Menu background

Nach oben

Reisen in Sri Lanka

Reisen in und durch Sri Lanka

VERKEHRSMITTEL

Verkehrsmittel in Sri Lanka

Wissenswertes zum Transfer in Sri Lanka

Wenn Sie Ihre Sri Lanka Rundreise mit unseren Reisebausteinen planen, kümmern wir uns auch um den Transport während und zwischen den Bausteinen. Bei uns reisen Sie überwiegend mit Ihrem eigenen Fahrer in einem komfortablen Auto. Unserer Meinung nach ist das die beste Art, das Land kennen zu lernen.

Mit dem Auto durch Sri Lanka

Insgesamt ist der Verkehr in Sri Lanka doch etwas chaotischer als bei uns. Auf den Straßen, besonders in den Städten und Dörfern, ist immer was los und überall gibt es etwas zu entdecken. Am Rand stehen Essensstände und Kühe und es gibt viele Roller, Busse und Tuk Tuks. Es herrscht Linksverkehr und die meisten Schilder sind auf Singhalesisch, eine der beiden Nationalsprachen Sri Lankas. Ihr Fahrer kennt die Regeln und den Verkehr und bringt Sie während Ihrer Fahrt mit dem Auto sicher durch das Land.

Darüber hinaus finden wir, dass eine Sri Lanka Reise mit lokalem Fahrer und dem eigenen Auto die bequemste und effektivste Art ist, das Land zu erleben. Sie treffen sich am Morgen an Ihrem Hotel mit Ihrem Fahrer und starten dann in den Tag. Sie reisen mit einem bequemen Auto mit Klimaanalage und haben genug Stauraum für Ihr Gepäck und Ihre erworbenen Souvenirs. Die Zeit können Sie effektiv nutzen und mehrere, teilweise auch abgelegene Orte pro Tag besuchen. Dennoch sollten Sie beachten, dass die durchschnittliche Geschwindigkeit mit dem Auto nicht sehr hoch ist, rechnen Sie mit etwa 50km/h. Auf einigen Strecken, z.B. durch die Berge, werden Sie noch langsamer unterwegs sein.

Das Schöne ist, dass Ihr Fahrer Ihnen auch viele Infos zu den Sehenswürdigkeiten, dem Alltag und Antworten auf Ihre neugierigen Fragen gibt. Und sollten Sie einmal etwas Zeit für sich wünschen, dann bitten Sie einfach Ihren Fahrer, selbst eine Pause zu machen. Bei den meisten unserer Bausteine ist der Fahrer immer bei Ihnen. Wenn Sie einen längeren Strandaufenthalt in Tangalle oder Unawatuna planen, dann werden Sie von Ihrem Fahrer dort abgesetzt und am Ende Ihres Strandaufenthalts wieder abgeholt.

Mit dem Zug durch das Hochland Sri Lankas

Es gibt verschiedene Zug-Strecken. Die Meisten sind eingleisig, lediglich in Colombo und der Umgebung gibt es auch zweigleisige Strecken. Die Züge fahren sehr langsam – teilweise haben Sie eine Geschwindigkeit von gerade mal 15 bis 30 km/h – und sind nicht besonders komfortabel. Zudem werden auch nicht alle Orte vom Zug angefahren. Deshalb ist es unserer Meinung nach nicht sinnvoll, eine komplette Reise mit dem Zug durch Sri Lanka zu planen. Dennoch ist eine Zugfahrt ein besonderes Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Nach Ihrem Aufenthalt in Nuwara Eliya, wo Sie auch zum Hortons Plains Nationalpark wandern, reisen Sie per Zug weiter nach Ella. Sie reisen mit dem Zug durch die Teehügel bis zu den Bergen von Ella. Wir besorgen Ihnen ein Ticket in der 2. Klasse, sodass Sie mit den Einheimischen in Kontakt kommen. Beobachten Sie das Leben um Ihnen herum und unterhalten Sie sich mit Ihren Mitreisenden. Genießen Sie unterwegs die Aussicht über die grünen Felder und die eindrucksvolle Bergwelt.

Mit dem Bus durch Sri Lanka

Sri Lanka hat ein staatlich organisiertes Busnetz. Darüber hinaus gibt es auch ein paar private Busunternehmen. Der Bus wird in Sri Lanka überwiegend von den Einheimischen genutzt. Zudem sind sie sehr oft sehr voll, sodass man kaum Stauraum hat und es gibt keine festen Sitznummern. Deshalb eignet sich der öffentliche Bus (noch) nicht als Transportmittel. Wir empfehlen daher, Ihre Reise durch Sri Lanka nicht im Bus zu unternehmen.

Mit dem Tuk Tuk durch die Stadt

Das Tuk Tuk, auch Rikscha oder Three Wheeler genannt, ist ein dreirädriges Gefährt mit Dach. Das Tuk Tuk eignet sich am besten für kürzere Ausflüge in die Umgebung oder wenn Sie am Abend von Ihrem Hotel zu einem Restaurant fahren wollen.
In den Städten sind immer viele Tuk Tuks unterwegs, heben Sie einfach die Hand und halten Sie ein Tuk Tuk an. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall vor der Fahrt den Preis zu verhandeln, damit es beim Ausstieg keine unangenehmen Situationen gibt. Sie können den Rezeptionisten im Hotel fragen, mit welchem Betrag Sie etwa rechnen können. Bei unserem Kochkurs in Kandy fahren Sie per Tuk Tuk zum Markt – ganz wie die Einheimischen es auch tun. In größeren Städten werden Sie auch Taxis finden.

Mit dem Wasserflugzeug auf die Malediven

Sie können Ihre Sri Lanka Reise sehr gut mit einem Aufenthalt auf den Malediven kombinieren. Am Ende Ihrer Tour können Sie über den Inselstaat nach Colombo reisen. Hier steigen Sie in ein Flugzeug nach Male, die Hauptstadt der Malediven. Unsere Reisespezialisten planen Ihnen diesen Flug natürlich mit ein. Die Flugdauer beträgt circa eine Stunde und ist schon ein Erlebnis für sich: bald nach dem Start sehen Sie in der Ferne die ersten Atolle im türkis-blauen Meer auftauchen.

Je nachdem in welchem Resort Sie die nächsten Tage wohnen, reisen Sie von Male mit dem Schnellboot oder dem Wasserflugzeug zu Ihrer Insel. Schauen Sie sich dazu unseren Baustein „Verborgene Koralleninseln der Malediven“ an.

SICHERHEIT

Wie sicher ist es in Sri Lanka

Sri Lanka ist ein Land, welches schon seit vielen Jahren von Touristen besucht wird. Über die letzten Jahre hat sich die touristische Infrastruktur immer weiter entwickelt und weitere Regionen des Landes wurden touristisch erschlossen.

Seit den Terroranschlägen zu Ostern 2019 möchten wir Sie darum bitten, die Aussagen des Auswärtigen Amtes in Bezug auf die Sicherheitslage in Sri Lanka zu beobachten.

Nichtsdestotrotz sollten Sie bewusst reisen und eine gesunde Vorsicht walten lassen. Wertgegenstände und wichtige Reisedokumente schließen Sie am besten im Safe in Ihrem Hotelzimmer ein oder hinterlegen diese an der Rezeption. Achten Sie vor allem an öffentlichen Plätzen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln auf Ihre Wertsachen. Teuren Schmuck lassen Sie am besten direkt zu Hause beziehungsweise vermeiden Sie es, diesen in der Öffentlichkeit sehr präsent zu tragen.

Ein Großteil der Menschen in Sri Lanka sind Buddhisten. Ein angemessenes Verhalten wird erwartet, in dem Sie religiösen Orten, Bauten und Gegenständen respektvoll gegenüber treten. Machen Sie keine Fotos von Buddhastatuen, wenn Sie diesen den Rücken zuwenden und tragen Sie beim Besuch religiöser Stätten Kleidung, die Knie und Schultern bedeckt.

Unser Tipp: Kopieren Sie die wichtigsten Dokumente, wie zum Beispiel Ihren Reisepass, oder scannen Sie diese ein und schicken Sie sich den Scan selbst per E-Mail zu. So können Sie im Notfall auf die Dokumente zugreifen und in jedem Internet-Café ausdrucken.

GEPÄCK

Koffer oder Rucksack

Sie können entweder mit einem Koffer oder einem Rucksack nach Sri Lanka reisen. Beide Gepäckarten sind dafür gut geeignet. Während Ihrer individuellen Rundreise durch Sri Lanka werden Sie von unserem Privatchauffeur gefahren und die Gepäckstücke werden im Kofferraum verstaut. Für Kurzausflüge empfiehlt sich ein kleiner Rucksack oder leichtes Handgepäck. Bei dem Besuch von buddhistischen und hinduistischen Tempeln dürfen Sie keine Kopfbedeckung und Schuhe tragen. Insider-Tipp: Bei den Besuchen von heiligen Stätten empfehlen wir unbedingt das Tragen von Socken. Der Weg über den von der Sonne stark erhitzten Boden zu den Tempeln ist damit wesentlich angenehmer zu begehen.

Empfohlene Kleidung für Sri Lanka

Die passende Kleidung für Ihre Reise hängt von der Situation und den Orten ab, in die Sie reisen. Im Frühling und Sommer ist leichte Baumwollkleidung am besten. Wenn Sie in den Bergen reisen, sollten Sie wärmere Kleidung mitnehmen, denn es kann – insbesondere über 1.000 Meter – ganz schön kalt werden. Wie bei unserem Baustein „Auf, zum Bergpanorama von Ella“ im Bergdorf Ella. Am Strand sind eine gute Sonnencreme, ein Sonnenhut und bequeme Schuhe unentbehrlich. In der Monsunzeit können leichte Regenkleidung und ein Regenschirm nötig sein. Ein Regenschauer geht meistens schnell vorüber und die Sonne gewinnt wieder die Oberhand.