Menu background

Nach oben

Kanada: Menschen & Kultur

Authentische Erlebnisse in Kanada - Unsere Reiseexperten planen Ihre Reise

GESCHICHTE

Aus der Geschichte Kanadas

Kanadas Reisetipps hängen auch immer sehr stark mit der Geschichte Kanadas zusammen. Die Indianer und die Inuit (Eskimos) waren die ersten Bewohner Kanadas. Sie zogen vor 35.000 Jahren über die Landbrücke zwischen Sibirien und Nordamerika und ließen sich vom Norden Kanadas aus auf dem amerikanischen Kontinent nieder. In Kanada finden sich immer noch zahlreiche Kulturerscheinungen, die auf die Ureinwohner zurückgehen – wie die Totempfähle an der Küste bei Vancouver oder Tipi-Zelte. Im Jahre 1000 nach Christus landeten die Wikinger mit ihren Booten an der Ostküste Kanadas. Sie waren also 500 Jahre vor Christopher Columbus hier, der Amerika erst 1492 „entdeckte“!

Die Franzosen waren die ersten, die sich an der Atlantischen Ostküste niederließen. Und es gibt hier immer noch viele französische Namen wie Montréal und Québec. Auch die Engländer haben einen Teil Kanadas besetzt, und die Stadt Victoria auf Vancouver Island ist deutlich von diesem Einfluss geprägt. Hier können Sie einen ‚High Tea‘ genießen, während Sie das Cricket-Match auf dem Grasfeld vor der Tür beobachten. Im Jahre 1867 wurden die vier getrennten Provinzen Nordamerikas zu einer Nation zusammengefügt, und es entstand das Land Kanada. Offiziell gehört es immer noch zum Britischen Königreich, hat jedoch ein eigenes Parlament und einen eigenen Ministerpräsidenten – aktuell ist das Justin Trudeau.