Reisen in und durch Kolumbien

Verkehrsmittel, Sicherheit und mehr

REISEN IN KOLUMBIEN

Reisen in und nach Kolumbien

Verkehrsmittel in Kolumbien

Reisen innerhalb Kolumbiens – per Privattransfer, öffentlichen Bussen oder Flugzeug

Bei unseren Reisen durch Kolumbien nutzen wir verschiedene Verkehrsmittel. Je nach Entfernung und lokalen Gegebenheiten planen wir Privattransfers, öffentliche Busse, Boote oder auch Inlandsflüge ein. So gestaltet sich Ihre Rundreise sehr abwechslungsreich.

Im Folgenden finden Sie einige hilfreiche Informationen zu verschiedenen Verkehrsmitteln sowie eine Übersicht über die Entfernungen und zur Reisedauer zwischen den einzelnen Stationen.

Per Privattransfer
Für einige längere Strecken planen wir Ihnen Privattransfers ein. Sie reisen dann im eigenen Auto mit spanischsprachigem Fahrer. Wir nutzen diese Privattransfer z.B. dann, wenn es keine passenden oder bequemen Busverbindungen gibt oder während der Fahrt ein oder mehrere zusätzliche Stationen zum Sightseeing vorgesehen sind.

Auch in vielen Städten planen wir Ihnen auch für kürzere Strecken private Transfers ein. Natürlich organisieren wir private Flughafentransfers für Sie, aber auch Transfers vom Hotel zur Busstation. Ihr Fahrer hilft Ihnen dann, den richtigen Bus zu finden.

Mit dem Flugzeug
Kolumbien hat ein sehr gut ausgebautes Flugstreckennetz. Wir haben in die verschiedenen Rundreisen Inlandsflüge eingebaut, da man mit ihnen weiter entfernte und entlegenere Orte gut und schnell erreichen kann. Die größten nationalen Fluggesellschaften sind Avianca und LAN Colombia. Wir buchen auch bevorzugt Flüge mit diesen Airlines für Sie.

Mit dem Bus
Das wichtigste Fortbewegungsmittel in Kolumbien – egal ob Nahverkehr oder Überlandtransport – ist der Bus. Deswegen ist das (lokale) Busnetz bereits sehr umfangreich ausgebaut und auch die kleinsten Dörfer können mit dem Bus erreicht werden. Wir buchen für Sie in unseren Rundreisen natürlich nur sichere, komfortable Fernreisebusse (meist ausgestattet mit Klimaanlage, Toiletten und Service) ein. Jedoch sollten Sie wissen, dass Busse, die nicht als Fernreisebus klassifiziert sind, natürlich nicht diese ganzen Komfortpunkte besitzen und kleiner sind. In vielen Orten planen wir Ihnen zusätzlich zum Busticket auch einen Transfer zur Busstation mit ein.

Achten Sie bitte beim Einsteigen darauf, dass Ihr Gepäck sicher verstaut wird. Meistens erhalten Sie vom Busfahrer einen Gepäckschein, den Sie am Ende der Fahrt, wenn Sie Ihr Gepäck wieder entgegennehmen, zurückgeben müssen.

Da nicht so häufig Zwischenstopps gemacht werden, sollten Sie sich bei langen Strecken mit dem Bus ein wenig Verpflegung mitnehmen. Außerdem sind Polizeikontrollen in Bussen keine Seltenheit, denken Sie deshalb bitte an Ihren Reisepass.

Wie groß sind die Entfernungen?

Hier finden Sie eine Übersicht zu den Entfernungen und Reisedauer zwischen den verschiedenen Stationen:

Über Land:
Bogotá Flughafen – Stadtzentrum: 15 km (bis zu 1 Stunde)
Bogotá – Villa de Leyva: 165,2 km (ca. 4 Stunden)
Bogotá – Armenia: 290,4 km (ca. 6 Stunden)
Bogotá – San Gil: 330 km (ca. 6 Stunden)
Villa de Leyva – San Gil: 165,1 km (4,5 Stunden)
San Gil – Flughafen Bucaramanga: 111,3 km (3 Stunden)
Armenia – Salento: 26 km (ca. 45 Minuten)
Armenia – Medellin: 260 km (ca. 6 Stunden)
Medellin – Rio Claro: 130 km (ca. 3 Stunden)
Santa Marta – Cartagena: 240 km (ca. 4 Stunden)
Santa Marta – Palomino: 80,8 km (ca. 2 Stunden)
Santa Marta – Tayrona: 16,1 Km (1 Stunde)
Santa Marta – Minca: 25 km (ca. 45 Minuten)
Neiva – San Augustin: 120 km (ca. 5 Stunden)

Per Inlandsflug:
Bogota – Neiva: 320 km (ca. 1 Stunde)
Bogota – Leticia (Amazonas): (ca. 2 Stunden)
Medellin – Cartagena: 630 km (ca. 2 Stunden)
Armenia – Cartagena: 888,1 km (ca. 4 Stunden Flug; Umstieg in Bogota)
Armenia – Neiva: 300 km (ca. 4 Stunden Flug; Umstieg in Bogota)

SICHERHEIT

Wie sicher ist es in Kolumbien?

Die Sicherheitsrisiken bei Reisen durch Kolumbien sind seit dem Jahr 2000 gesunken und Kolumbien ist heute ein relativ sicheres Land. Doch wie in fast allen Ländern der Erde gibt es auch hier Probleme mit Straßenkriminalität, vor allem in armen Vierteln und Nachbarschaften in den Großstädten wie beispielsweise in der Hauptstadt Bogota. Bestimmte Gebiete in Kolumbien sollten noch vermieden werden wie Narino, Putumayo, Meta, die ländlichen Teile von Cauca und Choco sowie die Grenzregionen zu Venezuela und Panama.

Drogen sind überall in Kolumbien erhältlich. Der Besitz von Marihuana, Kokain oder anderen Substanzen ist illegal (sowohl der Genuss als auch der Verkauf). Akzeptieren Sie von Fremden keine Zigaretten, Kaugummis, Getränke und Snacks. Es gab Berichte, dass Drogen von Dieben benutzt wurden, um ein Opfer willenlos zu machen.

Wenn Sie unterwegs sind, nehmen Sie nur so viel Geld mit, wie Sie für den Tag benötigen, und lassen Sie das Restgeld und Ihren Pass im Hotelsafe.