Italien Menschen & Kultur

Informationen Italiens Kultur & Menschen

BEGEGNUNGEN

Kultur und Menschen in Italien

Italienische Kultur: Leute mit Temperament & Lebensfreude

Mit dem Hauptsitz der katholischen Kirche im Vatikan reisen Sie in ein sehr religiöses Land. Viele Feste werden öffentlich gefeiert, Freud und Leid geteilt. Dies gilt für jedes Fest, weshalb Sie die Italiener häufig draußen erleben. Auf den Plätzen, bei einem schnellen Espresso wild gestikulierend und träumerisch auf einer Bank sitzend.

So kann es auch mal passieren, dass Sie mitten in der Stadt im Verkehr stecken bleiben, weil sich ein Päarchen gerade im Auto streitet und dafür ganz plötzlich stehen bleibt. Gesten und eine etwas lautere Stimme gehören genauso zum italienischen Flair wie die farbenfrohen Häuser und authentischen Gerichte.

Im Italien Urlaub leckeren Kaffee genießen
FEIERTAGE

Feste und Feiertage in Italien

Feiern in Italien

Neben den landesweiten Feiertagen gibt es lokale Stadtfeste, die häufig dem Stadtpatron gewidmet sind. Zum Beispiel die Feiertage für St. Markus in Venedig oder St. Gennaro in Neapel.

Festivals

Neben den kirchlichen Feiertagen und Festen finden diverse Musik- und Theaterfeste statt. In den letzten Jahren sind einige neue Feste dazu gekommen.

Das bekannteste ist wohl der Karneval in Italien, die Modeschauen in Mailand und die Jazzfeste in diversen Städten.

Ostern (ital. Pasqua)

Die Feiertage rund um die Kreuzigung Jesu werden in Italien mit Prozessionen und großen Gottesdiensten gefeiert. Dabei finden zu unterschiedlichen Zeiten in jedem größeren Dorf entsprechende Feierlichkeiten statt.

Im Vatikan, und dadurch auch in Rom, reisen Gläubige aus der ganzen Welt an, um gemeinsam das letzte Abendmahl zu zelebrieren.

Feiertage in Italien
1. November – Allerheiligen
8. Dezember – Maria Empfängnis
25. Dezember – Weihnachten
26. Dezember – Stephanstag
31. Dezember – Silvester
1. Januar – Neujahrstag
6. Januar – Heilige Drei Könige
10. April – 13. April – Osterfeiertage
25. April – Tag der Befreiung Italiens
1. Mai – Tag der Arbeit
2. Juni – Tag der Republik
15. August – Maria Himmelfahrt

ESSEN UND TRINKEN

Essen und Trinken in Italien

Italienische Küche

Italiener frühstücken nicht so ausgiebig wie wir Deutschen. Das Frühstück besteht meistens nur aus einem Cappuccino mit einem Brioche oder Keksen. Dafür sieht die italienische Küche zum Mittagessen eine warme Mahlzeit im Kreise der Familie vor. Diese besteht aus einer Nudel-Vorspeise, anschließend folgt Fleisch oder Fisch mit Gemüse. Das Abendessen ist in der Regel eine kleine warme Mahlzeit mit Suppe. Wenn Sie zwischendurch ein Brötchen essen möchten, gehen Sie am besten in eine Bar. Espresso-Bars mit schmalen Tischen oder kleinen Bänken, die gerade groß genug für die Espresso-Tasse sind, finden Sie an vielen Ecken.

Am Sonntag gibt es allerdings oft ein vielseitiges Abendessen – entweder gehen die Italiener dann mit Freunden essen oder aber Mamma Mia lässt den Kochlöffel schwingen. Das ausgiebige Abendessen besteht aus mehreren Gängen, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

Typisches Abendessen aus der italienischen Küche

Antipasti sind so etwas wie italienische Tapas. Mit kleinen kalten Vorspeisen wie Schinken, Salami, geröstetem Brot mit Olivenöl, Käse und einem guten Glas Wein wird der Appetit angeregt.

I Primi ist eine warme Vorspeise. Während Nudeln bei uns ein Hauptgericht sind, sind sie in Italien nur eine Vorspeise. Wenn man die gut gefüllten Teller sieht, würde man das nicht vernuten, aber glücklicherweise kann man auch halbe Portionen bestellen.

I Secondi ist in der italienischen Küche das Hauptgericht, das aus Fleisch oder Fisch besteht. Es wird ohne Gemüse serviert. Wenn Sie Gemüse essen möchte, müssen Sie es als Beilage dazu bestellen. Mit dem Brot, das zum Hauptgericht gereicht wird, können Sie die letzten köstlichen Reste von Ihrem Teller wischen.

Die Mahlzeit wird mit Dolci, süßem Nachtisch wie Tiramisu, Saisonobst oder einer Käseplatte abgeschlossen. Bestellen Sie als fünften Gang Cafè oder Digestivo, um das Essen ausklingen zu lassen. Ein starker Espresso (mit viel Zucker) oder ein Sambuca schmeckt nach einem italienischen Abendessen besonders gut. Das ist das echte Dolce Vita Italiens!