Beste Reisezeit Tansania

Planen Sie Ihre Reise in der besten Reisezeit

BESTE REISEZEIT

Beste Reisezeit für Tansania und Kenia

Gute Nachrichten! Die beste Zeit für Ihre Tansania Reise ist jetzt! Starten Sie Ihre Reiseplanung und wir sichern Ihren Urlaub*.
*mit unseren Flex Optionen

Beste Reisezeit für Tansania

In Tansania herrscht ein tropisches Klima, welches sich in Trocken- und Regenzeiten einteilen lässt. Im Norden Tansanias kommt es zu zwei Regenzeiten. Die große Regenzeit dauert etwa von Anfang April bis Ende Mai und die kleine Regenzeit von Mitte November bis Mitte Dezember.
In den Usambara-Bergen herrscht ein eher gemäßigtes Klima. In den Monaten April und Mai, sowie im November und Dezember wird es aufgrund der Regenzeiten auch in dieser Region heiß und tropisch.
In den Küstenregionen und auf Sansibar ist es das gesamte Jahr über tropisch warm. Auch in diesen Regionen kommt es zu vermehrtem Niederschlag in den Monaten der Regenzeit.


Sicher & flexibel buchen


Klimatabelle Tansania: Arusha und Sansibar

Wann ist die beste Reisezeit für Safaris in Tansania?

Das Klima in Ostafrika lässt sich in Trocken- und Regenzeiten einteilen. Die beste Reisezeit für Safaris erstreckt sich von Juni bis Oktober und von Mitte Dezember bis Anfang März. In diesen zwei Trockenzeiten gibt es in den meisten Wildparks nur wenig Wasser. Die Wildtiere halten sich deshalb in den Gebieten auf, in denen das kostbare Nass zu finden ist.

Die große Regenzeit von Ende März bis Anfang Juni ist für Safaris keine gute Reisezeit, da manche Straßen in den Wildparks nicht befahrbar sein können. Die kleine Regenzeit von Mitte November bis Mitte Dezember gehört ebenfalls nicht zu der besten Reisezeit für Safaris. In beiden Regenzeiten gibt es überall genug Wasser und die Tiere verteilen sich über ein größeres Gebiet. Es regnet zwar nicht den gesamten Tag in Strömen, der Himmel ist jedoch bewölkt und insbesondere morgens und abends kann es zu starken Regenfällen kommen.

Wann ist die beste Reisezeit für Sansibar?

Der Fokus der meisten Reisen nach Sansibar liegt auf dem Badeurlaub. Schwimmen Sie im azurblauen Indischen Ozean, unternehmen Sie Spaziergänge an palmengesäumten, weißen Stränden oder erkunden Sie die grüne Gewürzinsel aktiv mit einem Jeep.

Auch die beste Reisezeit für einen Aufenthalt auf Sansibar richtet sich nach den Regenzeiten. Für eine Sansibar Reise empfehlen wir die Trockenzeiten, die sich von Juni bis Oktober und von Dezember bis Anfang März erstrecken. Während der Regenzeiten wird das Klima auf Sansibar schwül und besonders in der großen Regenzeit kann es zu kräftigen und länger andauernden Regenfällen kommen.

Wann ist die beste Reisezeit für ein Kilimandscharo Trekking?

Während des Kilimandscharo Trekkings wandern Sie durch die unterschiedlichsten Vegetations- und Klimazonen. Sie starten Ihre Tour in Moshi bei einer Tagestemperatur von ca. 25°C und erklimmen den Gipfel bei etwa -10°C bis -15°C.
Aufgrund der Nähe zum Äquator gibt es rund um das Jahr keine großen Temperaturunterschiede. Die beste Reisezeit für ein Trekking lässt sich eher durch die Regen- und Trockenzeiten im Land festlegen. Während der Regenzeiten von Mitte März bis Ende Mai und von November bis Mitte Dezember ist ein Trekking nicht empfehlenswert. Die Wege können sehr rutschig sein, was die Strecke noch anspruchsvoller macht.

Die Monate August bis Oktober sind die Hauptsaison für Trekkings, da das Wetter beständig und die Sicht meist sehr gut ist. In diesem Zeitraum ist auf den Trekking Routen am meisten los. Weniger Reisende besteigen den Kilimandscharo in den Monaten Januar bis März; das Wetter eignet sich dann jedoch ebenfalls sehr gut für ein Kilimandscharo Trekking.

Die beste Reisezeit für Tansania und die große Herdenwanderung

Der Verlauf der Großen Migration

Der Große Treck ist eines der faszinierendsten Schauspiele der Natur. Jedes Jahr ziehen Millionen Gnus, Zebras und Antilopen über die weitläufigen Ebenen der Serengeti in Tansania zur Massai Mara in Kenia. Ihren Spuren folgen Jäger (Löwen, Leoparden, Geparde und Hyänen) auf der Suche nach den schwachen Tieren. Vielleicht haben Sie schon einmal die Bilder mit tausenden Gnus und Zebras gesehen, die einen wilden Fluss überqueren möchten, während hunderte Krokodile auf der Lauer liegen. Mit unseren Touren Safari Highlights und Safari Pur können Sie selbst Zeuge dieses Circle of Life werden.

Dezember – Februar: Die großen Herden bleiben im Südosten der Serengeti – hunderttausende Gnus und Zebras werden geboren – viele Löwen, Geparden und Hyänen.
März – April: Beginn der Regensaison – die großen Herden ziehen in den Süden zur Serengeti.
Mai – Juni: Die großen Herden ziehen vom Süden in den Westen der Serengeti.
Juli – August: Die Herden überqueren den Grumeti Fluss und ziehen zur Massai Mara – schwimmende Gnus, hungrige Krokodile und Löwen auf der Jagd.
September – Oktober: In der Trockenzeit bleiben die großen Herden in der Massai Mara
November: Beginn der (kleinen) Regenzeit – die großen Herden ziehen wieder in die Serengeti – der Kreis schließt sich.

Reisebaustein

Abenteuer Arusha Nationalpark

  • Individualbausteinmit englischsprachigem Fahrerguide
  • 2 Tage/1 Nacht
  • ab € 450,- p.P. bei 2 Personen
ZUM REISEBAUSTEIN
Reisebaustein

Auf Safari im Amboseli & Tsavo West Nationalpark

  • Individualbaustein
  • 4 Tage / 3 Nächte
  • ab € 1190,- p.P. bei 2 Personen
ZUM REISEBAUSTEIN
Ngorongoro Krater Nilpferde Safari Guide
Reisebaustein

Masai Mara und Serengeti – Im Reich der Big Five

  • Individualbaustein
  • 6 Tage/5 Nächte
  • ab € 2285,- p.P. bei 2 Personen
ZUM REISEBAUSTEIN
Tansania - Usambara Berge
Reisebaustein

Usambara Berge – Die grüne Lunge Tansanias

  • Individualbaustein
  • 3 Tage/2 Nächte
  • ab € 888,- p.P. bei 2 Personen
ZUM REISEBAUSTEIN

Beste Reisezeit Kenia

Wann ist die beste Reisezeit für Safaris in Kenia?

Kenia können Sie das gesamte Jahr über bereisen. Es gibt jedoch Saisonzeiten, die sich für Safaris besser eignen als andere.

Die beste Reisezeit für Safaris ist in der Trockenzeit von Mitte Dezember bis Anfang März und von Anfang Juli bis Ende Oktober. Zu Beginn dieser Phasen können Sie neben den Tierbeobachtungen auch die wunderbar grünen Landschaften genießen. Vor allem am Ende der Trockenzeiten halten sich die Tiere in der Nähe der wenigen verbleiben Wasserlöcher auf.

Die beiden Trockenzeiten werden jeweils von den Regenzeiten unterbrochen. Die große Regenzeit erstreckt sich von Mitte/Ende März bis Anfang Juni. Bei dieser kann es zu längeren, starken Regenfällen kommen, die die teils unbefestigten Straßen überschwemmen können.

Die kleine Regenzeit beginnt etwa Anfang/Mitte November und endet Mitte Dezember. Es regnet dabei nicht den ganzen Tag, aber es ist bewölkt und insbesondere morgens und abends kann es zu kurzen starken Regenfällen kommen. Das Landesinnere ist vergleichsweise von den Regenfällen nicht so stark betroffen wie die Küstenregionen.

Auch zu den Regenzeiten kann man durch Kenia reisen. Sie sollten jedoch wissen, dass es für die Tiere dann überall genug Wasser gibt, wodurch sie sich auf deutlich größere Gebiete verteilen.

Wann ist die beste Reisezeit für einen Strandaufenthalt in Kenia?

Das Klima in Kenia eignet sich wunderbar für erholsame Strandaufenthalte. Eine Safari in Kenia können Sie also sehr gut mit einem Strandaufenthalt an der Küste Kenias oder auf Sansibar kombinieren. Wenn Ihre Safari in Nairobi endet, können Sie mit einem Inlandsflug an die Küste gelangen.

Die beste Reisezeit für einen Badeaufenthalt richtet sich ebenfalls nach den Trocken- und Regenzeiten in Kenia. In den Regenzeiten kann es gerade morgens und abends zu kräftigen Regenschauern kommen und auch tagsüber regnet es gelegentlich. Die Trockenzeiten von Juli bis Oktober und von Dezember bis März eignen sich hingegen sehr gut für einen Aufenthalt am Indischen Ozean, um lange Strandspaziergänge zu unternehmen. Unsere Strandhotels bieten Ihnen viele verschiedene Möglichkeiten Ihren Badeaufenthalt in Kenia zu gestalten.

Die beste Reisezeit für Kenia und die große Herdenwanderung

Der Verlauf der Großen Migration

Die große Migration ist eines der faszinierendsten Schauspiele der Natur. Jedes Jahr ziehen Millionen Gnus und auch einige Zebras im Uhrzeigersinn von der Serengeti in Tansania zur Massai Mara in Kenia und wieder zurück in die Serengeti. Die Jäger (Löwen, Leoparden, Geparde und Hyänen) lauern bereits auf die schwachen Tiere. Mit unseren Safaris können Sie Zeuge dieses „Circle of Life“ werden.

Gnu- und Zebraherden wandern von der Serengeti zur Massai Mara:
Dezember – Februar: Die großen Herden halten sich im Südosten der Serengeti auf – hunderttausende Gnus und Zebras werden geboren.
März – April: Beginn der Regenzeit – die großen Herden ziehen in den Süden der Serengeti.
Mai – Juni: Die großen Herden ziehen vom Süden in den Westen der Serengeti.
Juli – August: Die Herden überqueren den Grumeti Fluss und ziehen zur Massai Mara – schwimmende Gnus, hungrige Krokodile und Löwen auf der Jagd.
September – Oktober: In der Trockenzeit bleiben die großen Herden in der Massai Mara.
November: Beginn der (kleinen) Regenzeit – die großen Herden ziehen wieder in die Serengeti – der Kreis schließt sich.

Klimatabelle Kenia