Devils Tower und der Wilde Westen Wyomings

Reisebaustein

  • Reiseform:
    Individualbaustein
  • Reisedauer:
    3 Tage / 2 Nächte
  • Reisebeginn:
    täglich
  • Reiseroute:
    Cody
  • Reisepreis:
    ab € 150,- p.P. bei 2 Personen
  • In der Hochsaison können die Preise abweichen.
  • Highlights:
    Über den Scenic Byway zum Devils Tower
  • Westernstadt Cody mit Buffalo Bill Museum
  • Verbindung zwischen Mount Rushmore und Yellowstone Nationalpark
Man kann zwar an einem Tag vom Mount Rushmore zum Yellowstone Park fahren, aber dann muss man über die Autobahn fahren, und das ist nicht besonders schön. Viel schöner ist es, die Scenic Byways zu nehmen und bei der auffallenden Felsenformation Devils Tower anzuhalten. Auch die Westernstadt Cody mit zahlreichen Restaurants und dem interessanten Buffalo Bill Museum lohnt einen Besuch.

Tag 1 – Über Devils Tower nach Sheridan

Übernachtung
Tagesetappe ca. 5 Fahrstunden

Von der Umgebung des Mount Rushmore aus reisen Sie weiter nach Sheridan. Heute überqueren Sie die Grenze zum Staat Wyoming und können ein paar Zwischenstopps einlegen. Spearfish Canyon, im Norden der Black Hills, war für uns eine angenehme Überraschung. Wir fuhren über den Scenic Byway, der quer durch den Canyon führt. Danach taucht in der Ferne ein riesiges Felsengebilde auf: Devils Tower.

Es gibt verschiedene Legenden über diesen Felsen. Die bekannteste ist die von sieben Mädchen, die unter den Sternen tanzten und von einem Bären angegriffen wurden. Sie baten den Felsen, auf dem sie standen, um Hilfe und der Felsen wuchs daraufhin in die Höhe.

Tag 2 – Von Sheridan nach Cody

Übernachtung
Tagesetappe ca. 3 Fahrstunden

Heute reisen Sie in westlicher Richtung weiter nach Cody, dem Zugangstor zum Yellowstone Nationalpark. Diese Westernstadt ist wegen Buffalo Bill bekannt. Darum lohnt sich ein Besuch des Buffalo-Bill-Museum of the West, denn…was war das eigentlich für ein Typ? Neben der Ausstellung über das Leben dieser bunten Wildwestfigur gibt es auch eine Ausstellung über die Natur und die Wildtiere des Yellowstone Nationalparks.
Cody hat ein gemütliches Zentrum mit Geschäften, Restaurants und Straßencafés. Kehren Sie am Nachmittag auf der Terrasse einer der Brauereien ein und nehmen Sie an einer Bierprobe teil. In den Sommermonaten können Sie eine Eintrittskarte für das Rodeo kaufen, das hier stattfindet. Ein heißer Tipp.

Tag 3 – Abreise aus Cody

Sie lassen Cody hinter sich und fahren weiter zum nächsten Baustein. Viele Reisende fahren von hier aus weiter zum Yellowstone, dem ältesten Nationalpark der USA.
Zum östlichen Parkeingang sind es etwa eine Dreiviertelstunde, Sie können jedoch auch durch den nördlichen Eingang in den Park fahren. Dann reisen Sie über den Beartooth Pass und nehmen den Norden des Parks gleich mit.

Unterkunftsfotos