Menu background

Nach oben

Reisen in Costa Rica

Reisen in und durch Costa Rica

REISEN IN COSTA RICA

Reisen in und nach Costa Rica

Um durch Costa Rica zu reisen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Das Straßennetz ist nicht groß, und nur ca. 20% der Straßen sind asphaltiert. Die meisten Straßen sind einspurig und sehr kurvenreich. Eine wirklich gut ausgebaute, häufig zweispurige „Autobahn“ ist die Panamericana, die Costa Rica mit den Nachbarländern verbindet.

Glücklicherweise sind fast alle Strecken, die zu touristischen Zielen führen, asphaltiert, sodass Ihre Reise durch Costa Rica nicht zu beschwerlich wird. Dennoch dauern die Fahrten, auch wenn Sie auf der Karte kurz aussehen, größer als man denkt, denn häufig liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 80 km/h. Auf kleineren Schotterwegen kommen Sie meist nur mit ca. 15km/h vorwärts.

Ankunft in Costa Rica

Bei Ankunft auf dem Flughafen gehen Sie erst durch den Zoll und holen dann Ihr Gepäck ab. Wenn Ihr Buggy nicht beim Gate steht, liegt er wahrscheinlich mit Ihren Koffern auf dem Gepäckband oder beim Sondergepäck (Odd Sized Baggage). Wenn Sie vorher einen Transfer reserviert haben, werden Sie draußen (bzw. in der Ankunftshalle) von einem Mitarbeiter unseres lokalen Partners erwartet, der Sie zu Ihrem ersten Hotel bringt und Ihnen das Informationspaket mit Vouchern überreicht.

Wir empfehlen verschiedene Verkehrsmittel, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Mietwagen

Man kann Costa Rica mit Kindern ausgezeichnet mit dem Mietwagen erkunden. Das Fahren durch die hügelige Landschaft ist abenteuerlich und macht Spaß. Sie können halten wo und wann Sie möchten, um die Umgebung zu genießen oder Fotos zu machen und es ist hier sicher. Sie müssen sich während Ihres Urlaubs nicht an Mitreisende anpassen und reisen ganz in Ihrem eigenen Tempo. Auf den Straßen ist nicht viel los, nur der Lastwagenverkehr (vor allem um San José) hält ein bisschen auf. Nach der Ankunft bekommen Sie ein Informationspaket und eine Karte mit den größeren Straßen. Wir empfehlen Ihnen, vor der Abreise eine gute Straßenkarte zu kaufen, auf der auch die kleineren Wege angegeben werden.

In Costa Rica sitzen die meisten Kinder ab 2 bis 3 Jahren angeschnallt auf dem Rücksitz. Ab dem 1. September 2009 ist es auch in Costa Rica Pflicht, Kinder in einem Kindersitz reisen zu lassen, wir werden dies also bei Ihrer Reise berücksichtigen. Auf der Seite Familienmietwagen Costa Rica finden Sie weitere Informationen zum Mieten eines Wagens in Costa Rica.

Taxis

Die meisten Taxis sind rot-orange und nicht teuer, auch wenn sie oft kein Taxameter haben. Eine Stadtfahrt in San José kostet ungefähr 4 US$. Sie können die Taxis entweder einfach auf der Straße anhalten oder an der Hotelrezeption ein Taxi bestellen, das ist vor allem abends sinnvoll.

GEPÄCK

Reisegepäck für Costa Rica

Was und wie viel sollten Sie eigentlich in Ihren Koffer packen? Unser erster Tipp ist: Nehmen Sie nicht zu viel mit! Sie können Ihre Kleidung unterwegs einmal waschen lassen und einen Eimer mit Schaufel kann man in Costa Rica auch günstig kaufen. Ansonsten hängt Ihre Packliste natürlich ganz davon ab, was Sie während Ihrer Familienreise unternehmen möchten. Im Allgemeinen ist leichte Baumwollkleidung in verschiedenen Lagen am bequemsten und für den Abend ein Hemd mit langen Ärmeln und eine lange Hose gegen Mücken. Wenn Sie ein Trekking oder eine Wanderung durch den Regenwald machen möchten, sind gute Schuhe unentbehrlich. Robuste Sandalen mit Profilsohle sind prima, aber manchmal kann es besser sein, geschlossene Schuhe zu tragen, sodass kleine Äste oder scharfe Blätter nicht in Ihren Fuß stechen können.

Die Sonnenstrahlung in Äquatornähe ist stark, wählen Sie Sonnenschutzmittel mit einem hohen Schutzfaktor. Man kann auch an bewölkten Tagen einen Sonnenbrand bekommen. Auch ein gutes Mückenmittel mit Deet (Anti-Brumm forte z.B.) darf auf Ihrer Familienreise nach Costa Rica nicht fehlen. Erkundigen Sie sich, wenn Sie mit sehr kleinen Kindern reisen, bei Ihrem beratenden Arzt nach dem Gebrauch von Deet.

Costa Rica ist nicht wirklich ein Buggyland. Die Wege im Regenwald sind zu Fuß gut begehbar, aber ein Buggy ist bei holprigen Pfaden und riesigen Baumwurzeln eher hinderlich. Wenn Sie mit einem Baby oder Kleinkind unterwegs sind, empfehlen wir Ihnen, (auch) einen Tragerucksack mitzunehmen. Dann sitzt das Kind höher und kann mit großen Augen das Grün des Dschungels bewundern. Und Sie selber brauchen sich auch eine schöne Wanderung durch den Nebelwald und entlang brodelnden Schlammpfuhlen nicht entgehen zu lassen.

Zur Standardausrüstung auf Ihrer Costa Rica Reise mit Kind gehören neben logischen Sachen wie Zahnbürste, Kamera und Badekleidung usw. auf jeden Fall auch: Sonnenschutzcreme, Sonnenbrille, Hut oder Schirmmütze, geschlossene Schuhe, Sandalen, Mückenmittel (Deet), Regenjacke oder Poncho, Fernglas (!) und Weltstecker/Adapter. Bankkarte (und die Nummer, um die Karte im Notfall zu sperren), (internationaler) Führerschein für den Mietwagen, ein kleines Erste-Hilfe-Set und Kopien von wichtigen Dokumenten.

KARTE

Übersichtskarte von Costa Rica

Bei erlebe Costa Rica mit Kindern haben Sie die Möglichkeit Ihre individuelle Reise aus Bausteinen aufzubauen. Mit der folgenden Karte bekommen Sie einen Eindruck, welche Bausteine wir anbieten und wie diese miteinander kombiniert werden können. Wenn Sie mit der Maus über die Punkte auf der Karte fahren, werden Ihnen Infos zu den Bausteinen angezeigt – weitere Details finden Sie dann auf unserer Baustein-Übersicht.

Sie können auch eine unserer individuellen Rundreisen wählen, bei denen wir die Bausteine bereits zu einer logischen Route zusammengestellt haben. Viel Spaß beim Planen Ihrer Costa Rica Familienreisen!

Entfernungen

Damit Sie die Entfernungen in etwa abschätzen können, haben wir hier eine Übersicht für Sie:

Rio Celeste
350km
(7,5h)
Cahuita
150km
(3h)
340km (9h) Caño Negro
155km (3h) 290km (7h)  190km (5h) Carara Nationalpark
210km (4,5h) 150km (3h)  195km (5h)  140km
(3h)
Guapiles (auf dem Weg nach Tortuguero)
85km (2h) 300km (6h)  95km (2h)  130km
(3,5h)
 145km
(2,5h)
 La Fortuna/ Arenal
250km (4h) 320km (8h)  285km (6h)  95km
(2h)
 235km
(4h)
 220km
(3,5h)
Manuel Antonio
320km (5,5h) 360km (7,5h)  350km (7h)  150km
(3h)
 290km
(5,5h)
 280km
(5,5h)
 60km
(1,5h)
 Uvita
440km (7,5h) 500km (11h)  470km (9h)  285km
(4,5h)
 425km
(8h)
 410km
(8,5h)
 200km
(3,5h)
 127km
(2h)
Paso Canoas (Grenze zu Panama)
128km (2,5h) 480km (9,5h)  260km (5h)  245km
(4h)
 315km
(6,5h)
195km
(3,5h)
 335km
(6h)
 140km
(3h)
 521km
(5,5h)
Peñas Blancas (Grenze zu Nicaragua)
430km (8,5h) 470km (12h)  465km (10h)  300km
(4,5h)
 440km
(8h)
 403km
(8,5h)
 195km
(4,5h)
 150km
(3h)
 115km
(3,5h)
 514km
(10,5h)
Puerto Jimenez (Corcovado)
95km (2h) 440km (8,5h)  250km (5h)  185km
(3,5h)
 282km
(6h)
 150km
(3,5h)
 275km
(4,5h)
 370km
(6,5h)
 465km
(8h)
 84km
(1,5h)
 459km
(9,5h)
Rincon de la Vieja
138km
(4,5h)
450km (9,5h) 300km
(9,5h)
188km
(3,5h)
303km
(6,5h)
201km
(6h)
283km
(5h)
343km
(6h)
471km
(8,5h)
191km
(3,5h)
486km
(9,5h)
135km
(3,5h)
Samara
290km (6,5h) 315km (7h)  285km (6,5h)  170km
(3,5h)
 150km
(4h)
 225km
(4,5h)
 128km
(2h)
 101km
(3h)
 230km
(4,5h)
372km
(7h)
 223km
(3,5h)
 316km
(7h)
322km
(7,5h)
 San Gerardo de Dota
100km (4h) 355km (8,5h)  230km (6,5h))  99km
(2h)
 205km
(5h)
 125km
(4,5h)
 183km
(3,5h)
 246km
(5h)
 373km
(7,5h)
 209km
(4,5h)
 367km
(8h)
152km
(5h)
 159km
(5h)
225km
(6h)
Santa Elena/ Monteverde
200km (4h) 220km (4,5h)  195km (4,5h)  80km
(1,5h)
 70km
(1,5h)
 135km
(3,5h)
 167km
(2,5h)
 230km
(4h)
 357km
(6,5h)
 285km
(5,5h)
 352km
(5,5h)
229km
(5h)
 235km
(5h)
 76km
(2,5h)
143km
(3,5h)
San José
360km (6,5h) 400km (9h)  392km
(8,5h)
 205km
(3,5h)
 350km
(6,5h)
 330km
(6,5h)
 122km
(3h)
60km
(2h)
 106km
(1,5h)
 442km
(8h)
 37km
(2h)
386km
(7,5h)
 393km
(8h)
  143km
(3h)
301km
(6,5h)
281km
(5h)
Sierpe (auf dem Weg zur Drake Bay)
390km (8h) 40km (1h)  375km
(6,5h)
 322km
(6,5h)
 183km
(3,5h)
 325km
(6,5h)
 414km
(8,2h)
398km
(8,5h)
269km
(11,5h)
494km
(10,5h)
510km
(12,5h)
476km
(9,5h)
483km
(9,5h)
300km
(6,5h)
391km
(8,5h)
247km
(5h)
438km
(9,5h)
Sixaola (Grenze zu Panama)
290km (6h) 165km (3,5h)  250km
(6h)
135km
(3h)
95km
(2,5h)
190km
(4,5h)
136km
(4,5h)
187km
(5,5h)
230km
(6h)
338km
(6,5h)
308km
(9h)
282km
(7h)
 298km
(6h)
99km
(3h)
 197km
(5h)
 56km
(2h)
254km
(5,5h)
204km
(4h)
Turrialba

 
Bitte beachten Sie, dass die oben genannten Fahrtzeiten- und Kilometer-Information nur ungefähre Angaben sind

SICHERHEIT

Wie sicher ist es in Costa Rica?

Gerade wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, stellen Sie sich wahrscheinlich die Frage: Wie sicher ist Costa Rica als Reiseland? Gerne möchten wir Ihnen hierzu unsere Erfahrungen schildern und Ihnen so einen guten Eindruck vermitteln, was Sie in Costa Rica erwartet.

Generell gilt Costa Rica in Lateinamerika als eines der sichersten Reiseländer. Die Ticos, wie man die Costa Ricaner nennt, sind sehr offene und herzliche Menschen, die sehr großes Interesse an anderen Kulturen und Menschen haben. Genau wie in anderen Reisezielen auch, sollten Sie sich hier angemessen verhalten, so wie Sie sich beispielsweise auch in Rom verhalten würden. Passen Sie auf Ihre Taschen auf und lassen Sie keine Wertsachen unbeaufsichtigt.  Das Gepäck sollten Sie nicht für jeden offensichtlich im Mietwagen lassen, wenn Sie das Auto verlassen. Außerdem sollten Sie gerade in San José, der Hauptstadt, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr zu Fuß unterwegs sein und generell auch in kleineren Orten lieber die belebten Straßen wählen, um vom Hotel zum Restaurant zu kommen.

Costa Rica ist als Reiseziel bei Familien gerade aufgrund der Strände und der vielfältigen Tierwelt sehr beliebt. Sehr viele Familien sind bereits mit uns nach Costa Rica gereist und bisher haben wir nur positives Feedback unserer Kunden bezüglich des Sicherheitsgefühls vor Ort erhalten. Wir denken, dass Sie viele tolle Erfahrungen in Costa Rica machen können. Mit ein bisschen Zurückhaltung und Achtsamkeit ist eine Familienreise nach Costa Rica wunderbar möglich. Sie können zusammen mit Ihren Kindern viele neue Entdeckungen machen, über Schmetterlinge und Affen bis hin zum Baden im warmen Meerwasser und das Probieren des typisch costa-ricanischen Frühstücks: Gallo Pinto. Eine Reise lohnt sich für die ganze Familie.

Wo es Touristen gibt, gibt es auch Kriminelle. Darum geben wir Ihnen ein paar Tipps mit auf die Reise:

  • Gehen Sie nie mit viel Bargeld aus dem Hotel. Lassen Sie Geld, Kamera oder Rucksack nicht einfach so sichtbar herumliegen.
  • Nehmen Sie sichtbare Taschen aus Ihrem Mietwagen, wenn Sie aussteigen und schließen Sie das Auto immer ab. Tragen Sie Ihre Dokumente und Wertgegenstände grundsätzlich immer bei sich und lassen Sie diese nicht im Auto!
  • Achten Sie vor allem am Strand auf Ihre Tasche/Ihren Rucksack, da hier viele Touristen unterwegs sein werden!
  • In den Gebieten, die wir für Familien anbieten, können Sie problemlos reisen. Wir raten Ihnen dennoch davon ab, im Dunkeln zu reisen und empfehlen, Ihren Mietwagen nur auf den vorgesehenen Parkplätzen abzustellen.

Weitere Reise- und Sicherheitshinweise und sonstige Informationen über Costa Rica finden Sie auf der Seite des „Auswärtigen Amtes“: www.auswaertiges-amt.de.