Sri Lanka Wissenswertes

Wissenswertes für Sri Lanka

WÄHRUNG & GELD

Währung, Preise & Trinkgelder

Die Währung Sri Lankas ist die Sri Lanka Rupie (Abk. LKR). Sie dürfen maximal 1000 LKR ein- und ausführen, sodass es sich eigentlich nicht lohnt, in Deutschland zu wechseln. Sie dürfen 5.000 US-Dollar ausländischer Währung einführen. 100 Rupien sind etwa 0,49 Euro wert (Stand Februar 2019). Der Kurs kann selbstverständlich schwanken. Sie können so gut wie in jedem Hotel und Restaurant in Sri Lanka Geld wechseln. Dollar sind nicht mehr nötig, denn Euros werden überall angenommen. Wechseln Sie Ihr Geld lieber bei einer offiziellen Bank, das Sie dann auch immer einen tagesaktuellen Wechselkurs bekommen. Bei den Hotels erhalten Sie einen schlechteren Kurs, oder es wird eine höhere Wechselgebühr berechnet.

In den Städten und auch kleineren Orten können Sie auch am Automaten Geld abheben. Zuverlässige Banken sind die Commercial Bank, Sampath Bank und Seylan Bank. Sie müssen allerdings eine Karte mit dem Maestro/Cirrus Logo haben. In Hotels, größeren Geschäften und großen Restaurants können Sie mit Kreditkarte zahlen. Mastercard und Visa sind die am meisten akzeptierten Kreditkarten.

Währung: Die Sri Lanka Rupie (LKR) hat hundert Cent. Es gibt Münzen für 5, 10, 25, 50 Cent und für 1, 2, 5 und 10 Rupien. Es gibt Scheine im Wert von 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 Rupien. Achten Sie bitte auf die unterschiedlichen Münz- und Scheinarten, um beim Bezahlen Verwechslungen zu vermeiden.

Trinkgeld

In Sri Lanka ist es durchaus üblich, dass Kellner, Zimmermädchen, Gepäckträger, Fahrer und Guides Trinkgelder bekommen. Die Höhe dieser Trinkgelder richtet sich natürlich ganz nach Ihrem Ermessen und der Qualität des Service.

Für Zimmermädchen kann man zum Beispiel einen Betrag von circa 20 Rupien pro Tag, beziehungsweise 100 Rupien pro Woche ansetzen. Gepäckträger und Pagen in den Hotels, die Ihre Koffer zum Zimmer bringen, erwarten ebenfalls circa 20 -50 Rupien pro Gepäckstück. Die besseren Restaurants schlagen normalerweise 10 % für die Bedienung auf die Rechnung auf. Es ist allerdings üblich, darüber hinaus noch ein Trinkgeld zu geben, wenn der Service sehr gut war. Ein stetiger Begleiter Ihrer Reise, Ihr Privatfahrer, bekommt ein festes Gehalt aber üblicherweise auch ein Trinkgeld, welches Sie ihm am Ende der Reise übergeben können. Dieses Trinkgeld richtet sich natürlich sehr stark danach, wie Sie den Service des Fahrers empfunden haben. Als kleine Richtlinie kann man hier circa 5 Euro pro Tag berechnen.

Grundsätzlich müssen Sie sich jedoch nicht verpflichtet fühlen Trinkgelder zu geben. Achten Sie aber am besten beim Geldwechsel darauf, dass Sie auch kleinere Geldscheine der Landeswährung in Höhe von 10-100 Rupien für Trinkgelder bekommen. Die Einheimischen freuen sich immer, wenn Sie die Trinkgelder in Ihrer Landeswährung bekommen. Häufig bekommen diese auch Euro-Münzen, welche Sie in Sri Lanka nicht eintauschen können und fragen dann, ob Sie diese für sie wechseln können. Auch hiermit tun Sie den Einheimischen einen großen Gefallen.

Einige unserer Reisebausteine führen Sie in kleine Dörfer und zu Einheimischen. So verbringen Sie bei unserem Reisebaustein „Zuhause in Kandy’s Curry-Küche„. Wenn Sie den Menschen dort etwas geben möchten, können Sie am besten der örtlichen Dorfschule etwas spenden. Ihr Fahrer kann Ihnen dabei behilflich sein.

Preise in Sri Lanka vor Ort

Während Ihrer Sri Lanka Rundreise werden Sie von Ihrem englischsprechendem Privatchauffeur zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten gefahren. Die Eintritte zahlen Sie vor Ort an den jeweiligen Ticketschaltern. Am besten zahlen Sie die Eintrittsgelder in der Landeswährung Rupie (LKR). An größeren Sehenswürdigkeiten ist es auch möglich in Euro zu zahlen, allerdings ist der Umrechnungskurs meist sehr schlecht. Wir empfehlen daher immer genügend Rupien mitzunehmen. Generell ist Sri Lanka ein sehr günstiges Reiseland.

Übersicht der Eintrittsgelder

Einige Eintrittsgelder fallen für asiatische Verhältnisse recht hoch aus. Hier finden Sie eine Übersicht der Eintrittsgelder für die bekanntesten Sehenswürdigkeiten:

Anuradhapura 25 Euro
Polonnaurwa 25 Euro
Sigiriya 30 Euro
Kandy Museum 12 Euro
Dambulla Museum 2 Euro
Dambulla Rock Cave Temple 12 Euro
Kataragama Museum 5 Euro
Sri Maha Bodi Temple 3 Euro
Mihintale Temple 5 Euro
Aukana 8 Euro
Cultural Show in Kandy 8 Euro
Royal Botanical Garden 12 Euro
Horton Plains Park 25 Euro
Elephant Transit Home 5 Euro
Sinharaja 6 Euro
Kosgoda Turtel Hatchery 3 Euro
Aukana 8 Euro

Die Eintrittsgelder auf Ihrer Sri Lanka Rundreise sind nicht im Reisepreis enthalten, damit Sie vor Ort selbst entscheiden können, welche Sehenswürdigkeit Sie besuchen möchten und welche eventuell nicht. Wenn Sie also einen Tag etwas ruhiger angehen möchten und z.B. einen Tempel oder ein Museum nicht besuchen möchten, ist dies natürlich auch ok. Je nach Tageskondition, sowie Interesse können Sie mit Ihrem Fahrer individuell vor Ort abklären, bestimmte Anlaufpunkte aus dem Programm wegzulassen. Ganz flexibel und individuell.

Essen und Trinken

Generell ist bei unseren Sri Lanka Rundreisen immer Frühstück inkludiert. Je nach Unterkunft kann es auch sein, dass Mittag- und Abendessen ebenfalls inkludiert sind. Hierzu finden Sie dann aber Informationen in Ihrem Angebot. Alle anderen Mahlzeiten, die nicht explizit erwähnt sind, sind nicht im Reisepreis enthalten. Die Mahlzeiten kosten im Schnitt umgerechnet 3 bis 6 Euro pro Gericht. In den Hotels oder besseren Restaurants sind die Preise etwas höher und liegen bei 5 bis 10 Euro pro Gericht. Getränke liegen bei 0,5 bis 2 Euro, Alkohol ist etwas teuer.

Transport

Die Preise in Sri Lanka sind generell günstig, daher können die Kosten vor Ort überschaubar bleiben. Dies hängt aber natürlich immer auch von Ihnen und Ihren Vorstellungen ab. Da Sie während Ihrer Reise von einem privaten Fahrer begleitet werden, fallen keinerlei Kosten für Transfers an. Diese sind bereits alle in unseren Rundreisen inkludiert. Für den Fahrer gilt es lediglich am Ende der Reise noch ein kleines Trinkgeld einzuplanen. Dies richtet sich natürlich nach Ihrer Zufriedenheit, kann aber mit circa 5 Euro pro Tag berechnet werden.

SPRACHE

Sprache in Sri Lanka

In Sri Lanka gibt es offiziell zwei Amts- und Nationalsprachen. Diese sind Singhalesisch und Tamil. Hiervon ist Singhalesisch die deutlich verbreitetere Sprache, die von 75% der Bevölkerung gesprochen wird. Tamil sprechen lediglich die restlichen 25% der Bevölkerung, die überwiegend im Norden des Landes angesiedelt sind. Diese Sprache lernen Sie mit unserem Baustein „Jaffna-Im Land der Tamilen“ kennen.

Englisch ist ebenfalls eine offizielle Sprache des Landes und wird auch in der Schule gelehrt. Die jüngere Bevölkerung spricht sehr gutes Englisch, die ältere Generation oder Bewohner ländlicher Regionen sprechen allerdings sehr schlechtes oder gar kein Englisch. Wenn Sie sich dennoch mit allen Einheimischen ein kleines Gespräch führen möchten, finden Sie hier einen kleinen Wortschatz in Singahlesisch für Ihre Reise.

Übersicht nützlicher Wörter:

Hallo/Willkommen/Auf Wiedersehen – ayubowan
Ja – oh-ooh
Nein – nai
Bitte – karuna Karala
Danke – es tuuthii
Wie geht es? -kohomadä?
Mir geht es gut! – hondin innava
(Sehr) Gut! – (bohome) hondai
Entschuldigen Sie – sama venna
Verzeihung – kana gartui
Ich heiße… – maaghe nama
Wie heißen Sie? – oyaage nama mokaddä?
Wieviel kostet es? – May kaw ganä kiyadä?
Ich verstehe nicht – Matah obahvah thehrum

ZEITUNTERSCHIED

Zeitunterschied in Sri Lanka

Sri Lanka liegt in Südostasien, direkt am südlichen Zipfel von Indien. Die Sonne geht daher in Sri Lanka einige Stunden früher auf als bei uns. In Sri Lanka ist es während unserer Sommerzeit 3,5 Stunden später als in Deutschland und während der Winterzeit 4,5 Stunden später. Den Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit gibt es in Sri Lanka nicht.

Auf Ihrem Flug nach Sri Lanka überqueren Sie demnach verschiedene Zeitzonen, was nach Ihrer Ankunft für einen Jetlag sorgen kann. Weitere Informationen hierzu und Tipps, wie Sie diesem entgehen können, finden Sie hier.

Sri Lanka ist ein tropisches Land, nahe dem Äquator. Dies sorgt dafür, dass Sonnenaufgang und Sonnenuntergang das ganze Jahr über zu ähnlichen Zeiten stattfinden. Die Sonne geht bereits sehr früh gegen 6 Uhr auf und auch gegen 18 Uhr abends wieder unter. Besonders der frühe Sonnenuntergang, welcher auch sehr schnell geht, sollte bei der Tagesplanung beachtet werden.

KOMMUNIKATION

Kommunikation in Sri Lanka

Internet

In Sri Lanka ist das Internet relativ gut ausgebaut. Sie haben bereits in fast allen Hotels kostenloses W-LAN zur Verfügung. Allerdings ist dies nicht immer direkt in den Zimmern verfügbar, sondern manchmal nur im Bereich der Lobby. Erkundigen Sie sich hier bereits vor Ihrer Reise in den jeweiligen Hotels, falls Sie auf das Internet angewiesen sind. Es gibt auch Unterkünfte, die sehr weit abseits der Städte liegen und somit kein Internet oder gar Telefonnetz zur Verfügung haben. Dies ist zum Beispiel im Gal Oya Nationalpark der Fall. Bitte erledigen Sie dann alle wichtigen Dinge vorab. Für Notfälle gibt es natürlich immer ein Satellitentelefon vor Ort.

Telefonieren

Falls Sie mit Ihrer Familie in Deutschland stetig in Kontakt bleiben möchten und dabei die hohen Roamingkosten sparen möchten, so empfehlen wir Ihnen eine SIM-Karte in Sri Lanka zu kaufen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie ein SIM-lock-freies Handy besitzen. Ihre Tourist Prepaid-SIM-Karte bekommen Sie bereits am Flughafen in der Ankunftshalle oder in zahlreichen Kiosks auf Ihrer Reise gegen Vorlage Ihres Reisepasses. Wir empfehlen aufladbare lokale SIM-Karten von Dialog oder Mobitel. Das Starterpaket kostet circa 5 Euro (zahlbar auch in Rupie) und enthält ein Starterguthaben oder Freiminuten/Frei-SMS. Mehr Details finden Sie auf den Internetseiten der Prepaid-Anbieter.

Post

Natürlich können Sie Ihre Urlaubsgrüße auch aus Sri Lanka in die Heimat senden. Sie bekommen in zahlreichen kleinen Geschäften Postkarten und auch die passenden Briefmarken. Sie können die Postkarten dann einfach im Hotel abgeben und auf den Weg schicken. Bei der Dauer bis zur Ankunft haben wir bereits sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Sie sollten allerdings nicht damit rechnen, dass die Postkarte Ihren Weg sehr schnell findet.

STROM

Strom in Sri Lanka

Die Netzspannung in Sri Lanka beträgt 230 Volt und 50 Hertz Wechselstrom. Ein Adapter ist in Sri Lanka (meistens) notwendig. Ein Universalstecker (Dreipolstecker mit runden Kontakten) wird hier empfohlen.

Insider-Tipp: Eurostecker lassen sich oft auch ohne Adapter benutzen, indem Sie in den oberen größeren Kontakt einen Stift stecken und die Steckdose somit entriegeln. Achten Sie darauf, dass die Steckdose währenddessen mit dem Kippschalter ausgeschaltet ist! Ganz sicher können Sie sich also nur sein, wenn Sie auf Ihre Reise einen Adapter mitnehmen oder vor Ort in einem kleinen Shop kaufen. Es gibt drei verschiedene Arten von Adaptern, die man dort für Strom braucht. Der Stecker-Typ D, Stecker-Typ M und Stecker-Typ G.

In unserem Baustein „Auf Safari im Yala Nationalpark“ übernachten Sie beispielsweise in einem Zelt, hier gibt es nur tagsüber Strom. Dieser wird gegen 22 Uhr abgestellt, da er von einem Generator im Camp erzeugt wird. Denken Sie also daran, alle Akkus am Tage zu laden. Komplett ohne Strom müssen Sie in keinem unserer Bausteine auskommen.