Reisen in und durch Tansania und Kenia

Transfers, organisierte Touren und Sicherheit vor Ort

REISEN IN TANSANIA & KENIA

Reisen in und nach Tansania und Kenia

Wie reist man am besten durch Tansania und Kenia?

Transfer in Tansania

Für Ihre Safari in Tansania setzen wir ausschließlich Toyota Landcruiser ein. Diese können sich ausgezeichnet auf den teilweise sehr holprigen und manchmal auch schlammigen Wegen durchsetzen. Sie sollten jedoch keine Fahrzeuge im Neuzustand erwarten. Es können grundsätzlich nur Gebrauchtwagen erworben werden und aufgrund der teils sehr schlechten Straßenbedingungen kann eine Panne schon einmal vorkommen.

Während der Pirschfahrten wird das Dach aufgeklappt. Auf diese Weise haben Sie eine 360-Grad-Sicht und können die exotischen Landschaften und die vielfältige Tierwelt hautnah erleben. Bei uns gilt für die Safari Landcruiser ein Maximum von sechs Passagieren plus Fahrer. Wenn Sie gerne zu siebt in einem Safari Landcruiser verreisen möchten ist das auch möglich. Dann sitzt während der Fahrt eine Person vorne neben dem Fahrer.

Die Transfers auf Sansibar finden in einem PKW oder Kleinbus statt.

Transfer in Kenia

In Kenia setzen wir Toyota Minivans ein. Diese bieten Platz für sechs Personen inklusive Gepäck. Bitte beachten Sie, dass die Fahrzeuge über eine sehr spartanische Ausstattung verfügen und deshalb auch keine Klimaanlage vorhanden ist. Es ist wichtig, dass Safarifahrzeuge leicht zu reparieren sind, wenn einmal etwas kaputt gehen sollte. Die Stoßdämpfung ist zudem härter eingestellt als bei unseren europäischen Autos, da die Verletzungsgefahr bei den schlechten Straßenverhältnissen ansonsten zu hoch wäre. Sie werden daher schon einmal ordentlich durchgeschüttelt. Wenn Sie Probleme mit dem Rücken haben, sprechen Sie dies vorab bitte mit uns ab.

Wir empfehlen Ihnen, mit einem Rucksack oder einer weichen Reisetasche zu reisen. Hartschalenkoffer können auf den vielen holprigen Wegen deutlich schneller beschädigt werden.

Reisen in und nach Sansibar

Sansibar ist in unseren Augen eine Trauminsel. Neben kilometerlangen, weißen Stränden bietet sie allerlei Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten. Sie können also einfach die Reise am kristallklaren Meer ausklingen lassen oder Sie erkunden die tropische Insel und ihre Highlights – oder eben eine Mischung aus beidem. Wir sind Ihnen bei der Gestaltung Ihres Aufenthalts sehr gerne behilflich.
Ganz am Anfang der Planung steht mit die wichtigste Entscheidung an: Nord- oder Ostküste Sansibars? Übernachtung in Sansibar Stadt?
Damit wir Ihnen bei diesen Entscheidungen ein wenig behilflich sein können, hier ein paar Fakten zu Sansibar:

Sansibars Nordküste versus Ostküste

Die Nordküste ist eindeutig die belebtere, touristischere Küste. Auch hier kann man kleine, familiäre Unterkünfte finden, nur liegen diese etwas enger beieinander. An den Stränden kann es vor allem in der Hochsaison recht betriebsam sein. Die Strandabschnitte sind hier kürzer. Der große Vorteil eines Aufenthalts an der Nordküste ist, dass die Gezeiten keine Rolle spielen. Sie können also den ganzen Tag nach Herzenslust ins Meer springen und das kühle Nass genießen.
Der kleine Fischerort Nungwi lädt zum Verweilen ein und bietet ein paar kleine Geschäfte. In der Region gibt es mindestens zwei 5* Dive Resorts, sodass Ihrem Tauchausflug in den Mnemba Atoll Marine Park beispielsweise nichts mehr im Wege steht.

Die Ostküste Sansibars hat das zu bieten, was man sich unserer Meinung nach unter einem tropischen Traumstrand vorstellt. Die kilometerlangen und palmengesäumten Strände laden zu langen Spaziergängen entlang des kristallklaren Wassers ein. Gäbe es da nicht das kleine Problemchen mit den Gezeiten. Die Ostküste wird sehr stark von Ebbe und Flut beeinflusst und so kann es sein, dass das Meer für mehrere Stunden so gut wie abwesend ist. In dieser Zeit können Sie sich entweder mit Wasserschuhen auf die Suche nach dem Meer machen oder Sie suchen sich ein schattiges Plätzchen am Pool – ganz wie Sie mögen.

Sansibar Stadt – Stone Town

Wir sind uns sicher, dass wir für Jedermann das Passende finden werden. So gibt es zum Beispiel auch Unterkünfte an der Ostküste, die eine eigene Tauchbasis haben. All unsere Unterkünfte bieten zudem einen großzügigen Swimmingpool an, sowohl an der Nord- als auch an der Ostküste.

Nur unweit der Hauptstadt Sansibars werden Sie mit dem Flieger landen. Sansibar Stadt ist ein besonderes Fleckchen Erde mit vielen verwinkelten, kleinen Gassen und historischen Gebäuden, die zu einem Spaziergang einladen. Bei dem Anblick konnten wir uns nur zu gut vorstellen wie hier der Handel mit Gewürzen und Stoffen zwischen Omani, Arabern, Indern und eben den Sansibari stattfand.

Auf keinen Fall verpassen sollten Sie am Abend einen Besuch der Forodhani-Gärten. Dutzende von Straßenhändlern versammeln sich hier und bieten verschiedenste Köstlichkeiten an. Egal ob Sie ganz klassisch Fleischspieße und Meeresfrüchte probieren möchten oder eine Pizza nach Sansibar-Art (eine Art Fladenbrot gefüllt mit Omelette) und dazu einen frisch gepressten Zuckerrohrsaft – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Suchen Sie sich ein gemütliches Plätzchen entlang der Promenade und lassen Sie es sich schmecken.
Überlegen Sie sich am besten schon bei Ihren Reiseplanungen, ob Sie hier gerne ein oder zwei Nächte verbringen oder vor Ort spontan entscheiden möchten, ob Sie einen Ausflug hierher unternehmen möchten.

Rundgang durch Stone Town
Folgen Sie den Spuren der Sultans, Sklaven und Entdecker. Ihr Guide wird Ihnen die historischen Orte wie den Sklaven Markt, die anglikanische Kirche, „the House of Wonders“ und das Museum im Sultanspalast zeigen. Auch das alte Arabische Fort und die Apotheke werden Sie gemeinsam erkunden. Auf Ihrem Rundgang werden Sie genauso das moderne Stone Town erleben und entlang der Seafood- und Fish Stände auf dem Fischmarkt schlendern und buntes Obst und Gemüse sowie frisch gebackenes Brot auf den bunten Marktständen finden. Die Tour kann ganz individuell an Ihre Wünsche angepasst werden – je nachdem, ob Sie eher Geschichts- und Kultur begeistert sind oder Sie lieber shoppen gehen möchten. Tipp: Bitte kleiden Sie sich sehr konservativ. Frauen sollten Schultern und Knie bei diesem Rundgang durch die Stadt bedeckt halten.

Sansibar – die schönsten Ausflüge

Sansibar hat lange Sandstrände und kristallklares Wasser – das ist richtig. Sansibar hat darüber hinaus jedoch noch einiges mehr zu bieten und vieles ist einen Besuch wert. Gerne möchten wir Ihnen unsere TOP-Ausflüge vorstellen, die Ihren Aufenthalt auf Sansibar noch ein bisschen besonderer macht.

Spice Tour
Entdecken Sie den Ort, wo der Pfeffer wächst… Sansibar war und ist ein wichtiger Handelsort für die verschiedensten Gewürze und es ist unserer Meinung nach superspannend zu erfahren wie die Gewürze und Pflanzen angebaut werden. Wussten Sie wie Vanille und Zimt angebaut wird und welche Pflanzen wie als Heilmittel genutzt werden können? Gemeinsam mit Ihrem Guide werden Sie einen Spaziergang über die Gewürzfarm unternehmen und an den Pflanzen riechen, Sie anfassen und schmecken. Diesen circa 1 ½ bis zweistündigen Ausflug können Sie prima in den Transfer zum Strandhotel integrieren.

Prison Island Tour
Diese Tour startet ebenfalls in Stone Town und führt Sie zu einer paradiesischen kleinen Insel, die mit dem Boot in etwa einer halben Stunde erreicht werden kann. Prison Island – die ursprünglich Changuu Island heißt – wurde im frühen 19. Jahrhundert von zwei arabischen Sklavenhändlern genutzt, die hier Ihre unwilligen Sklaven zu züchtigen versuchten. Der Name entstand nach dem Bau eines Gefängnisses, das allerdings nie als solches genutzt wurde, sondern viel mehr als Quarantänestation für Gelbfieber, die bis ins Mitte des 20. Jahrhunderts genutzt wurde. Die wohl bekanntesten Bewohner der Insel sind die Aldabra-Riesenschildkröten, die seit 1919 auf der Insel leben. Die heute älteste Schildkröte ist 192 Jahre alt und die Tiere haben ein Durchschnitts-Gewicht von 200 kg. Während Ihres Besuchs können Sie die Schildkröten im Schutzgebiet besuchen und Sie gegen eine kleine Gebühr füttern, die Gefängnis-Gebäude erkunden und entlang der herrlichen Korallenriffe schnorcheln gehen. Der Ausflug dauert etwa einen halben Tag.

Jozani Chwaka Bay National Park (Jozani Forest)
Im Herzen von Sansibar befindet sich der einzige Nationalpark der Insel – der Jozani Forest. Besonders bekannt ist der Park für seine seltenen Einwohner, die Red Colobus Affen. Eine lange Zeit waren Sie vom Aussterben bedroht. Umso erfreulicher ist es, dass dank einiger Schutzmaßnahmen, heute mehr als 2.500 Vertreter in den Baumwipfeln des Mangrovenwalds herumturnen. Vor allem in den Morgenstunden sind Sie sehr agil. Im Wald gibt unter anderem auch Weißkehlmeerkatzen und Galagos (Buschbabys), sowie 50 verschiedene Schmetterlingsarte und mehr als 40 Vogelarten zu beobachten. Ein Ausflug lohnt sich also für jeden Tierliebhaber.

Dhow Tour
Eine Fahrt auf einer der traditionellen Segelschiffe ist eigentlich ein Muss während jeden Sansibar-Aufenthalts. Vor allem die Sunset-Cruises, die oft mit einem kleineren Schnorchelausflug verbunden werden, sind sehr beliebt. Was gibt es Romantischeres als einen dramatischen Sonnenuntergang bei einem Glas Wein auf dem Meer zu beobachten?

SICHERHEIT

Wie sicher ist es in Tansania und Kenia?

Tansania gilt als eins der sichersten ostafrikanischen Länder. Sie können sich vor Ort tagsüber frei bewegen. Die von uns angebotenen Reiseregionen in Kenia rings um die Nationalparks und die südliche Küstenregion gelten als sicher. Sie können sich auch hier vor Ort ohne weiteres frei bewegen.

Da Europäer generell als reich gelten, können Diebstähle oder Überfälle in den größeren Städten nicht ausgeschlossen werden. Daher geben wir Ihnen gerne einige Sicherheitsvorkehrungen an die Hand, die Sie während Ihrer Reise berücksichtigen können:

Lassen Sie Ihre Wertsachen nicht unbeaufsichtigt im Fahrzeug liegen.
Für die Wertsachen, die Sie mit sich führen, empfehlen wir Ihnen einen Geldgürtel oder eine Brusttasche, die Sie einfach verdeckt tragen können.
Nehmen Sie auf Ausflügen in der Stadt nur Wertgegenstände mit, die Sie auch wirklich benötigen. Dazu gehören auch Schmuckstücke, Reisepässe und Kameraequipment.
Schließen Sie Wertgegenstände im Hotelsafe ein, wenn Sie diese tagsüber nicht benötigen.
Kopieren Sie Ihre wichtigen Dokumente und heben Sie diese getrennt von den Originalen auf. Es ist auch eine gute Idee eine elektronische Kopie im E-Mail-Postfach zu haben.
Nach Eintritt der Dunkelheit sollten Sie sich ein Taxi bestellen, um von A nach B zu kommen.