Koloniales Cuenca

Reisebaustein

  • Reiseform:
    Individualbaustein
  • Reisedauer:
    3 Tage / 2 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    Cuenca
  • Reisepreis:
    ab € 90,- p.P. bei 2 Personen
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    Charmante koloniale Architektur
  • Cajas Nationalpark und Inkakomplex Ingapirca
  • UNESCO Weltkulturerbe
Cuenca ist unserer Meinung nach die charmanteste Kolonialstadt auf Ihrer Reise durch Ecuador - und auch die Heimat des berühmten Panamahuts. Obwohl Cuenca die drittgrößte Stadt Ecuadors ist, herrscht eine freundliche und entspannte Atmosphäre. Bummeln Sie durch die mit Kopfstein gepflasterten, verwinkelten Gassen, vorbei an Blumenläden und Gemüsemärkten. Schlendern Sie durch das Labyrinth von Plätzen, in Pastelltönen gehaltenden Kolonialhäusern und mächtigen Kathedralen oder versuchen Sie, einen typisch ecuadorianischen Hut zu ergattern. Sie übernachten in einem bunten Kolonialhotel mit Patio.



ecuador-cuenca-kathedrale

Tag 1 – Ankunft in der prächtigen Kolonialstadt

Übernachtung

Heute fahren Sie entweder mit dem Bus oder mit einem Privattransfer nach Cuenca. Wenn Sie mit dem Privattransfer anreisen und gerne die Ruinen von Ingapirca besuchen möchten, können wir einen einstündigen Stop für Sie einplanen. Cuenca hat einen etwas mediterranen Charakter. An beiden Seiten der Straße stehen pastellfarbene Häuser mit gusseisernen Balkonen und Gebäude mit überwachsenen Patios. Die Hotels erkennen Sie an den ecuadorianischen Flaggen, die am Eingang hängen, ein fröhlicher Anblick. Sie übernachten ganz stilgemäß in einem gemütlichen und etwas rustikalen Kolonialhotel mit typischem Innenhof im historischen Zentrum der Stadt. Bummeln Sie nach dem Einchecken durch die bezaubernden Gassen in der Umgebung vom Hotel. Der San Francisco Platz und die Kathedrale de la Inmaculada Concepción mit den auffälligen blauen Kuppeln liegen gleich um die Ecke.

In dieser Stadt ist abends, nach der Siesta, immer etwas los. Wir sind abends in dem Ess- und Tanzcafé Eucalyptus essen gegangen. Nach dem Essen wurden die Tische zur Seite geschoben und Sie können selber ein Tänzchen wagen. Bei einem Cuba Libre oder einem herrlichen Jugo (Obstsaft), lernen Sie die Bewohner der Stadt und den typisch, swingenden südamerikanischen Salsa kennen. Obwohl Cuenca im Süden liegt, kann es abends ganz schön abkühlen. Nehmen Sie also warme Kleidung mit.

Tag 2 – Zu Fuß durch Cuenca

Übernachtung, Verpflegung: Frühstück (F)

Den heutigen Tag können Sie nach Lust und Laune gestalten. Sie brauchen nicht auf die Zeit zu achten und erhalten von uns den Plan für einen Stadtrundgang. Hoffentlich ist es nach dem Frühstück sonnig, denn dann ist Frühlingswetter. Bei einem Bummel durch die Stadt werden Sie feststellen, dass das Straßenbild hier genauso farbenfroh wie im Rest des Landes ist. Die schüchternen, jedoch freundlichen Indígenas haben wieder ihre schönsten Hüte und Ponchos angezogen, wenn Sie Ihnen bei einem Blumenstand oder auf dem Obstmarkt begegnen.

Die Stadt hat unzählbar viele Kirchen und ganz gleich welche Sie betreten, es wird immer gerade ein Gottesdienst gehalten. Die Menschen auf der Straße, die an der Kirche vorbeigehen, bekreuzigen sich und geben oft das bisschen Geld das sie haben, für Kerzen oder die Kollekte aus. Obwohl Sie wahrscheinlich nicht jede Kirche betreten werden, lohnt es sich, die Catedral de la Inmaculada Concepción mit ihren blauen Kuppeln zu besichtigen.

Lunchen Sie im stimmungsvollen Raymipampa, das Aussicht über die große Kathedrale de la Inmaculada Concepcion bietet. Dieses gemütliche Lokal ist hier das erste Haus am Platze. Gehen Sie rechtzeitig Mittagessen, denn dieses Restaurant ist auch bei den Ecuadorianern selber sehr beliebt. Als wir hier waren, stand sogar eine Schlange vor der Tür. Die lokalen Spezialitäten, frischen Obstshakes und spanische Musik sind das Warten mehr als wert. Laufen Sie nach dem Essen am Fluss entlang zur Panama Hutfabrik, wo die typischen ecuadorianischen Hüte hergestellt werden. Sie erhalten eine kostenlose Führung und sehen, wie die Hüte hergestellt werden. Mit ein bisschen Glück dürfen Sie sogar bei der Herstellung Ihres eigenen Hutes mithelfen. Wahrscheinlich wundern Sie sich, weshalb diese Hüte Panamahüte genannt werden. Sie werden schon seit Jahrhunderten in Ecuador hergestellt und anfangs viel nach Panama exportiert. Daher hat der Hut u.a. seinen Erfolg und schließlich auch seinen Namen zu verdanken. Dieser Hut wird wirklich nur in Ecuador hergestellt und wurde vor kurzem von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt. Suchen Sie sich nach der Führung, wenn Sie möchten, einen von der Form und Farbe her passendes Exemplar aus, ein tolles Souvenir Ihrer Ecuador Reise. Achtung! An Sonntagen ist die Panamahutfabrik geschlossen.

Tag 3 – Abschied von Cuenca

Verpflegung: F

Ihr Aufenthalt in Cuenca ist zu Ende und wahrscheinlich nehmen Sie von hier aus den Bus nach Guayaquil. Schauen Sie, dass Sie an der Fensterseite des Busses sitzen. Sie machen eine 5-stündige Fahrt durch den märchenhaften Cajas Nationalpark nach Guayaquil. Für uns war dies eine der schönsten Routen des Landes.

Tipps

Cajas Nationalpark

Etwas außerhalb von der Stadt liegt der märchenhafte Cajas Nationalpark. Cajas bedeutet ‚kalt‘ auf Quechua, eine der Sprachen der Indígenas. Wegen der tief hängenden Wolken und der Höhenlage ist es oft neblig und kalt. Sie wandern an Seen, Sümpfen und Nebelwäldern voller Papierbäumen vorbei. Es hätte gut das mysteriöse Filmset von ‚Der Herr der Ringe‘ sein können. Wenn Sie Cajas besuchen möchten, geben Sie das gerne auf dem Anfrageformular an. Dann buchen wir eine extra Übernachtung und Sie erhalten eine Führung von einem Englisch sprechendem Guide. Die Ruinen von Ingapirca liegen 2 Fahrstunden von Cuenca entfernt. Der auf 3.230 Meter Höhe gelegene Komplex ist der wichtigste archäologische Komplex, den die Cañaris und Inkas in Ecuador hinterlassen haben. Die Hauptattraktion ist die Ruine des Sonnenstempels von Inti, die mitten in den Äckern der Cañari-Indianer liegt. Der Eintritt beträgt ca. US$ 6,-. Berücksichtigen Sie allerdings, dass diese Stätte sehr klein und nicht mit dem Machu Picchu in Peru zu vergleichen ist. Wir können sowohl einen Tagesausflug mit einem Guide oder einen einstündigen Stop auf Ihrem Weg nach Cuenca mit einem Privattransfer für Sie einplanen.

Unterkunftsfotos

Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

Hotelzimmer

Eingangsbereich Hotel Cuenca

Innenhof bei Nacht

Variante
1

Komfort-Unterkunft im kolonialen Cuenca

  • Reisepreis:
    ab € 134,- p.P. bei 2 Personen
  • Leistungen:
    Übernachtung im komfortablen Hotel (Kategorie 4) inklusive Frühstück, Stadtplan und Routenvorschlag für einen Sightseeing-Rundgang

Unser Komforthotel bietet einen angenehmen Aufenthalt in Cuenca. Während es draußen auf der Straße manchmal quirlig und vielleicht etwas lauter zugeht, ist es innerhalb der Unterkunft sehr ruhig. Im Hotel gibt es mehrere kleine und gemütliche Sitzecken, in denen Sie entspannt mit einem Buch sitzen können oder Ihren Stadtrundgang Revue passieren lassen können. Auch der typische Innenhof bietet sich zum Entspannen an.

Kombinieren Sie diesen Reisebaustein mit...