Ovambo: Kultur und Bevölkerung Namibias kennenlernen

Reisebaustein

  • Reiseform:
    Individualbaustein mit Mietwagen
  • Reisedauer:
    3 Tage/2 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    Etosha – Tsumeb - Ondangwa
  • Reisepreis:
    ab € 244,- p.P. bei 2 Personen
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    authentische Begegnung mit den Ovambo
  • Aufenthalt abseits der Touristenpfad
Dieser Baustein ist eine interessante Ergänzung Ihrer Reise, wenn Sie die Kultur und Bevölkerung Namibias kennenlernen möchten. Nördlich der Etosha Salzpfanne befindet sich das abgelegene Ovamboland. Mehr als die Hälfte der Gesamtbevölkerung Namibias kommt aus diesem flachen Gebiet. Sie übernachten in einem Rondavel direkt neben einer kleinen Ovambo-Siedlung und bekommen so einen guten Einblick in das Leben der lokalen Bevölkerung. Lassen Sie sich auf die afrikanische Lebensart ein und helfen Sie mit beim Hüten der Ziegen, beim Korbflechten oder Maispflücken. Baustein kennenlernen
ovambo-einheimische

Tag 1 – Etosha Region – Ondangwa

Fahrzeit: circa 3,5 Stunden, Tagesentfernung: 250 km

Nach Ihrer Safari durch den Etosha Nationalpark fahren Sie heute Vormittag auf meist asphaltierten Straßen in nördliche Richtung und somit zurück in die „bewohnte“ Welt Namibias. Unterwegs kommen Sie an vielen Dörfern vorbei. Die farbenfroh gekleideten Bewohner leben nach traditioneller Art und führen ein unabhängiges Leben. Ziegen, Zinkhütten, Bars und Essensstände prägen das Straßenbild. Die Atmosphäre ist lebhaft. Am Nachmittag erreichen Sie eine kleine Lodge, die aus vier geräumigen, afrikanischen Rondavels mit eigenem Bad besteht. Die Lodge grenzt an eine kleine Siedlung und wurde von einem Ovambo-Paar gegründet, das Sie gern der Dorfgemeinschaft vorstellt. Anfangs wird Ihnen der Kontrast zwischen den komfortablen Hütten, in denen Sie übernachten, und den Hütten, in denen die Ovambo leben, vielleicht etwas merkwürdig vorkommen, aber schon bald werden Sie sich wie ein echter Ovambo fühlen. Bei einem Glas Bier im lokalen „Shebeen“, einem bunten Pub, können Sie leicht Kontakt mit den freundlichen Ovambo knüpfen.

Tag 2 – Mithelfen bei den Ovambo

Nehmen Sie sich Zeit für ein kräftiges Frühstück, denn anschließend werden die Ärmel hochgekrempelt. Zusammen mit dem Eigentümer der Lodge besprechen Sie, bei welchen Arbeiten Sie mithelfen können. Eine der wichtigsten Beschäftigungen der Ovambo ist das Hüten des Viehs und das Stampfen von Mais für den Maisbrei. Wenn Sie möchten, können Sie aber auch beim Töpfern oder Korbflechten helfen. So haben Sie gleich ein selbstgemachtes Souvenir, das Sie mit nach Hause nehmen können. Nach getaner Arbeit können Sie einen Kunst- und Handwerksmarkt oder ein Flaschen-Recycling-Projekt besuchen, mit dem rund 450 Waisenkinder versorgt werden. Zum Abendessen treffen Sie sich wieder am Lagerfeuer. Wir haben noch bis in die frühen Morgenstunden hinein mit den freundlichen Ovambo und unseren Mitreisenden geplaudert.

Tag 3 – Abreise aus Ovamboland

Fahrtzeit: circa 4-5 Stunden

Heute verabschieden Sie sich von den Ovambo, denen Sie mit Ihrem Besuch und Ihrer Hilfe eine große Freude gemacht haben. Sie selbst haben einen tollen Einblick in das Leben der Ovambo erhalten und können von sich behaupten, eine Region besucht zu haben, in der bislang nur wenige Touristen vor Ihnen waren.

Vom Ovamboland aus können Sie Ihre Reise in Richtung Botswana oder Windhoek fortsetzen.

Unterkunftsfotos

Kombinieren Sie diesen Reisebaustein mit...