Beste Reisezeit Sri Lanka

Planen Sie Ihre Reise nach der Reisezeit

BESTE REISEZEIT

Beste Reisezeit für Sri Lanka

Gute Nachrichten! Die beste Zeit für die Planung Ihrer Sri Lanka Reise ist jetzt! Starten Sie Ihre Reiseplanung und wir sichern Ihren Urlaub*.
*mit unseren Flex Optionen

Wichtige Informationen zur Reisezeit in Sri Lanka

Sie fragen sich, welches die beste Reisezeit für Sri Lanka ist? Mit einer Durchschnittstemperatur von 28 Grad können Sie Sri Lanka ganzjährig bereisen. Die Nähe zum Äquator, die Gebirgszüge in der Mitte der Insel und der jahreszeitliche Wechsel der Monsunwinde bestimmen das tropische Klima Sri Lankas. Egal, zu welcher Jahreszeit Sie also nach Sri Lanka reisen möchten: Dank des tropischen Wetters werden Sie zu keiner Zeit frieren. Allerdings kann es im Hochland des Landes zuweilen ein wenig frischer werden – in Nuwara Eliya beispielsweise liegen die Temperaturen das ganze Jahr über zwischen ca. 18 und 21 Grad.

Dennoch können wir natürlich einige Empfehlungen für Ihre Reise nach Sri Lanka aussprechen: Die beste Reisezeit für einen Urlaub an der West- oder Südküste Sri Lankas ist von Dezember bis April, für eine Reise an die Ostküste ist April bis einschließlich September die beste Reisezeit. Im Juli und August ist der Südwest-Monsun größtenteils vorbei und das Wetter ist oft auch an der (Süd)Westküste recht angenehm.

Urlaub zur besten Reisezeit individuell zusammenstellen

Grundsätzlich können Sie unsere Bausteine ganzjährig durchführen, selbst kürzere Badereisen lassen sich während der Regenzeit durchführen. Stellen Sie sich Ihre individuelle Sri Lanka Tour mit unseren Reisebausteinen selbst zusammen oder entscheiden Sie sich für eine unserer vorgefertigten Rundreisen.

Um Ihre Reise perfekt zu planen und sich optimal auf Ihren Urlaub vorzubereiten, werfen Sie einfach einen Blick auf unsere Klima-Übersicht in den einzelnen Regionen Sri Lankas.

Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Wetterregionen haben, sind unsere Reisespezialisten gerne für Sie da. Unser Team steht Ihnen beratend zur Seite und unterstützt Sie dabei, die richtigen Sri Lanka Bausteine für Ihre gewünschte Reisezeit auszuwählen.

Beste Reisezeit für Sri Lanka: Unterschiedliche Regionen

Nachfolgend finden Sie einen praktischen Überblick über das Wetter in Sri Lanka, gegliedert nach den unterschiedlichen Regionen.

1. Wetter an der Süd-West-Küste Sri Lankas

Der Süden und Westen Sri Lankas sind die immer feuchten Regionen der Insel mit tropischen Regenwaldklima. Zwischen Dezember und April können Sie hier mit dem besten Wetter rechnen. Die Temperaturen betragen dann im Schnitt 30°C und es kommt nur selten zu Regenschauern. Im Januar entgehen Sie auch der drückenden Luftfeuchtigkeit, die in Colombo während der regenreichen Monate aufkommen kann.

Von Ende April bis Juni sowie von Oktober bis November sind kürzere bis längere Regenschauer jeden Tag möglich. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Wetter in dieser Region Sri Lankas dann schlecht ist: Im Juni beispielsweise sind die Schauer lediglich kurz, dafür aber heftiger.

2. Wetter an der Nord-Ost-Küste Sri Lankas

Von Juni bis September herrscht die trockenste Jahreszeit im Nordosten Sri Lankas. Je weiter Sie in den Norden fahren, desto trockener wird das Klima. Die Stadt Jaffna – die nördlichste Stadt Sri Lankas – können Sie mit unserem Reisebaustein ‚Jaffna – im Land der Tamilen‘ erkunden.

Die beste Reisezeit für den Nordosten Sri Lankas ist von Mai bis September. Im Mai steigen die Temperaturen deutlich an und die Luftfeuchtigkeit ist schwül bis drückend. Die Monate Juni und Juli sind die wärmsten Monate und daher für echte Sonnenanbeter zu empfehlen. Ab August sinken die Temperaturen und im Norden kann es vereinzelt zu Regenschauern kommen. Die Monate November und April bringen unbeständige Wetterverhältnisse, weshalb dies nicht als beste Reisezeit für Sri Lanka gilt.

3. Wetter im Hochland Sri Lankas

Neben den eher flachen und heißeren Küstenregionen bietet Sri Lanka noch das wunderschöne zentrale Hochland. Der wichtigste Ort, der jedes Jahr zahlreiche Touristen anzieht, ist der kulturell sowie religiös relevante Adam’s Peak. Nähere Informationen zum Adam’s Peak finden Sie bei unserem Reisebaustein ‚Zum Sonnenaufgang am Adam’s Peak‘.

Die Temperaturen im zentralen Hochland sind das ganze Jahr über um einige Grad geringer als in den Küstenregionen. Die trockenste Zeit ist von Januar bis März, etwas regnerischer ist es von April bis Dezember.

4. Wetter auf den Malediven

Die Malediven sind für viele Reisende ein absolutes Traumziel. Die Nähe zu Sri Lanka macht den Inselstaat im Indischen Ozean zu einem idealen Ort für den Abschluss einer Rundreise. Mit unserem Reisebaustein ‚Verborgene Koralleninseln der Malediven‘ können Sie das Inselparadies selbst erleben.

Mit dem Einsetzen des Nordostmonsuns in Sri Lanka stabilisiert sich das Wetter auf den Malediven. Die beste Reisezeit, um einen regenfreien Strandurlaub zu genießen, sind die Monate Dezember bis April. Die Temperaturen liegen tagsüber bei etwa 30 Grad, die Luftfeuchtigkeit ist deutlich geringer und im kristallklaren Wasser können Sie bei 27 bis 29 Grad eine faszinierende Unterwasserwelt erkunden oder einfach entspannen.

Die Malediven Regenzeit dauert offiziell von Mai bis Anfang November, wobei Juni und Juli erfahrungsgemäß als regenreichste Monate gelten. Das Klima bleibt aber auch in der Regenzeit weiterhin tropisch und die Temperaturen konstant zwischen 28 und 30 Grad. Auf Gewitter und kleinere Stürme folgen meist lange Sonnenperioden.

Monsunzeit in Sri Lanka

Aufgrund der Lage in der Äquatornähe herrscht in Sri Lanka ein tropisches Monsunklima. Es wird von den Gebirgsketten im Inneren der Insel und durch den alle halbe Jahre wechselnden Monsunwind beeinflusst. Daher ist es bei der Planung Ihrer Reise nach Sri Lanka wichtig, die Monsune zu berücksichtigen.

Der ‚Yala‘ Monsun

Der Südwest-Monsun ‘Yala’ weht von Mitte Mai bis Ende September aus Südwest zum Tiefdruckgebiet im Nordosten der Insel. Für diesen Zeitraum ist die Ostküste der beste Ort für einen Urlaub in Sri Lanka. Am Anfang der Südwest-Monsun-Periode fällt viel Niederschlag, im Laufe des Sommers regnet es immer weniger. Wenn Sie einen Badeurlaub planen, ist die beste Reisezeit für diese Sri Lanka Region somit von Dezember bis April. Im Juni und Juli ist der meiste Regen des Yala-Monsuns vorüber, sodass Sie Ihre Rundreise beispielsweise mit einer entspannten Badereise an den goldgelben Stränden an der Südküste beenden können. Schauen Sie sich dazu gerne unsere Reisebausteine „Am Palmenstrand von Tangalle“ und „Tropische Bucht im lebhaften Unawatuna“ an.

Der ‚Maha‘ Monsun

Von Oktober bis Mitte April weht der Nordost-Monsun ‚Maha‘ aus der entgegengesetzten Richtung (Nordost). Dieses Wetterphänomen wird dadurch verursacht, dass sich der Ort mit dem niedrigsten Luftdruck um den Äquator herum verschiebt. Wenn Sie in dieser Zeit nach Sri Lanka reisen möchten, empfehlen wir Ihnen die Westküste und die Südküste. Ideales Reisewetter zum Baden gibt es an der Nordostküste für die Reisezeit von April bis einschließlich September. Unser Baustein „Ruheoase an der unberührten Ostküste“ führt Sie von dem Landesinneren zur Nordostküste.

Regenzeit in Sri Lanka

Von Oktober bis November sowie im Monat Mai gibt es am meisten Niederschlag. Die Übergangsmonate zwischen den Monsunen sind ziemlich feuchte Monate. Tagsüber kann es kürzere Schauer geben, der Himmel ist öfters bewölkt; dennoch ist das Wetter noch recht tropisch warm.

An der (Süd)Westseite bringen der Südwest- und Nordostmonsun viel Regen (1.480-2.240 mm, in Colombo fällt im Jahr durchschnittlich 2.365 mm Regen). Der trockenste Monat ist Februar, im Mai regnet es am meisten. Das Tiefland im Norden und Osten sowie der östliche Teil des zentralen Hochlands bilden eine Trockenzone: Hier bringt hauptsächlich der Nordost-Monsun den Regen, während des Südwest-Monsuns herrscht von Mai bis Juli eine – oft ernsthafte – Trockenzeit.

Insgesamt fallen im Jahr weniger als 1.000 mm Niederschlag, wovon durch die große Verdunstung jedoch nicht viel übrig bleibt. Die Monsunregen fallen oft als starke, kurze Schauer. Unser Baustein „Elefanten-Safari, Sigiriya und Polonnaruwa“ führt Sie nach Norden zu der Umgebung rund um Polonnaruwa, wo Sie ausgiebig die kulturellen Stätten des Landes besichtigen können.