Südafrika Menschen

Kultur & Menschen Südafrika

FEIERTAGE & FESTE

Feiertage und Feste in Südafrika

In Südafrika gibt es viele verschiedene Feiertage. Bis auf Weihnachten, Neujahr und Ostern sowie dem Mai Feiertag, unterscheiden sie sich von unseren. Pfingsten wird zum Beispiel nicht gefeiert, dieses Fest können Sie während Ihrer Südafrika Reise also nicht vor Ort feiern. In der ersten Januarhälfte findet in Kapstadt das alljährliche Coon Carnival statt. Bunte Karnevalszüge ziehen durch die Straßen und im Green Point Stadium. Wenn gesetzliche Feiertage auf einen Sonntag fallen, so ist der darauffolgende Montag ein Feiertag und wird somit nachgeholt. Geben Sie uns gerne Bescheid, wenn Sie ein Fest miterleben möchten und wir berücksichtigen dies bei Ihrer Südafrika Rundreise!

Hier finden Sie eine Übersicht über die Feiertage und Feste in Südafrika:

  • 01. Januar: Neujahr
  • 21. März Human Rights Day: An diesem Tag feiern die Südafrikaner ihre noch sehr junge demokratische Verfassung
  • März oder April: Karfreitag (Good Friday) und Ostermontag (Family Day)
  • 27. April Freedom Day: Jahrestag der ersten Demokratischen Wahlen
  • 01. Mai Tag der Arbeit
  • 16. Juni Youth Day: Jahrestag des Beginns der Rassenunruhen in Sowetho 1976
  • 09. August Woman´s Day: Jahrestag der Frauen Demonstrationen gegen das Pass Gesetz von 1956
  • 24. September Heritage Day: Ein Feiertag zur Besinnung auf die Naturschönheit, die kulturelle Vielfalt und das historische Erbe Südafrikas.
  • 16. Dezember: Tag der Versöhnung (Day of Reconciliation)
  • 25./26. Dezember: Weihnachten
LANDESKÜCHE

Landesküche in Südafrika

Die südafrikanische Küche wird geprägt durch die Einflüsse der Einwohner der verschiedenen Provinzen. An der Kapregion nehmen deutsche, französische, niederländische und englische Zutaten Einfluss auf die Küche. Besonders in der Kapregion darf Fleisch nicht fehlen. Neben Lamm und Rind wird auch Kudu und Springbock sehr gerne verzehrt. Eine der größten Spezialitäten des Landes ist das Straußenfleisch, was wir auch aus eigener Erfahrung nur bestätigen können.

Auch wenn es von Region zu Region schon mal sehr unterschiedliche sein kann, so sind sich alle Regionen einig – Grillen ist im ganzen Land beliebt. Bekannt als „Braai“ ist grillen offensichtlich die Lieblingsbeschäftigung vieler hier lebender Menschen. Neben einfachen Lamm-, Schwein- oder Rinderkotletts, darf die „Boerewors“ bei keinem Grillabend fehlen. Hierbei handelt es sich um eine riesige Wurst, welche zu einer großen Schnecke geformt wird.

Wie bereits erwähnt, haben viele Speisen und Lebensmittel aus anderen Ländern Einfluss auf die südafrikanische Küche. Eine der bekanntesten Lebensmittel ist das Biltong, welches von den Buren mitgebracht worden ist. Das getrocknete und gewürzte Fleisch ist in jedem Supermarkt zu finden und ist definitiv eine Vorliebe des Landes. „Mealie Pap“ kommt aus der südafrikanischen Küche und hierbei handelt es sich um einen Maisbrei, welcher von Schwarzafrikanern beinahe jeden Tag verzehrt wird. Aufgrund seiner kostengünstigen Herstellung ist es vor allem bei den Armen sehr beliebt. Eines der bekanntesten Gerichte ist zudem das Bobotie, zu dem Sie im Folgenden ein passendes Rezept finden.

Bobotie Rezept

Das Gericht ist seit dem 17. Jahrhundert in der Gegend um das Kap bekannt. Hierbei handelt es sich um ein Hackfleischgericht, welches normalerweise wie bei einem Curry mit Chutney serviert wird.

Zutaten für 4 Personen:

500g Rinderhackfleisch
1 Brötchen
2 Zwiebeln
4 Stück Knoblauchzehen
3 Eier
50g Rosinen
2 EL Mango-Chutney
50g Mandelblättchen
125 ml Milch
2 Bananen
1 EL Zitronensaft
etwas Muskatnuss
3 TL Currypulver
Pfeffer & Salz
Das Brötchen in Wasser einweichen und gut ausdrücken. Das Brötchen dann mit den feingehackten Zwiebeln, Knoblauch, Rosinen, Mango-Chutney, Mandelblättchen und einem Ei zu dem Fleisch geben und gut vermischen. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Currypulver und dem Zitronensaft würzen. Die Fleischmasse in eine gefettete Auflaufform geben, glattstreichen und bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen. Währenddessen Milch und die restlichen 2 Eier vermischen und mit Salz, Muskat und Curry würzen. Die Bananen schälen und in Scheiben schneiden und auf dem Auflauf verteilen, Die Eiersauce darüber geben und nochmal 15 – 20 Minuten backen. Guten Appetit!

BEGEGNUNGEN

Begegnungen in Südafrika

Südafrika wurde in seiner Geschichte von vielen verschiedenen Kulturen beeinflusst. Auf Ihrer Reise werden Sie unterschiedliche antreffen. Die größeren Gruppen heißen Xhosa (17%), Zulu (21%) und Sotho (15%), welche in Südafrika verteilt sind.

Bevölkerungsgruppe Xhosa

Die Xhosa haben sich hauptsächlich in der Provinz Eastern Cape angesiedelt und gehört sprachlich zu Bantu. Die Sprache der Xhosa ist sehr außergewöhnlich, denn sie benutzen eine Klicksprache. Der Großteil der Xhosa Gruppen leben in eigenen abgeschlossenen Siedlungen und werden von Personen aus ihrem eigenen Kreis verwaltet.

Bevölkerungsgruppe Zulu

Die Zulu sind eine afrikanische Volksgruppe mit über 11 Millionen Menschen. Sie leben hauptsächlich in der Provinz Kwazulu-Natal und sprechen die Sprache isiZulu. Die traditionelle Männerbekleidung ist eine zweiteilige Schürze, welche die Genitalien und das Gesäß abdeckt. Die Schürzen werden aus Springbockhaut angefertigt. Auch Frauen tragen traditionelle Kleidung, die zeigen soll, ob die Frau verheiratet ist oder nicht.