Reisen in den USA

Reisen in und durch die USA

REISEN IN DEN USA

Reisen in und durch die USA

Während Ihrer Reise mit erlebe USA Familienreisen sind Sie mit Ihrem eigenen Mietwagen unterwegs und besuchen die faszinierendsten Orte des Landes. Eine Reise durch die Vereinigten Staaten können Sie am besten auf dem ‚American way‘ angehen: Erleben Sie das Gefühl von Freiheit in einem großen Mietwagen. Wie Sie es aus den Filmen kennen, so ist es auch in Wirklichkeit. Sie fahren über breite Palmenboulevards und endlose Highways quer durch die flimmernde Wüste. Die Straßen sind ausgezeichnet, mit breiten Fahrspuren und deutlicher Beschilderung.

Mietwagen

Eine Fly-Drive Reise ist unserer Meinung nach die schönste Art, durch die USA zu reisen. Am Anfang müssen Sie sich noch daran gewöhnen, dass Sie sowohl links als auch rechts überholt werden können. Die Straßen in den USA sind oft breiter als in Deutschland und die Geschwindigkeiten sind geringer. Auf dem Highway gilt oft eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Meilen pro Stunde, etwa 110 km/h. Der größte Vorteil einer Selbstfahrerreise ist, dass Sie und Ihre Familie alle Freiheit haben, an jedem gewünschten Ort anzuhalten.

Genießen Sie unterwegs ein schönes Picknick, machen Sie eine abenteuerliche Wanderung, kaufen Sie ein Eis oder Pommes und baden Sie in einem Wasserfall. Die Fahrt ist ein Erlebnis für sich.

Allerdings werden Sie während Ihrer USA Familienreise schon viele Meilen zurücklegen. Manchmal fahren Sie stundenlang durch verlassene Wüsten, was sicherlich für die Kinder irgendwann langweilig wird. Darum kann es eine gute Idee sein, einen tragbaren DVD-Spieler auf die Reise mitzunehmen. Das kann sowohl im Flugzeug und Auto als auch in einer regnerischen Stunde in der Lodge Rettung bringen.

Auch wenn die Vorstellung, mit einer Routenkarte zu navigieren, vielleicht romantisch anmutet, haben wir es als angenehm erfahren, mit einem Navi zu reisen. Manche Routen führen quer durch ‚the middle of nowhere‘ und bei den großen Entfernungen möchte man sich nicht unbedingt verfahren. Wir haben die Unterkünfte bereits für Sie gebucht, sodass Sie sich nach einer langen Fahrt nicht mehr darum zu kümmern brauchen. Sehen Sie für weitere Informationen unsere Mietwagenseite.

Taxi

Wer kennt sie nicht, die gelben Taxis aus den Filmen. Neben der U-Bahn ist dies die beste Art, die Stadt zu erkunden. Wenn die Kinder zum Beispiel mal keine Lust haben, viel zu laufen, ist ein Taxi schnell gefunden. Der Grundpreis ist etwa 2,50 US-Dollar, danach zahlen Sie etwa 40 Cent pro Kilometer. Das ist viel billiger als z. B. in Berlin, Sie meiden das Manövrieren auf Einrichtungsstraßen und können, wenn Sie Lust haben, zum Essen ein Gläschen Wein trinken.

Außerdem können Sie auf einen freundlichen, redseligen Taxifahrer treffen. Die Taxifahrer erzählen Ihnen gerne alles Mögliche über ‚ihre‘ Stadt und so erfahren Sie interessante Sachen, die nicht in den Reisebüchern stehen. Es lohnt sich auch, auf dem Strip in Las Vegas mit der ganzen Familie eine Fahrt in einer Limousine zu machen.

Inlandsflüge

Mit dem Flugzeug von einer Großstadt zur anderen zu fliegen ist in den USA genauso normal, wie eine Bus- oder U-Bahn-Fahrt. Amerikaner sind so große Entfernungen gewöhnt, dass das Flugzeug oft eine gute Lösung ist, um innerhalb von kurzer Zeit viele Meilen zurückzulegen. Wir sind von Las Vegas nach Los Angeles geflogen. Oft können Sie online einchecken und brauchen dann nur noch Ihr Gepäck abzugeben.

Auf dem Flughafen von Las Vegas haben alle nationalen Fluggesellschaften einen eigenen Terminal und das Einchecken oder die Gepäckabgabe läuft wie geschmiert. Wenn Sie etwa anderthalb Stunden vor dem Abflug vor Ort sind, reicht das völlig. Wenn Sie von Las Vegas nach Los Angeles oder San Diego fliegen, verpassen Sie zwar ein Stück der Fahrt über die Route 66, sparen sich aber auch zwei lange Fahrtage. Kurz und gut: Ein Inlandsflug ist eine gute Alternative, während Ihrer Fly-Drive Reise durch die USA.

Wohnmobil

In den Schulferien haben wir das Reisen mit einem Wohnmobil als weniger gemütlich und idyllisch erlebt, als wir uns das vorgestellt haben. In den Sommermonaten sind die Campingplätze in und bei den Nationalparks unter den Amerikanern selber besonders beliebt. Oft bleiben sie eine oder zwei Wochen an demselben Ort. Daneben besteht ein Campingplatz meistens aus ca. 300 asphaltierten Plätzen. Mit einem überfüllten Schwimmbad, einem Fastfood-Restaurant und Souvenirshop auf dem Gelände wirkt es wie ein eigenes Feriendorf.

Unserer Meinung nach ist die Übernachtung in unterschiedlichen Unterkünften, wie einer Ranch oder einem gemütlichen B&B, wie Sie das während einer Selbstfahrerrundreise machen, die schönste Art, die USA zu erleben. Auch sind Sie mit dem Mietwagen viel flexibler, um durch Hollywoods Hügel zu touren oder Las Vegas zu besuchen. Darum haben wir uns dazu entschieden, keine Camperreisen anzubieten.

TIPPS

Wie reist man in den USA?

Ein Familienurlaub durch den Südwesten der USA ist garantiert abwechslungsreich: eine Mischung aus großen Naturparks, kinderfreundlichen Vergnügungsparks, Stränden und berauschenden Städten. Sie fahren über Amerikanische Highways und genießen dabei die vielfältige, beeindruckende Natur. Während Sie sich an einem Tag auf der Golden Gate Bridge den Wind um die Nase wehen lassen, stehen Sie am nächsten am Fuße eines rauschenden Wasserfalls oder fahren über The Strip durch die Stadt der Neonlichter – Las Vegas.

Unserer Meinung nach ist ein Mietwagen das beste Transportmittel für Ihre Familienreise durch die USA. Der größte Vorteil ist, dass Sie so alle Freiheit haben. Halten Sie unterwegs für eine Toilettenpause, genießen Sie einen Aussichtspunkt und lassen Sie die Kinder auf einem Spielplatz austoben. Was sollten Sie sonst noch berücksichtigen? Die Straßen sind gut und alles ist deutlich auf Englisch angegeben. Sie müssen sich nur auf die amerikanischen Streckenangaben in Meilen und die Adressangaben in Gallons und Straßennummern einstellen.

Die sinnvollste Route durch den Südwesten der USA

Unsere Familienreisen beginnen meistens mit einem Coolen Start am Golden Gate in San Francisco. Sie werden am Flughafen abgeholt und verbringen die ersten drei Nächte in der Stadt. Hier können Sie sich nach dem langen Flug in aller Ruhe akklimatisieren. Danach holen Sie Ihren Mietwagen ab und fahren Zum Bärenwald im Bergtal im Yosemite, dem ältesten Naturpark der USA. Sie fahren vorbei an Mammutbäumen und Bergseen zur Wüste und dem Glitter und Glamour von Crazy Vegas!

Machen Sie eine abenteuerliche Mountainbike-Fahrt im Zion Park und reisen Sie dann weiter zum unendlich tiefen Grand Canyon und besuchen Sie in Hollywood die Filmsets und den Strandboulevards und genießen Sie noch ein paar Tage Sonne, Meer und Strand vor dem Ende Ihrer USA Reise und Ihrem Rückflug nach Deutschland.

Die sinnvollste Route in Florida

Wenn Sie eine Floridareise wählen, beginnt Ihr Familienurlaub in den USA in Miami oder Orlando. Wenn Sie Ihre Reise in Orlando beginnen, starten Sie gleich mit dem Highlight für die Kinder und schließen Ihre Reise am Strand ab.

Mickey Mouse und seine Freunde treffen Sie direkt in Orlando und reisen anschließend zu einem unentdeckten Teil Floridas an der Westküste, um mit Seekühen zu schnorcheln. Oder Sie erholen sich an dem etwas südlicher gelegenen Muschelstrand, einem der schönsten Strände Floridas. Danach gehen Sie in den Everglades auf die Suche nach Alligatoren und fahren weiter in den Süden zum Karibikfeeling auf Key West. Genießen Sie die Palmenbuchten und Islamorada. Beenden Sie Ihre Reise in Miami: Cadillacs in leuchtenden Farben und ein breiter Palmenboulevard.

ENTFERNUNGSTABELLEN

Entfernungen in den USA

Die Entfernungen in USA sind aus der Ferne häufig nur schlecht einzuschätzen und werden gerne unterschätzt. Wie lange brauche ich wirklich von einem Punkt zum anderen? Welche Strecke liegt zwischen meinem Startpunkt und meinem Zielpunkt? Damit Sie Ihre Reiseplanung angenehm gestalten können haben wir Ihnen hier eine Entfernungstabelle zusammengestellt. So können Sie einschätzen, wie weit die einzelnen Orte auf Ihrer USA Reise voneinander entfernt sind und auf welche Meilenzahl Sie vor sich haben. Eine Meile entspricht 1,6 Kilometern.

Für die verschiedenen Regionen der USA haben wir einzelne Tabellen erstellt, alle Entfernungen sind in Meilen angegeben.

Entfernungstabelle für den Südwesten

Entfernungstabelle für Florida

SICHERHEIT

Wie sicher ist es in den USA

Die Vereinigten Staaten sind ein sicheres Reiseland. Seit den Attentaten von 09/11 wurden die Kontrollen deutlich verschärft. Bei Ankunft im Land wird mit modernen technischen Mitteln, wie einem Iris-Scanner, Fingerabdrücken und einem biometrischen Ausweis kontrolliert. Die Kontrollen können lange dauern, rechnen Sie mit einer langen Wartezeit, wenn vor Ihnen ein großes Flugzeug gelandet ist.

In Amerika gibt es, wie in jedem Land, in den großen Städten Bezirke und ’nicht ganz ungefährliche Gegenden‘, in die Sie sich lieber nicht begeben sollten. Es ist auch das Land, in dem man zwar keinen Alkohol trinken, dafür aber mit einer Schusswaffe herumspazieren darf. Wir empfehlen Ihnen, sich in Städten wie Los Angeles und San Francisco beim Hotel und der lokalen Bevölkerung zu erkundigen, welche Teile der Stadt Sie auf jeden Fall meiden sollten.

Wie überall anders sollten Sie auch hier gut auf Ihre Sachen achten. Taschendiebe gibt es überall. Fast alle Hotels, mit denen erlebe USA Familienreisen zusammenarbeitet, haben einen Safe im Zimmer oder bei der Rezeption, wo Sie Wertsachen, wie Reisedokumente aufbewahren können. Und wenn es keinen Safe gibt, können Sie Ihre Wertsachen in einem verschließbaren Koffer in Ihrem Zimmer aufbewahren oder in einem ‚Moneybelt‘ unter Ihrer Kleidung tragen. Hier können Sie auch Geld, Bankkarte und Kreditkarte aufbewahren. Wir empfehlen Ihnen, einige Kopien Ihrer Reisedokumente wie Reisepass, Flugticket, Bankkarte und Versicherungsunterlagen zu machen. Hinterlassen Sie eine Kopie bei Freunden oder Familie in Deutschland, verstecken Sie die zweite in Ihrem Koffer und eine dritte in Ihrem Handgepäck. Sollten Ihnen Dokumente abhandenkommen, helfen Ihnen die Kopien, die Anzeigeprozedur zu beschleunigen und Ersatzdokumente zu beantragen.

In den Nationalparks sollten Sie sich vor Bären hüten. Oft müssen Sie sich tagsüber viel Mühe geben, um auch nur die kleinste Spur eines Bären zu sehen, aber nachts streifen sie auf der Suche nach Essen zu den Hotels, Campingplätzen und Parkplätzen. Es ist wichtig, Ihre Essenswaren oder Toilettenartikel nicht in der Nähe eines geöffneten Fensters herumliegen zu lassen.