China Wissenswertes

Wissenswertes für China

WÄHRUNG & GELD

Währung, Preise & Trinkgelder

Währung in China

Das chinesische Geld heißt Renminbi – „Geld des Volkes“. Die Währung ist der Yuan, aber beim Bezahlen nennt man ihn manchmal Kuai. Klingt dies etwas verwirrend? Daher nennen wir das Geld meistens Yuan, dieser Ausdruck wird am häufigsten verwendet. In Hong Kong ist der Hong Kong Dollar die lokale Währung.

Wir empfehlen Ihnen bereits vor der Reise etwas Geld in Ihrer lokalen Bank wechseln zu lassen, dies ist meist günstiger und stressfreier als am Flughafen. Allerdings kann man auf allen Flughäfen und in den meisten Städten Geld am Automaten ziehen, allerdings nur mit einer Kreditkarte wie Mastercard oder Visa. Da Sie eventuell auch in abgelegene Regionen reisen und die Eintrittspreise häufig nicht enthalten sind, empfehlen wir Ihnen immer ausreichen Bargeld bei sich zu haben.

Trinkgelder werden in Hotels, Restaurants, bei Fahrern und Guides in China sehr geschätzt.

Bitte beachten Sie: Wenn ein Geldautomat nur chinesische Zeichen zeigt und um eine 5-ziffrige Geheimzahl bittet, brechen Sie den Vorgang ab! Denn wenn Sie dreimal Ihre 4-ziffrige Geheimzahl eingeben, wird Ihre Karte eingezogen.

Trinkgeld in China

Trinkgelder werden in China immer üblicher. In den Großstädten erwarten Hotelmitarbeiter, Touristenführer und Chauffeure meist ein Trinkgeld, Servicepersonal in Restaurants und Taxifahrer nicht. Sie entscheiden selbst, ob Sie Trinkgeld geben möchten und wie viel Sie für richtig halten. Wenn Sie Trinkgeld geben, geben Sie nicht weniger als 1 Yuan, das würde als Beleidigung aufgefasst werden. Zur Orientierung gilt: 10% vom Gesamtbetrag als Trinkgeld sind angemessen.

Preise in China vor Ort

Während die Mahlzeiten in China relativ günstig sind, müssen Sie für die Eintrittsgelder häufig etwas mehr Geld einplanen. Da sich die Eintrittspreise oft ändern (sie werden leider nie günstiger) und nicht jeder die gleichen bzw. gleich viele Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, sind die Eintrittsgelder nicht in den Reisekosten enthalten. Wie gut organisiert China eigentlich ist, werden Sie feststellen, wenn Sie die verschiedenen Highlights besuchen: Für jeden Tempel, Turm, jedes Heiligtum, jede Mauer oder was auch immer für Touristen interessant sein könnte, wird eine Eintrittsgebühr erhoben.

Und damit nicht genug: Wenn eine Sehenswürdigkeit irgendwie in einzelne Bereiche aufgeteilt werden kann (z.B. ein Tempel mit einem separaten Teil oder ein Museum mit einem extra Anbau) wird gleich die Gelegenheit ergriffen, separaten Eintritt zu erheben. Oft haben Sie die Wahl zwischen einer Alles-Inklusive-Eintrittskarte oder einzelnen Karten für jeden Teil. Nur wenn Sie wirklich alles sehen wollen, ist eine Alles-Inklusive-Eintrittskarte günstiger. Es gibt auch Kombi-Tickets (manchmal wie eine Art Kreditkarte), die für alles Sehenswerte in einem Ort gelten. Erkundigen Sie sich am Kartenschalter.

Im Durchschnitt liegen die Eintrittspreise zwischen 10,- und 60,- Yuan, je nachdem, wie hoch die Popularität und Bedeutung der Sehenswürdigkeit ist. Rechnen Sie bei einer dreiwöchigen Reise mit mindestens 100,- € pro Person und nehmen Sie Kleidung mit großen Taschen mit, denn man braucht ganz schön viel Platz für die vielen Eintrittskarten. Sie müssen Sie auch immer aufheben, bis Sie den Ort verlassen haben, denn man sollte sie jederzeit auf Verlangen vorzeigen können.

Denken Sie auch daran, dass die meisten Anlagen gut gepflegt werden, mit einigermaßen guten Sanitäranlagen ausgestattet und mit gut gemeinten Warnungen auf Englisch versehen sind (siehe rechts). Die Eintrittsgebühr wird weitestgehend für Pflege eingesetzt und somit gut verwendet. Außerdem schafft das Kassieren der Eintrittspreise auch viele Arbeitsplätze. Und am Ende Ihrer Reise haben Sie eine schöne Sammlung von Eintrittskarten für Ihr Album!

Damit Sie sich schon vor Ihrer Reise auf die ungefähren Kosten einstellen können, haben wir für Sie einige der wichtigsten Nationalparks und Sehenswürdigkeiten mit den dazugehörigen Eintrittsgebühren zusammengetragen. Bitte beachten Sie, dass die unten genannten Gebühren nur Richtwerte sind, da sich die Eintrittspreise jederzeit kurzfristig ändern können.

WISSENSWERTES

Wissenswertes über China

Sprache in China

Als offizielle Landessprache gilt in China „Mandarin“. Mandarin wird vom Großteil der Bevölkerung mit teils regional abweichenden Akzenten gesprochen. Neben dem Hochchinesischen gibt es in China weitere Sprachgruppen, die sich sowohl in der Grammatik, Aussprache und zum Teil auch in der Schrift von Mandarin unterscheiden. Die wohl im Westen bekannteste Sprache ist Kantonesisch, welche nur in den südlichsten und westlichen Provinzen gesprochen wird, wie zum Beispiel in Guangdong, Macao, Hong Kong und Teilen von Guangxi. Im Kantonesischen werden Schriftzeichen aus dem Mandarin verwendet, diese werden allerdings anders ausgesprochen.

Obwohl Englisch heutzutage ein Pflichtfach ist, sprechen viele Chinesen in ländlicheren Gegenden keine Fremdsprachen. Daher verlangt eine Chinareise häufig etwas Eigeninitiative und Flexibilität. Glücklicherweise können Sie vor Ort auf die Unterstützung unseres lokalen Partners zurückgreifen.

Tipp:
Im Versandbuchhandel ist das nützliche Büchlein „Point it“ oder “ICOON” erhältlich. Diese kleinen Bücher sind speziell für den Besuch in Ländern geschrieben, in denen die sprachliche Kommunikation schwer fällt. Das Buch besteht aus Zeichnungen und Fotos von Dingen, die auf Reisen wichtig sein können. Von Tierfotos (damit im Restaurant das richtige auf dem Teller landet, wenn keine englischsprachige Speisekarte vorhanden ist), bis zu Zeichnungen von Körperteilen, die bei einem Arztbesuch notwendig sein können. Am Ende dieser Informationen finden Sie eine kurze Vokabelliste.

Zeitverschiebung in China

Trotz der großen Fläche Chinas gibt es nur eine Zeitzone, diese beträgt  im Winter MEZ +7 und in der Sommerzeit MEZ +6. Mit Jetlag ist in jedem Falle die ersten paar Tage zu rechnen und aus diesem Grund wird auch der ein oder andere Körper anfänglich mit kleinen Reisekrankheiten zu kämpfen haben, Wenden Sie sich jederzeit an unsere Partner vor Ort, die Ihnen gerne weiterhelfen!

Kommunikation in China

Post
Die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit der chinesischen Post ist als sehr hoch einzustufen. Es dauert etwa fünf bis zehn Tage bis Karten oder Briefe, die per Luftpost versendet wurden, am Ziel ankommen. Postämter sind meist sieben Tage die Woche geöffnet.

Internet
W-Lan ist mittlerweile in fast jedem Hotel kostenfrei erhältlich. Allerdings sollten Sie beachten, dass in China eine strenge Zensur herrscht und einige Websiten und Apps gesperrt sind. Hierzu gehören unter anderem Anbieter wie WhatsApp, Twitter, oder Facebook sowie Anbieter für E-Mail-Dienste wie beispielsweise Google. Wir empfehlen Ihnen daher, vor Ihrer Reise nach China ein Chinesisch-Deutsch Wörterbuch auf Ihr Smartphone herunterzuladen – eine App, die idealerweise auch offline nutzbar ist. Oder nehmen Sie einen Sprachführer mit auf Ihre Reise.

Telefon
Heutzutage können Sie die meisten Handys auch in China zum Telefonieren und für das Surfen im Internet benutzen. Beachten Sie hier allerdings die Gebühren und sprechen Sie vorab am besten mit Ihrem Telefonanbieter. An den Flughäfen und größeren Städten gibt es oft auch Läden, in den Sie Telefonkarten oder spezielle SIM Karten für Ihr Handy kaufen können.

Elektrizität in China

Die Netzspannung in China beträgt 220 V. Für einige Geräte benötigen Sie allerdings trotzdem einen Adapter. Es empfiehlt sich ein Weltreise-Stecker mit mehreren Optionen.