Bhutan Einreise

Einreisebestimmungen, Visa und mehr

EINREISE & VISUM

Einreisebestimmungen für Bhutan

Bitte beachten Sie die derzeit abweichenden Einreisebestimmungen aufgrund des Coronavirus. HIER finden Sie weitere Informationen.

Visum für Bhutan

Für Ihre Einreise nach Bhutan benötigen Sie ein Visum. Dieses arrangieren wir gemeinsam mit Ihren Bhutan Bausteinen oder Ihrer individuellen Rundreise für Sie. Die Vorbereitungen für das Bhutan Visum müssen bereits vor Reisestart erledigt werden. Das Prozedere ist aber einfach und läuft folgendermaßen ab: Nachdem Sie Ihre Bhutan Reise gebucht haben, übersenden Sie uns eine Kopie Ihrer Reisepässe – gerne als Scan per E-Mail. Ihr Reisepass muss über den Reisetermin hinaus noch mindestens sechs Monate gültig sein. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen einen eigenen Kinderreisepass. Ein Eintrag im Pass der Eltern oder der Kinderausweis ist dann nicht mehr ausreichend.

Unser Partner schickt uns nach der Bearbeitung Ihres Antrages die Visumsbestätigung ca. zwei Wochen vor Abreise zu und wir leiten Ihnen dann per E-Mail das Bhutan Visum Sie weiter.
Bei Einreise zeigen Sie die Visumsbestätigung vor und erhalten einen Stempel in Ihrem Reisepass. Bei Einreise über Land in Phuentsholing oder Samdrup Jonghkar müssen zusätzlich noch zwei Passfotos übergeben werden. Das Bhutan Visum ist normalerweise 15 Tage gültig. Wenn Sie eine längere Reise durch Bhutan planen, kann das Visum vor Ort verlängert werden – unser Partner in Bhutan hilft Ihnen gerne.

Für aktuelle Reise – und Sicherheitshinweise informieren Sie sich bitte auf der Seite des Deutschen Auswärtigen Amtes.

Tipp: Machen Sie am besten vor Abreise einige Kopien Ihres Reisepasses und lassen Sie diese bei Familie oder Freunden in Deutschland oder speichern Sie diese an einem sicheren Ort, auf den Sie auf Reise auch Zugriff haben. Das vereinfacht bei unverhofftem Verlust den Papierkram.

Ein- und Ausreise über Indien, Nepal und Thailand

eisen Sie nach Bhutan, werden Sie Ihre Ein- und Ausreise mit einem Besuch von Indien, Nepal, Thailand, Myanmar oder Singapur verbinden. Ausgenommen von Thailand und Singapur benötigen Sie hierfür auch ein Myanmar, Indien oder/und Nepal Visum. Hierum kümmern Sie sich selbst. Grundvoraussetzung ist auch hier, dass Sie im Besitz eines Reisepasses sind, der nach Ihrer Rückkehr noch weitere sechs Monate gültig ist. Alle folgenden Angaben zu den Visabestimmungen gelten für deutsche Staatsangehörige. Weitere Informationen zum Visum erhalten Sie auch beim Auswärtigen Amt.
Reisende mit Schweizer Staatsangehörigkeit können sich auf der Seite der Schweizerischen Eidgenossenschaft über den Reiter “ Vertretungen und Reisehinweise“ informieren, für österreichische Staatsangehörige bietet das Bundesministerium für Äußeres Informationen zur Einreise an.

Visum Nepal

Ein Nepal Visum können Sie vorab online beantragen oder vor Ort am Flughafen von Kathmandu. Mehr über Visa in Nepal erfahren Sie auf unserer Nepal Infoseite.

Indien Visum

Ihr Indien Visum beantragen Sie vorab in Deutschland. Es gibt mittlerweile zwei Möglichkeiten der Visabeantragung. Umfassende Informationen zur Beantragung und den benötigten Unterlagen erfahren Sie auf unserer Indienseite.

Thailand Visum

Ihr Standard-Visum für Thailand erhalten Sie bei Einreise an einem internationalen Flughafen. Das Visa ist 30 Tage gültig. Ihr Reisepass muss am Tag der Ankunft in Thailand noch mindestens sechs Monate gültig sein. Bei einem Aufenthalt von mehr als 30 Tage ist es notwendig sich vorab ein Visum bei der Botschaft oder dem Konsulat zu besorgen. Bitte beachten Sie, dass für andere Nationalitäten andere Einreisebestimmungen gelten. Bitte kontaktieren Sie hierzu die Thailändische Botschaft.

Myanmar Visum

Für Bhutan Kombinationen mit Myanmar benötigen Sie ein Myanmar Visum. Dieses können Sie entweder per Post bei der Botschaft in Berlin beantragen mit einer Bearbeitungsdauer von etwa zwei bis drei Wochen. Mehr zu dem Visum erfahren Sie auf dieser Seite.

ZOLL

Zollvorschriften für Bhutan

Hochwertige Gegenstände (z.B. elektronische Geräte) sind in der Zollerklärung zu erwähnen. In Bhutan verkaufte oder verschenkte Gegenstände müssen verzollt werden. Die Ausfuhr von alten/benutzten Gegenständen ist nur mit einem Zertifikat erlaubt, das bestätigt, dass es sich nicht um Antiquitäten handelt – dieses ist beim Department of Culture erhältlich. In sog. „Handicraft“-Läden sind die entsprechenden Produkte in der Regel bereits mit einem Siegel versehen, welches die Ware zur Ausfuhr berechtigt.
Die Ein- und Ausfuhr von Waffen, Drogen und Tierprodukten ist verboten. Bei Verstoß gegen Zoll- oder Einreisevorschriften droht Festnahme.
Kauf und Verkauf von Tabak und Tabakwaren ist in Bhutan verboten. Auch der Import von Tabakwaren ist mit hohen Zöllen belegt und wird, über bestimmte Einfuhrmengen für den privaten Konsum hinaus, mit Geldstrafen geahndet.
Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls einsehen oder telefonisch erfragen.