Beste Reisezeit Italien

Informationen zum Klima in Italien

BESTE REISEZEIT

Beste Reisezeit für Italien

La Dolce Vita, das süße Leben Italiens, können Sie wegen des milden mediterranen Klimas fast das ganze Jahr über erleben.

Die beste Reisezeit für Italien, um ein herrliches Eis zu essen, durch Rom zu flanieren und das Landleben der Toskana zu genießen, ist von Mai bis November. Im August haben die Italiener selber Urlaub, dann ist überall viel los. In dieser Zeit verbringen, neben den vielen europäischen Urlaubern, 90 % der Italiener ihren Urlaub an der Küste und den Seen, und einige Restaurants sind sogar geschlossen.

In den Wintermonaten liegt die Temperatur in der Toskana zwischen 10 und 16 Grad, die Übernachtungen in den Hotels sind viel preiswerter und es ist überall viel ruhiger. Das gilt natürlich nicht, wenn Sie Weihnachten in der Stadt verbringen, denn das ist eine ganz spezielle Reisezeit und eine ganz andere Art eines Italienurlaubs.

Beste Reisezeit für Norditalien – Gardasee bis Rom

Warme Sommer und kalte Winter charakterisieren die sanften grünen Hügel, mittelalterlichen Städte und die heilige Stadt Rom. Mit dem Frühling steigt die Temperatur von 25 Grad auf 30 Grad im Sommer. Am Abend kann es ganz schön abkühlen, nehmen Sie also immer etwas Langärmeliges mit.

Im Herbst und Winter bekommt die grüne Decke über der Landschaft durch den Regen einen noch intensiveren Farbton. Die Temperatur liegt dann etwa bei 18 Grad. Warum gerade dies eine der besten Reisezeiten für Italien ist? Weil dann das Landleben seinen Höhepunkt erlebt, mit der Weinlese im Oktober, der Olivenernte im November und dem Trüffelsuchen im Dezember.

Klimatabelle für Norditalien

Beste Reisezeit für Süditalien – Von Neapel bis Apulien

Ab Neapel und weiter südlich herrscht in Italien ein subtropisches Klima. Im Süden fällt die Temperatur sogar in den kältesten Monaten kaum unter 17 Grad. Im Sommer steigt die Temperatur leicht bis auf 40 Grad. Wenn Sie durch den Süden Italiens reisen, folgen Sie dem ‚Flow‘ der Italiener und halten Sie während der Mittagshitze Pranzo (italienische Siesta).

Besuchen Sie den Vesuv und Pompeji am frühen Morgen und baden Sie am Nachmittag im Tyrrhenischen Meer oder im Pool bei Ihrem Agriturismo. Abends können Sie immer noch mit leichter Sommerkleidung in einem der Restaurants in einer stimmungsvollen Stadt dinieren.

Klimatabelle für Süditalien

Beste Reisezeit für Sizilien – Über den Ätna und die Küsten

Das temperamentvolle Sizilien hat milde Winter und lange heiße Sommer, das Klima ist fast mit dem in Nordafrika zu vergleichen. Die Sonne scheint stark und grell und es fällt kein Tropfen Regen. In den Hügeln im Landesinnern und auf dem Ätna lässt es sich besser aushalten. Hier liegen die Temperaturen durchschnittlich etwa 5 Grad unter denen an der Küste.

Im Sommer weht auf Sizilien auch der Scirocco, ein heißer, feuchter Südwind aus der Sahara. Dann wird es etwa 10 Grad wärmer als normal, und die Temperatur kann auf 45 Grad steigen.

Klimatabelle für Sizilien