster Stopp Ihres Kanaren Inselhoppings ist die Insel La Palma. Sie geben Ihren Mietwagen wieder am Hafen von La Gomera ab, fahren mit der Fähre nach La Palma und nehmen dort bei Ankunft einen neuen Mietwagen an.

In La Palma fahren Sie mit dem Auto zu Ihrer Unterkunft für die letzten fünf Nächten Ihres Kanaren Inselhoppings. Auch auf La Palma arbeiten wir mit mehreren kleinen Casitas, die über die Insel verteilt sind, zusammen.  Von einigen haben Sie einen Blick auf ein grünes Tal und von anderen auf das Meer. Einige verfügen auch über einen Swimmingpool. Alle Casitas sind komplett ausgestattet und verfügen über ein separates Schlafzimmer, eine eigene Küche, ein Bad und eine Terrasse, auf der Sie draußen sitzen können. Bitte beachten Sie: Die Fähre fährt an manchen Tagen direkt von San Sebastian de la Gomera nach Santa Cruz de la Palma. Dann dauert die Überfahrt etwa 2,5 Stunden. Aber es gibt nicht jeden Tag im Jahr eine direkte Fähre. Dann fahren Sie zuerst zurück nach Teneriffa, von wo aus die Fähre nach La Palma abfährt. Die Überfahrt dauert dann insgesamt etwa vier bis fünf Stunden.

Tag 11-14 – Unterwegs auf La Palma

✓ Übernachtung in einer Casita
✓ Tage zur freien Verfügung

Tagesbeschreibung
Viele Reisende sagen, dass La Palma die schönste der Kanarischen Inseln ist: voller Blumen und spezieller Drachenbäume, sehr grün, mit Vulkanen und wenigen Touristen. Wie klingt das für Sie? Es ist eine Insel für diejenigen, die Ruhe, Entspannung und atemberaubende Landschaften lieben.

Das Cumbre Vieja-Gebirge verläuft von Norden nach Süden über die Insel und bietet Ihnen zwei verschiedene Klimazonen auf La Palma. Die Westseite ist die trockenste und sonnigste, aber landschaftlich etwas weniger schön und grün als die Ostseite. Beide Seiten sind daher eine Erkundung wert!

Das berühmteste Wahrzeichen von La Palma ist die Caldera de Taburiente. Dieser abgetragene Vulkankrater hat einen Durchmesser von bis zu 10 Kilometern mit Rändern, die etwa 2 Kilometer hoch sind. Der höchste Punkt der Caldera ist der Roque de Los Muchachos, mit 2426 Metern der höchste Punkt auf La Palma. Hier befindet sich ein internationales Observatorium, denn auf La Palma kann man aufgrund der geringen Luft- und Lichtverschmutzung einen sehr klaren Sternenhimmel bewundern. Insgesamt gibt viele Orte auf der Insel, an denen Sie abends perfekt Sterne erkennen können.

Auf La Palma finden Sie im Norden eine Reihe spektakulärer Schluchten mit authentischen Dörfern, die hier und da verstreut sind. Unser Tipp: das Dorf Garafía in einer Region voller Mandelbäume und typischer Drachenbäume. Die nahe gelegene Stadt Santo Domingo mit ihrem kleinen ethnografischen Museum, in dem Sie mehr über die Traditionen der kanarischen Landschaft erfahren können, ist ebenfalls einen Besuch wert.

Optionaler Ausflug auf  La Palma: Delfin- & Waltour

Inkludiert: 3-stündige Bootsfahrt, Snacks und Getränke an Bord

Aufgrund ihrer Lage im Atlantik sind die Kanarischen Inseln ein perfekter Ort, um Wale und Delfine zu beobachten. Mit einem Segelboot machen Sie sich vom Hafen von Puerto de Los Gigantes aus auf die Suche nach diesen besonderen Tieren. Sie segeln entlang der Küste mit bis zu 600 Meter hohen Klippen und haben vom Boot aus einen kühlen Blick auf den Vulkan El Teide. Vom Boot aus können Sie alle Arten von Meerestieren in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Unterwegs macht das Boot auch einen Schnorchel- und Schwimmstopp. Die Fahrt dauert insgesamt etwa drei Stunden und es dürfen maximal 10 Personen mitfahren, sodass genügend Platz vorhanden ist.

Tag 15 – Ende des Kanaren Inselhoppings, Rückflug

✓ Abreise von La Palma
✓ Optionale Verlängerung möglich

Tagesbeschreibung
Nach fünf Nächten auf La Palma ist das Kanaren Inselhopping leider vorbei, es ist Zeit, nach Hause zurückzukehren. Sie geben den Mietwagen am Flughafen in La Palma zurück und fliegen in ca. 4,5 Stunden zurück. Versuchen Sie, einen Fensterplatz zu bekommen, und genießen Sie mit etwas Glück einen Blick auf die grüne Insel und den beeindruckenden Vulkankrater in der Mitte!

Optional: in kleinen Hotels statt eigenständigen Ferienhäusern übernachten

Möchten Sie während Ihres Kanaren Inselhoppings lieber in kleinen Hotels oder Apartmentkomplexen statt in eigenständigen Ferienhäusern schlafen? Auf Teneriffa und La Palma können wir Ihnen diese auch anbieten, sodass Sie die Einrichtungen wie einen Swimmingpool und ein Restaurant mit mehreren Gästen teilen. So können Sie beispielsweise auch im Restaurant essen und es gibt eine Rezeption, an der Sie Fragen stellen oder einen Ausflug buchen können.

Unterkunftsfotos