Menu background

Nach oben

Portugal Gesundheit

Medizinische Versorgung in Portugal - Wir planen Ihre Reise

MEDIZINISCHE VERSORGUNG

Informationen zur Gesundheitsvorsorge

Die medizinische Versorgung in Krankenhäusern ist ausgezeichnet. Die Krankenhäuser sind gut ausgestattet und die Ärzte sind fachkundig und sehr freundlich. Die portugiesischen Apotheken erkennen Sie an dem grünen Kreuz. Dieses Kreuz leuchtet, wenn die Apotheke geöffnet ist. Nehmen Sie regelmäßig (verschreibungspflichtige) Medikamente ein? Dann ist es praktisch, den Beipackzettel bei sich zu haben. Sollten Sie Brillenträger sein, denken Sie an eine Ersatzbrille oder Ersatzlinsen.

IMPFUNGEN

Impfungen für Portugal

Impfungen oder eine ausführliche Vorsorge sind für einen Urlaub in Portugal nicht nötig. Einen reisemedizinischen Infoservice mit vielen Ratschlägen und Reisetipps Portugal finden Sie unter http://www.fit-for-travel.de.

REISEKRANKHEITEN

Reisekrankheiten in Portugal

Schützen Sie unbedeckte Haut immer mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, auch im Winter und bei bedecktem Himmel. Das Schnorcheln mit einem T-Shirt und kurzer Hose ist nicht ungewöhnlich. Vermeiden Sie einen Sonnenstich, indem Sie einen Hut und eine Sonnenbrille tragen. Sorgen Sie immer dafür, dass Sie genügend Trinkwasser bei sich haben – besonders wenn Sie mal ohne Auto in der Natur unterwegs sind.

Besonders in den Monaten Juni bis September sind die Sandmücken in Südeuropa unterwegs – und hinterlassen Ihnen langanhaltende und juckende Stiche. Diese Mückenart ist vor allem nachts aktiv und sticht vorwiegend an Stellen dünner Haut – daher bedecken Sie gerade in der Dämmerung Ihre Knöchel, Arme und den Nacken mit langer, heller Kleidung. Benutzen Sie keine stark parfümierte Kosmetik, um Mücken auf Distanz zu halten.

Trinkwasser

Weil das Leitungswasser viel Chlor enthält, trinken die meisten Portugiesen kein Leitungswasser. Wegen des Geschmacks, aber auch um Darmbeschwerden zu verhindern, empfehlen wir Ihnen, Mineralwasser in Flaschen zu kaufen. Bei einem empfindlichen westeuropäischen Magen verzichten Sie am besten auch auf Gerichte mit zu viel Olivenöl und bestellen Sie Ihre Getränke ‚sem gelo‘ (ohne Eis).

Generell gilt auch in Portugal: „Boil it, cook it, peel it or forget it!“ („koch es, schäl’ es oder vergiss es“) – wenn Sie diesen Leitsatz befolgen, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.

Die Gefahr von einer Zecke gebissen zu werden, ist in westeuropäischen Wäldern zwar größer, dennoch sollten Sie sich besonders im Sommer abends auf Zecken kontrollieren – gerade wenn Sie spazieren oder wandern waren. Benutzen Sie zur Entfernung eine Zeckenpinzette. Wenn Sie eine kreisförmige Rötung um einen Zeckenbiss herum entdecken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.