Quer durch Bhutan in den unentdeckten Osten

Rundreise

  • Reiseform:
    Individualreise mit Englisch sprechendem Guide
  • Reisedauer:
    12 Tage / 11 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    Paro - Thimphu - Punakha - Phobjikha - Jakar - Ugyencholing - Jakar - Mongar - Trashigang - Samdrup Jonkhar
  • Reisepreis:
    ab € 2445,- p.P. bei 2 Personen
  • ab € 3355,- p.P. bei 2 Personen mit Verlängerung in Assam
  • Bitte geben Sie uns in Ihrem Anfrageformular Bescheid, welche der beiden Optionen Sie bevorzugen.
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    Die Highlights Bhutan entspannt erleben
  • Reise durch den ursprünglichen Osten
  • Wanderung zum einmaligen Tigernest
In zwei Wochen reisen Sie mit einem Privatauto inklusive Fahrer und einem Guide von West nach Ostbhutan. Das Landesinnere mit grünen Reisfeldern, verborgenen Tälern und hohen Gebirgspässen lädt zu Erkundungstouren in der Natur und durch die abgelegenen Dörfer ein. Natürlich steigen Sie zum riesigen Tigernest Kloster hinauf und besuchen Sie die Mönche im Punakha Kloster. Halten Sie Ausschau nach den legendären Kranichen in einem der schönsten Täler des Himalaya und lassen Sie sich von den Legenden von Bumthang bezaubern. Die Reise endet in Indien, von wo aus Sie bequem nach Deutschland zurück fliegen können. Wenn Sie zwischen November und April reisen, empfehlen wir eine Verlängerung mit dem Kaziranga Nationalpark in Indien. Weitere Details finden Sie unten.
Einheimische vor örtlichen Geschäften im Stadtzentrum von Trashigang

Tag 1 – Beginn Ihrer Bhutan Rundreise

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Transfer zum Hotel
✓ Erkundung der Stadt
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Ein spektakulärer Druk Air Flug bringt Sie nach Paro. Den internationalen Flug und das passende Anreiseprogramm können wir gerne für Sie mit planen. Informieren Sie uns einfach, wenn gewünscht. Bereits am Flughafen in Paro spüren Sie die entspannte und ruhige Atmosphäre des Landes, die Sie während Ihrer ganzen Rundreise begleiten wird. Hier im Land des Donnerdrachens können Sie wirklich abschalten und einen tollen Urlaub genießen. Sie beginnen in Paro, eigentlich eine kleine Stadt, die aber gleich mit zwei bedeutenden Klöstern und einem großen, schön gelegenen Dzong aufwartet. Die wuchtige Klosterfestung und das Nationalmuseum können Sie gleich am Nachmittag ausführlich besuchen, wo wir besonders die Wandmalereien bestaunt haben. Sie wohnen in einem typisch bhutanischen Häuschen im Cottage-Stil mitten im Kiefernwald.

Tag 2 – Wanderung zum Tigernest

Tagesetappe etwa 1 Stunden
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Wanderung zum Tigernest
✓ Bogenschießen
✓ Optional buchbar: Kochkurs
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Sie besuchen heute den Taktshang Lhakhang, besser bekannt als Tigernest. Das Kloster hängt spektakulär in 3000 Meter Höhe an einem Felsen und ist nur zu Fuß oder mit dem Pferd erreichbar. Wenn Sie Ihre Wanderung beginnen, ist kein Weg zum Kloster erkennbar, was den Aufstieg sehr faszinierend macht! Erst auf letzter Strecke sehen Sie den in Stein gehauenen Weg. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie die Aussichten! Nach der Mittagspause fahren Sie weiter nach Thimphu, wo Sie ein wenig städtisches Flair in Bhutan genießen können. Fühlen Sie sich frei und unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Stadt. Ihr Hotel liegt zentral, in der Nähe des Bogenschießstadions.

Tag 3 – Aussichten auf dem Dochula Pass

Tagesetappe etwa 3 Stunden
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Weiterreise zum Punakha Tal
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute verlassen Sie Thimphu und reisen weiter über den Dochula Pass nach Punakha. Wenn Sie den Gipfel fast erreicht haben, fahren Sie durch eine Oase von grünen, gelben, roten, blauen und weißen, im Wind flatternden Gebetsflaggen. Wir hatten auf unserer Reise schon einige Gebetsflaggen gesehen, aber nirgends so viele wie hier. Auf dem Weg nach oben stehen 108 sogenannte Chorten. Ein besonderer Anblick! Bei der Aussicht ist dies doch der ideale Picknickplatz. Gönnen Sie sich eine Teepause oder eine Portion Ema Datse, das bhutanische Nationalgericht, das hauptsächlich aus Chilis besteht. Die besten Chancen auf eine gute Sicht haben Sie übrigens in den Wintermonaten von November bis Februar. Auf der anderen Seite des Dochula Pass führt die Straße hinunter bis ins milde Punakha Tal. Die Gegend ist dafür bekannt, dass hier roter Reis angebaut wird. Wenn Sie möchten, bitten Sie Ihren Guide, Ihnen mehr darüber zu erzählen. Sie schlafen heute Nacht in einem typisch bhutanischen Mittelklassehotel in Punakha. Das Hotel liegt auf einem Hügel, etwa fünf Kilometer vom Zentrum entfernt.

Tag 4 – Punakha Dzong und Schwarzhalskraniche

Tagesetappe etwa 3,5 Stunden
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Besuch des Dzongs und der Region
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Bedingt durch das milde Klima ist der hübsche Punakha Dzong der Winterstandort des Je Khenpo, die höchste religiöse Autorität Bhutans. Der Dzong wurde hervorragend renoviert und gilt als einer der schönsten in Bhutan, was wir nur bestätigen können. Weiter geht es in eines der schönsten Täler des Himalays, ins Phobjikha Tal (ausgesprochen: fobdschika). Der Gangtey Dzong thront idyllisch oberhalb des kleinen Ortes und wirkte sehr authentisch auf uns. Im Tal können Sie landschaftlich tolle Wanderungen unternehmen. Hier haben wir auch unsere ersten halbwilden Yaks getroffen, die friedlich (zum Glück, angesichts der Größe) gegrast und für Fotos posiert haben. Ein Highlight sind auch die seltenen Schwarzhals-Kraniche, die aus Tibet zum Überwintern in dieses Tal fliegen. Im Kranichtzentrum finden Sie allerlei Informationen und mit Ferngläsern können Sie die Kraniche auch beobachten. Sie verbringen eine Nacht im Mittelklasse-Hotel im grünen Phobjikha-Tal. Das Hotel erinnert mit seiner typisch bhutanischen Architektur mit vielen Schnitzarbeiten an eine Festung. Der pastellfarbene Giebel macht das Bild komplett.

Tag 5 – Weiter in das Herz Bhutans

Tagesetappe etwa 6 Stunden
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Weiterreise in das Bumthang Tal
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nach dem Frühstück folgen Sie der Straße weiter bis Bumthang und überqueren dabei den Pele La Pass sowie den Ytong Pass. Im geschichtsträchtigen Trongsa stoppen Sie für eine Mittagspause. Durch die strategisch günstige Lage war die hiesige Klosterfestung in früheren Zeiten sehr bekannt und ist zudem Stammsitz der königlichen Familie. Ein alter Fußpfad war früher der einzige Zugang und ist auch heute noch begehbar. Wenn Sie Lust haben den Dzong zu Fuß zu erklimmen, verlassen Sie das Kranichtal frühzeitig, damit Sie genügend Zeit haben für den ca 2-stündigen Marsch. Schließlich erreichen Sie Bumthang, das sakrale Herz Bhutans. Von hier verbreitete Guru Rinpoche die Lehren des Buddhismus im ganzen Land. Sie werden in den nächsten drei Nächten einem gemütlichen Hotel im Bumthang Tal untergebracht.

Tag 6 – Auf Klostertour in Bumthang

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Erkundung der Region mit Guide
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Zu Fuß machen Sie sich heute auf und erkunden die Klöster der Umgebung. Nach den Fahrten ist es schön das Auto einfach mal stehen zu lassen. Die Landschaft in Bumthang ist bergig und dichte Wälder wechseln sich ab mit Feldern und Obstbäumen. Sie sehen heute viele wichtige Klöster, die alle mit bedeutenden Reliquien ausgestattet und hübschen Wandmalerein versehen sind. Jedes Kloster ist mit einer interessanten und bunten Legenden verknüpft, die Ihr Guide kurzweilig an Sie weitergeben wird. Religion wird hier noch gelebt, so mancher Bhutaner pilgert zu den Klöstern und im Herbst finden viele religiöse Feste statt. Wir fanden es toll die Klostertour an der hiesigen Brauerei enden zu lassen!

Tag 7 – Im Tal der Legenden

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Ausflug zum Brennenden See
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Ein Ausflug bringt Sie heute zum Brennenden See, ein bedeutender Pilgerort der Bhutaner und mit vielen Opfergaben, oft Tonbildern und bunten Gebetsflaggen geschmückt. Der See ist eigentlich ein Fluss, um den sich – wie soll es anders sein – Legenden ranken. Ein Heiliger entdeckte in einer Unterwassergrotte einen Tempel. Da niemand ihm glauben wollte, sprang er ins Wasser mit einer brennenden Butterlampe. Als er wieder auftauchte, brachte er als Beweis für die Schätze im Unterwassertempel eine Figur Buddhas mit an Land. Die Butterlampe, die er in der anderen Hand hielt, brannte immer noch. Seither ist der Brennende See heilig. Sie folgen anschließend der holprigen Straße hoch bis Ugyencholing und besuchen den ehemaligen Palast des Gouverneurs, wo heute ein interessantes Museum untergebracht ist. Möchten Sie lieber noch eine Wanderung durch die tolle Landschaft vorbei an kleinen Dörfern und über wackelige Hängebrücken unternehmen? Ihr Guide wird das gerne für Sie organisieren.

Tag 8 – Dem unbekannten Osten entgegen

Tagesetappe etwa 7 Stunden
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Weiterreise nach Mongar
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Die heutige Fahrt haben wir als die landschaftlich schönste der ganzen Reise empfunden. Sie fahren vorbei an dichten Rhododendren Wäldern, die im Frühjahr für ein prachtvolles Farbenmeer sorgen. Sie überqueren den Trumshingla Pass, mit knapp 4000 Meter Höhe höchster Punkt der Strecke und von dem sich bei guter Sicht der Himalaya wunderbar überblicken lässt. Schließlich geht es hinab ins milde Sengor Tal mit weiten Reisterrassen und blühenden Weihnachtssternen. Da es unterwegs wenig Restaurants gibt, suchen Sie sich einen schönen Platz zum picknicken. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Mongar. Von der Hotelterrasse genießen Sie den Blick über die Berglandschaft, die Sie zuvor passiert haben.

Tag 9 – Unterwegs in Trashigang

Tagesetappe etwa 4 Stunden
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Erkundung der Stadt
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Heute Morgen fahren Sie von Mongar mit dem Fahrer und Ihrem Guide weiter bergab. Sie passieren Maisfelder, Bananenplantagen und schlengeln sich langsam hinab. Unterwegs machen Sie einen Lunchstopp bevor Sie die Fahrt weiter nach Trashigang fortsetzen. Bei Ankunft in der Stadt fahren Sie über eine Brücke und finden sich vor dem Dzong wieder. Neben Thimphu ist Trashigang die zweitgrößte Stadt von Bhutan. Der Dzong von Trashigang liegt hoch über dem Fluss und ist einen Besuch wert. Schlendern Sie weiter durch die Stadt und entdecken Sie die Atmosphäre dieses Ortes, die von manchem auch mit einem Dorf aus Südfrankreich verglichen wird. Etwas Vorstellungskraft ist hierfür sicherlich nötig, aber vielleicht erleben Sie ja auch den französischen Flair von Ostbhutan. Sie übernachten eine Nacht in einem komfortablen Hotel in Trashigang.

Tag 10 – Erfrischender Ausflug

✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Ausflug zum Gom Kora und Trashi Yantse
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Ein schöner Ausflug führt Sie heute zunächst zum Gom Kora und dann nach Trashi Yangtse. Der Gom Kora ist ein schmuckes Kloster mit tollen Wandbildern, dessen Historie ebenfalls eng verknüpft ist mit Bhutans Nationalheiligen Guru Rinpoche. Es gibt hier jede Menge Möglichkeiten durch verschiedene Aufgaben sein Karma zu verbessern. So müssen Sie zum Beispiel den großen Felsen neben dem Tempel ohne Hilfsmittel erklettern. Probieren Sie es ruhig mal aus! Zwei Mal im Jahr findet hier auch ein religiöses Fest statt. In Tashi Yangtse sehen Sie den mächtigen Chorten Kora, der mit seinen großen Augen das Tal zu überwachen scheint. Zu Füßen des mächtigen Chorten können Sie picknicken und anschließend noch durch den Ort wandern. Das Holzschnitzen ist populär in dieser Region und viele Produkte der Künstler sind sehr eindrucksvoll. In Trashi Yangtse machen Sie sich bei einer kurzen Einführung ins Holzschnitzen auch selbst ans Werk: nach einigen Hinweisen und Erklärungen von Ihrem Guide, können Sie Ihr persönliches Holzobjekt schnitzen. Ein wirklich ungewöhnliches Erinnerungsstück für die Familie zuhause. Dann geht es nach Trashigang zurück.

Tag 11 – Noch ein letztes Mal Bhutan genießen

Tagesetappe etwa 6 Stunden
✓ Frühstück, Mittag- und Abendessen
✓ Weiterreise nach Samdrup Jongkhar
✓ Übernachtung

Tagesbeschreibung
Nun legen Sie das letzte Stück Ihrer Reise in Bhutan zurück. Von Trashigang fahren Sie über kurvige Straßen durch die Berge bis nach Samdrup Jongkhar. Die Fahrt dauert etwa sechs Stunden. Erst wenn Sie sich der indischen Grenze nähern wird die Landschaft flacher und die Straßen gerader. Der Verkehr nimmt wieder zu mit vielen Autos und bunten LKWs. Auf der Fahrt machen Sie einen Stopp beim Zang Pelri Tempel, Guru Rinpoches symbolischem Paradies. Sie fahren durch Teakholz- und Bambusplantagne vorbei an den Orten Khaling und Deothang bis zur letzten Station in Bhutan. In Samdrup Jongkhar verbringen Sie noch eine Übernachtung in einem komfortablen Hotel.

Tag 12 – Ende Ihrer Bhutan Rundreise

Tagesetappe etwa 2,5 Stunden
✓ Frühstück
✓ Transfer zum Flughafen
✓ Abreise

Tagesbeschreibung
Am nächsten Morgen genießen Sie noch einmal das Frühstück in Ihrem Hotel in Samdrup Jonghkar.  Haben Sie schon einmal das bhutanesische Frühstück auf Ihrer Reise probiert – Reis mit Chili? Von Ihrem Hotel ist es nur ein kurzer Weg bis zum Grenzübergang und Ihr Guide ist Ihnen bei den Grenzformalitäten behilflich. Von der Grenze haben wir für Sie noch einen Transfer bis zum nächsten Flughafen in Guwahati in Indien organisiert. Die Weiterreise planen wir auf Wunsch gerne nach Rücksprache mit Ihnen. Entweder Sie fliegen von Guwahati über Delhi zurück nach Deutschland. Oder Sie verbinden Ihre Bhutan Reise mit einem Aufenthalt in Indien. Auf unseren Kombinationsseiten finden Sie Informationen zu unserem Indien Programm.

Unterkunftsfotos