Menu background

Nach oben

Beste Reisezeit Skandinavien

Planen Sie Ihre Reise nach der Reisezeit

BESTE REISEZEIT

Beste Reisezeit Skandinavien

Die beste Reisezeit für Skandinavien hängt davon ab, wohin Sie Ihre Reise planen und ob Sie Skandinavien im Sommer kennenenlernen oder ein Winterabenteuer erleben möchten. Wir unterscheiden hier zwischen den südlichen und zentralen Regionen in Norwegen und Schweden einerseits und Lappland andererseits, das ganz im Norden von Finnland, Norwegen und Schweden gelegen ist und ein ideales Winterreiseziel ist.

Beste Reisezeit für Norwegen und Schweden

Norwegens und Schwedens beste Reisezeit

Planen Sie eine Reise nach Skandinavien während der Sommermonate? Die besten Monate für Reisen durch die südlichen und zentralen Teile Norwegens und Schwedens sind Juni, Juli und August. Sowohl im Landesinneren als auch an der Küste sind die Temperaturen sehr angenehm und man kann die höchsten Temperaturen und die meisten Sonnenstunden erwarten. Im Hochsommer erreichen die Temperaturen bis zu 28 Grad und die Nächte bleiben angenehm. Allerdings kann es auch mal stürmisch werden, bringen Sie also eine wind- und wasserdichte Jacke mit. Vor allem beim Wandern in den Bergen oder bei einem Ausflug ans Meer ist das oft kein überflüssiger Luxus. Die Winter in Norwegen und Schweden können sehr kalt sein. Das Gleiche gilt für Frühjahr und Herbst, wenn es in Norwegen und Schweden auch recht kalt wird.

Klima Norwegen und Schweden

Im Allgemeinen herrscht in Norwegen und Schweden ein mildes Klima. Im Winter kann es natürlich sehr kalt werden, aber im Sommer sind die Temperaturen sehr angenehm. Da es sich um große Länder handelt, herrschen dort unterschiedliche Klimazonen. In den Küstenregionen im Südwesten und Süden herrscht ein gemäßigtes maritimes Klima. Dies bedeutet, dass Sommer und Winter relativ mild sind. In den Binnengebieten im Südwesten und Süden herrscht dagegen ein gemäßigtes Klima, da das Meer hier weniger Einfluss hat. Der Winter ist daher im Vergleich zu den Küstenstädten wesentlich kühler. Weiter nördlich ist das Klima kühler und geht in ein Tundraklima und in einigen höher gelegenen Regionen sogar in ein Hochgebirgsklima über.

Mittsommernacht

Wenn man ganz Skandinavien betrachtet, kann man sagen, dass die Sommer relativ kurz sind und die Temperaturen im Laufe des Jahres stark schwanken können. In den Monaten Juli und August sind die Tage lang und die Nächte kurz, und es wird in Norwegen und Schweden kaum dunkel. Planen Sie Ende Juni eine Rundreise durch Norwegen oder Schweden? Wundern Sie sich nicht, wenn Sie um den 21. Juni herum feiernde Menschen sehen, denn es ist „Mittsommernacht“.

Klimatabelle Norwegen und Schweden

Beste Reisezeit Lappland für eine Winterreise

Lapplands beste Reisezeit

Lappland und der hohe Norden Skandinaviens sind das ideale Reiseziel für eine Reise ins Winterwunderland. Die beste Reisezeit ist im Februar und März. Die Tage werden dann schon wieder länger, die Sonne steigt über den Horizont und die Temperaturen in Lappland liegen bei etwa -15 Grad Celsius. In den Monaten Dezember und Januar können Sie aber auch nach Lappland reisen. Von Mitte Dezember bis Mitte Januar ist es dunkel, danach wird es langsam heller und ab und zu kann man auch die Sonne sehen.

Die ersten Schneeflocken fallen im hohen Norden oft schon im Oktober. Aber meist erst ab Mitte Dezember ist das Land von einer dicken Schneeschicht bedeckt. Erleben Sie das Lappland Wetter auf unterschiedliche Art. Der meiste Schnee fällt in den Monaten Dezember und Januar. Die Bäume sind dann mit einer dicken Schicht Pulverschnee bedeckt und die Äste biegen sich unter dem Gewicht. Im Februar, März und April liegt immer noch reichlich Schnee, aber dann fällt kaum noch Neuschnee.

Am kältesten ist es, wenn die Tage am kürzesten sind. Von Mitte Dezember bis Mitte Januar kommt die Sonne nicht ganz über den Horizont und es kann mit -30 Grad Celsius extrem kalt werden.

Unser Rat: Mit einer Wollmütze und Thermo-Unterwäsche können Sie in jedem (Winter)Monat in Lappland Urlaub machen. Wir selbst bevorzugen die Monate Februar und März in Lappland, denn dann ist die Landschaft besonders bezaubernd, mit einer orange-roten Sonne, die gerade über den Horizont steigt und mit dem glitzernden, knisternden Schnee.

Das Klima im Winter

Im Winter zeigt das Thermometer beim Aufwachen nicht selten -25°C an. Aber gerade das macht Lappland im Winter aus und Ihre Reise zu einem besonderen Erlebnis: Alles ist in Schnee und Eis gehüllt, unter dem Huskyschlitten hören Sie das Knirschen des Schnees und am Abend in Ihrer Blockhütte das Knistern im Kamin. Mit unseren individuellen Bausteinen können Sie sich Ihre eigene Reise zusammenstellen und damit auch selbst entscheiden, wie viele Aktivitäten Sie im Freien unternehmen möchten oder ob Sie es sich doch einen Tag länger in Ihrer Blockhütte mit Sauna gemütlich machen. Unserer Meinung nach machen aber erst die Ausflüge wie Huskyschlitten- und Schneescooterfahren, im Eis baden oder im Eishotel träumen, das richtige Lapplandgefühl aus. Mit unseren Tipps für Reisezeit und Kleidung sind Sie bestens gewappnet.

Lappland Reisezeit: Weihnachten und Silvester

Mit erlebe Skandinavien können Sie Ihre individuelle Lapplandreise planen. Natürlich klingt der Gedanke Weihnachten und Silvester in diesem traumhaften Winterland zu verbringen verlockend – allerdings ist es in den Weihnachtsferien recht voll im Land. Zudem ist es im Dezember sehr kalt, da die Sonne nicht über den Horizont steigt. Es ist zur Weihnachtszeit nur ca. 1,5 Stunden am Tag hell. In den letzten Jahren haben wir gemerkt, dass der Winter in Lappland immer später beginnt. Oft fängt es erst in den ersten Dezemberwochen an zu schneien und die Seen und Flüsse sind an Weihnachten noch nicht zugefroren. Schneemobil – und Huskyschlittenfahren über die weiten Seen ist dann noch nicht möglich. Wir empfehlen daher, Ihre Reise erst ab Mitte Januar zu planen, denn dann werden die Tage länger, es liegt eine dicke Schneeschicht und es gibt weniger Reisende vor Ort. Sollten Sie dennoch Ihre Reise zu dieser Jahreszeit planen wollen, können Sie uns gerne nach den Möglichkeiten fragen.

Naturschauspiel Aurora Borealis

In Lappland können Sie in den Wintermonaten das Polarlicht (Aurora Borealis) sehen. Diese Naturerscheinung ist am häufigsten um den Polarkreis herum zu beobachten. Im Rest Lapplands kommt sie auch vor, aber nicht so oft. Für das Polarlicht spielen Eruptionen auf der Sonne und Sonnenaktivitäten eine entscheidende Rolle. Mit dem Sonnenwind kommen die Eruptionsteilchen in die Erdatmosphäre, wo sie aufleuchten. Dann sehen Sie fluoreszierende, grüne bis violette Farben, die sich in Fetzen am Himmel bewegen. Manchmal findet das Schauspiel in den Farben Gelb oder Rot statt.

Sie können das Polarlicht in allen Wintermonaten sehen, aber nur bei klarem Himmel. Sobald es bewölkt ist und das Lappland Wetter schlechter wird, werden die Eruptionsteilchen von der Wolke aufgenommen. Am besten lassen sich diese Lichter mitten in der Natur wahrnehmen, wo keine Lichter einer Stadt oder eines Dorfes die Dunkelheit stören. Je dunkler es ist, desto stärker sind die Farben des Lichtes.

Klimatabelle Lappland

Die skandinavischen Länder können unabhängig vom Klima das ganze Jahr über bereist werden. Gerne besprechen wir mit Ihnen persönlich, welche Reisezeit für Ihren individuellen Urlaub am geeignetsten ist.

Vielleicht interessieren Sie sich noch für weitere Länder, die Sie auf unseren Reisen erleben können? Lassen Sie sich inspirieren…